Steam: "Monster Summer Sale" geht in die letzte Runde - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Steam - "Monster Summer Sale"

Steam (Sonstiges) von Valve Software
Steam (Sonstiges) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Aktualisierung vom 20. Juni 2015, 19:40 Uhr:
Der "Monster Summer Sale" bei Steam geht am Montagabend um 19 Uhr zu Ende und deswegen werden "die beliebtesten 100 Angebote" aus den vergangenen Tagen erneut offeriert.

Aktualisierung vom 19. Juni 2015, 22:01 Uhr:

Angebote und Rabatte am "Monster Summer Sale" Tag 9:

Aktualisierung vom 18. Juni 2015, 19:16 Uhr:
Angebote und Rabatte am "Monster Summer Sale" Tag 8:
Aktualisierung vom 17. Juni 2015, 19:45 Uhr:
Angebote und Rabatte am "Monster Summer Sale" Tag 7:

Aktualisierung vom 16. Juni 2015, 19:40 Uhr:
Angebote und Rabatte am "Monster Summer Sale" Tag 6:

 

Aktualisierung vom 15. Juni 2015, 19:32 Uhr:
Angebote und Rabatte am "Monster Summer Sale" Tag 5:


Aktualisierung vom 14. Juni 2015, 19:45 Uhr:
Der "Monster Summer Sale" geht in die vierte Runde. Am heutigen Sonntag gibt es folgende 48-Stunden-Angebote:

Bei den Blitzangeboten gibt es diesmal u.a.: Besiege, DG2: Defense Grid 2, Gauntlet, State of Decay: Year One Survival Edition, Thief und Wargame: Red Dragon.

Aktualisierung vom 14. Juni 2015, 01:25 Uhr:
Beim dritten Tag des "Monster Summer Sales" sehen die nächsten 48-Stunden-Angebote wie folgt aus:

Aktualisierung vom 12. Juni 2015, 19:05 Uhr:
Am zweiten Tag des "Monster Summer Sales" geht es mit den folgenden Angeboten weiter, die jeweils 48 Stunden lang gelten:

Ursprüngliche Meldung vom 11. Juni 2015, 19:00 Uhr:
Nach GOG.com und Ubisoft wurde nun auch bei Steam der "Summer Sale" mit zahlreichen Rabatten und vergünstigten Paket-Angeboten gestartet. Die Sommeraktion läuft vom 11. Juni bis zum 21. Juni 2015. Abseits diverser Einzelrabatte gibt es jeweils 15 Angebote, die je 24 Stunden lang laufen und 15 weitere "Blitz-Angebote", die alle 12 Stunden gewechselt werden. Auch ein "Monsterspiel" rund um Abzeichen und Spezialangebote ist vorhanden. Passend zum Start der Aktion zeigt sich die Steam-Webseite jedenfalls ziemlich überlastet.

Die ersten 15 "großen" Angebote sind:
  • Darkest Dungeon (-25%)
  • Don't Starve Together (-33%)
  • Farming Simulator 15 / Landwirtschaftssimulator 15 (-33%)
  • Grand Theft Auto Franchise (-25~75%)
  • Homeworld Remastered Collection (-60%)
  • Hotline Miami 2: Wrong Number (-33%)
  • Metro Franchise (-75~80%)
  • NARUTO SHIPPUDEN: Ultimate Ninja Storm Revolution (-66%)
  • Sniper Elite und Zombie Army Franchise (-25~70%)
  • Tales from the Borderlands (-50%)
  • The Binding of Isaac: Rebirth (-50%)
  • Valkyria Chronicles (-75%)
  • Wreckfest (-50%)
  • X-Plane 10 Global - 64 Bit (-50%)
  • XCOM Franchise (-50~83%)

