ARK: Survival Evolved: 100 Dollar Belohnung für eingesendete Exploits und Hacks - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Studio Wildcard
Publisher: Studio Wildcard
Release:
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Jetzt kaufen ab 61,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen ARK: Survival Evolved Server von 4Netplayers. Die ARK-Server werden sofort freigeschaltet und du kannst in die Schlacht. Alle Besteller erhalten einen Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ARK: Survival Evolved - 100 Dollar Belohnung für eingesendete Exploits und Hacks

ARK: Survival Evolved (Action) von Studio Wildcard
ARK: Survival Evolved (Action) von Studio Wildcard - Bildquelle: Studio Wildcard
Ark: Survival Evolved befindet sich seit Anfang Juni in der Early-Access-Phase bei Steam und das Open-World-Survivalspiel mit reitbaren Dinosauriern verkauft sich bisher außerordentlich gut. Um die Jagd auf schwerwiegende Fehler und Bugs anzufachen, haben die Entwickler eine ungewöhnliche Aktion gestartet. Und zwar bieten sie denjenigen, die reproduzierbare Exploits (Fehler) oder 'Hacks' im Zusammenhang mit der Serverstabilität oder dem Spielablauf entdecken und diese Macken übermitteln, eine Prämie in Höhe von 100 Dollar an. Obgleich diese Aktion seit einer Woche läuft, rückte sie nun in den Mittelpunkt, da die ersten Spieler bereits für ihre Einsendungen entlohnt wurden.

Aimbots und Speedhacks (sollen bald beseitigt werden) gelten allerdings nicht: "If you can provide me with a link to a hack (purchaseable or not) which is NOT an ESP/Aimbot hack, I will send you $100 from my personal paypal account. This would mean things like teleportation, god mode, the ability to take over tribes, remove fall damage, ghost/fly mode, spawning creatures, generating items, etc. We know that speedhacks work in a limited way, so they don't count either. We'll be patching those out a bit later. ESP/Aimbots are impossible to prevent serverside, but things like player health, levels, engrams, position, speed, rotation, vulnerability, damage, items, etc, are all server-side and it would positively make me ♥♥♥♥ myself if they can be hacked."

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


Quelle: PC Gamer, Steam
ARK: Survival Evolved
ab 61,99€ bei

Kommentare

casanoffi schrieb am
Kibato hat geschrieben:Sehr geile Idee. Wenn jemand einen Exploit findet überlegt er es sich jetzt zweimal ihn zurückzuhalten. Es könnte ja sein das ihn auch jemand anders entdeckt und die Kohle dafür kassiert :biggrin:
Ich finde die Idee auch irgendwie witzig ^^
Kann mir gut vorstellen, dass Exploits/Hacks dadurch deutlich schneller ausgebügelt werden können, die für ein Survival-MMO absolut tödlich sein können (siehe Nether, das diese dreckige Hacker-Brut vollkommen zerstört hat).
Bin gespannt, ob dieses Geld tatsächlich jemand bekommt, oder ob der Entwickler einfach stattdessen irgendeinen User erfindet, der den Hack als erstes gefunden haben soll und nun die imaginäre Prämie kassiert. Wäre wiederum auch eine geile Aktion ^^
sphinx2k schrieb am
ColdFever hat geschrieben:Aber ich weiß aktuell beim besten Willen nicht, wo ich noch die Zeit für all die geilen Titel hernehmen soll. Irgendwie wird in diesem Jahr alles nachgeholt, was im letzten Jahr gefehlt hat, man bekommt quasi die doppelte Ladung an hochwertigen Titeln, die man verkraften könnte...
Das ist ja der Vorteil der ganzen geilen Spiele. Man muss nicht unfertige Spiele die noch im EAcc sind heranziehen um seinen Spaß zu haben. Ich kann da gemütlich abwarten bis es fertig ist.
ColdFever schrieb am
Der Erfolg von ARK: Survival Evolved ist schon krass. Laut SteamSpy stand der Titel beim kürzlichen Summer Sale mit über 400.000 Verkäufen auf Platz 4 der Verkaufslisten mit einem Umsatz von über 10 Mio Dollar. Da lassen sich 100 Dollar pro eingesendetem Exploit/Hack sicher leicht finanzieren:
http://www.gamereactor.de/News/250054/D ... mmer+Sale/
Jetzt am besten auch noch 10 Dollar pro gemeldetem Bug rausrücken, dann würde ich mir den Titel auch holen. Aber ich weiß aktuell beim besten Willen nicht, wo ich noch die Zeit für all die geilen Titel hernehmen soll. Irgendwie wird in diesem Jahr alles nachgeholt, was im letzten Jahr gefehlt hat, man bekommt quasi die doppelte Ladung an hochwertigen Titeln, die man verkraften könnte...
Kibato schrieb am
Sehr geile Idee. Wenn jemand einen Exploit findet überlegt er es sich jetzt zweimal ihn zurückzuhalten. Es könnte ja sein das ihn auch jemand anders entdeckt und die Kohle dafür kassiert :biggrin:
schrieb am

Facebook

Google+