Letztes aktuelles Video: Steam Controller


Quelle: Steam

Kommentare

Jack ONeill schrieb am
Temeter  hat geschrieben: Du missverstehst, mit stabilen Preisen meine ich in der Tat, dass man im Endeffekt mehr oder weniger dasselbe bezahlt. Und ja, Leute bei Geschäften in die irre führen zu wollen ist in der Tat moralisch verwerflich und steht auch legal in Frage. Wo siehst du da Raum für Interpretation, der Intent ist doch eindeutig?
Hier komm' ich nicht mehr mit. Es war zuvor die Rede von (in manchen Ländern) illegalen Preiserhöhungen im Vorfeld bzw. im Rahmen des Sales, was sich wohl auf GTA V bezog. Reduziert war aber das Bundle mit diesen komischen Shark-Cards. Und ganz ehrlich, genau auf das, was Balmung geschrieben hat, will ich die ganze Zeit hinaus: Wer nicht liest, was er sich da in den Warenkorb legt, braucht nachher auch nicht die Klappe aufzureißen.
Und wer sich einfach so beschwert, sollte mal darüber nachdenken, ob Valve/Rockstar irgendwie gezwungen ist, GTA V im Steam-Sale anzubieten. Wir als potenzielle Käufer haben da schließlich kein Anrecht drauf. Wem das nicht passt, der kann es für ~50? im Handel kaufen und spart mehr als im Steam-Sale.
Das man sich trotzdem dazu entschlossen hat, unvorsichtige und naive Käufer (an dieser Stelle spreche ich jetzt einfach mal von lesefaulen Idioten) mit unglaublichen -25% Rabatt zu ködern, steht auf einem anderen Blatt und wäre nach moralischen Gesichtspunkten zu werten. Rechtlich ist das Ganze wohl kaum zu beanstanden; nach welcher Rechtsvorschrift sollte das auch illegal sein? Da hätte ich dann auch gerne mal eine Quelle.
TL;DR: Es gab keine illegalen Preiserhöhungen, lediglich moralisch fragwürdige Angebote für Trottel, die drauf reinfallen.
Balmung schrieb am
In die Irre führen... jaja, das ist immer so schön schnell gesagt... viele User sind schlicht selbst schuld, weil sie schlicht zu faul sind Texte zu lesen bzw. sich richtig zu informieren bevor sie auf den Bestell Button klicken. Sorry, aber diese Ausrede geht mir echt mächtig auf den Keks, vor allem weil dahinter meist nur steckt, dass man sich darüber aufregt, weil man selbst ein "Opfer" ist und wie immer die Schuld überall sucht, nur nicht bei sich selbst.
Am liebsten hätten manche einen Käuferschutz, der auch den dümmsten DAU in jeder Situation schützt. Scheiß auf die Verkäufer, die haben eh keinerlei Rechte zu haben, könnte man jedenfalls meinen wenn man so manchen User liest...
Temeter  schrieb am
Jack O'Neill hat geschrieben:Du hast meine Antwort nicht verstanden. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass Rockstars Handeln nicht per se als moralisch verwerflich verurteilt werden kann, weil Moral und die Vorstellung von dieser vom Individuum abhängt. Und ich glaube nicht, meine Bewertung dazu geschrieben zu haben (falls es dich interessiert: ich denke, dass es die geldgeilen Säcke nicht nötig haben, mit so einem linken Verfahren noch Kohle abzugreifen).
Ich habe aber weiterhin darauf hingewiesen, dass es keine, von dir als illegal bezeichnete, Preiserhöhung im Rahmen des Sales gegeben hat. Wenn doch, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren - dann aber bitte mit Quelle.
Du missverstehst, mit stabilen Preisen meine ich in der Tat, dass man im Endeffekt mehr oder weniger dasselbe bezahlt. Und ja, Leute bei Geschäften in die irre führen zu wollen ist in der Tat moralisch verwerflich und steht auch legal in Frage. Wo siehst du da Raum für Interpretation, der Intent ist doch eindeutig?
Jack ONeill schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
KA warum du dann meinen Beitrag zitierst, aber natürlich resultiert die Preiserhöhung in stabilen Preisen. Die Irreführung besteht darin, dass ein Preisnachlass angedeutet, ein nettes Schildchen drangepappt, und Raum auf der Front Page eingeräumt wird.
Wenn das moralisch in keinster Weise fragwürdig scheint, dann Gratulation: Du hast die Stufe des Fanboytums erreicht, wo selbst die offensichtlichsten Fehltritte in der eigenen verzerrten Wahrnehmung schöngefärbt werden. AKA Selbstbetrug.
Du hast meine Antwort nicht verstanden. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass Rockstars Handeln nicht per se als moralisch verwerflich verurteilt werden kann, weil Moral und die Vorstellung von dieser vom Individuum abhängt. Und ich glaube nicht, meine Bewertung dazu geschrieben zu haben (falls es dich interessiert: ich denke, dass es die geldgeilen Säcke nicht nötig haben, mit so einem linken Verfahren noch Kohle abzugreifen).
Ich habe aber weiterhin darauf hingewiesen, dass es keine, von dir als illegal bezeichnete, Preiserhöhung im Rahmen des Sales gegeben hat. Wenn doch, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren - dann aber bitte mit Quelle.
Temeter  schrieb am
Jack O'Neill hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:
War schon die letzten Steamsales so, mittlerweile bleiben die Preise einfach höher, von dem Betrug* mit den Preiserhöhungen ganz zu schweigen.
*Jep, das ist tatsächlich illegal in einem Haufen europäischer Länder.
Wenn die Leute das "Angebot" genau durchlesen würden, bevor sie - in Schnappatmung verfallend - den nächsten Rage-Post über das unverschämte Geschäftsgebaren von Valve/Rockstar absetzen*, würden sie sehen, dass die angebliche Preiserhöhung von GTA V keine ist: Das Basis-Spiel ist immer noch für 59,99? erhältlich. Reduziert wurde eine Bundle-Version mit zusätzlicher Shark-Card (Online-Spielgeld). Ob dies jetzt moralisch fragwürdig ist, soll jeder für sich selbst entscheiden, nur eins ist es jedenfalls nicht - illegal.
*Das bezieht sich nicht auf deinen Beitrag, sondern eher auf die Posts im Steam-Hub zu GTA V.
KA warum du dann meinen Beitrag zitierst, aber natürlich resultiert die Preiserhöhung in stabilen Preisen. Die Irreführung besteht darin, dass ein Preisnachlass angedeutet, ein nettes Schildchen drangepappt, und Raum auf der Front Page eingeräumt wird.
Wenn das moralisch in keinster Weise fragwürdig scheint, dann Gratulation: Du hast die Stufe des Fanboytums erreicht, wo selbst die offensichtlichsten Fehltritte in der eigenen verzerrten Wahrnehmung schöngefärbt werden. AKA Selbstbetrug.
schrieb am

Facebook

Google+