Mooncrest: Ex-BioWare-Entwickler enthüllen "Souls-ähnliches" Fantasy-Rollenspiel mit Heldinnen-Duo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: KnightMayor
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mooncrest: Ex-BioWare-Entwickler enthüllen "Souls-ähnliches" Fantasy-Rollenspiel mit Heldinnen-Duo

Mooncrest (Rollenspiel) von
Mooncrest (Rollenspiel) von - Bildquelle: KnightMayor
Die ehemaligen BioWare-Mitarbeiter Rick Burton, James Henley, Brian Ledden und Jeffrey Visgaitis haben den neuen Entwickler KnightMayor gegründet und ihr erstes Fantasy-Rollenspiel angekündigt: Das in Austin, Texas ansässige Studio arbeitet laut offizieller Website an einem "storybasierten Einzelspieler-Fantasy-Rollenspiel, mit einem Fokus auf taktischen Echtzeit-Kämpfen, cinematischen Unterhaltungen und herausfordernden Puzzles". Auf welchen Plattformen das Spiel erscheinen soll, wird noch nicht verraten. Im Team befinden sich auch ehemalige Pen&Paper-Designer, welche die guten alten Zeiten storylastiger Titel aus der Vergangenheit aufleben lassen wollen. Hier ein paar erste Info-Schnipsel zum Spiel:

"- Eine Geschichte über Schwesterlichkeit: Eine immersive Geschichte über Kameradschaft, in der die Interaktionen mit der launischen Begleiterin dich in ein Abenteuer voller Intrigen stürzen.
- "Souls-ähnliche" Kämpfe: Begebe dich in taktische Echtzeitkämpfe, in denen Köpfchen genau so wichtig ist wie die Reflexe.
- Herausforderndes Knobeln: Rege dein Gehirn mit intuitiven Puzzles an, die logisch aufgebaut sind und deine Cleverness belohnen."

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Screenshot - Mooncrest (PC)

Nachdem die naive Protagonistin Sera ihre Ausbildung als Paladin abgeschlossen hat, zieht sie in die Welt hinaus. Sie trifft auf die clevere Aussätzige Pirotase, welche sie an ihrem Weltbild und den dogmatischen Regeln ihrer Ausbildung zweifeln lässt. Statt mit einer Party unterwegs zu sein, reist man die komplette Zeit über mit der neuen Gefährtin durch die Welt, was mehr zwischenmenschliche Feinheiten in der Geschichte ermöglichen soll. Die Ausdauerleiste soll in Kämpfen eine wichtige Rolle spielen und muss gut eingeteilt werden. Oft müsse man effektiv blocken und in der Defensive bleiben, wenn es die Situation verlangt. Als Paladin kämpft Sera mit einem Langschwert, einem Morgenstern und einer Axt, die allesamt bei den passenden Gegnern eingesetzt werden müssen. Bogenschützin Pirotase greift derweil aus der Distanz in Kämpfe ein, betäubt Gegner oder lässt schnippische Kommentare ab. Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Website.

Quelle: Offizielle Website

Kommentare

Marobod schrieb am
James Dean hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:und zudem taktisch mehr im vorteil.

Inwiefern? Mit einem Einhänder + Schild kann einen Zweihändernutzer gut in die Knie zwingen. Zwar hat ein Zweihänder eine höhere Reichweite, aber wenn du jemanden mit einem Schild rammst, kannst du ihn gut von den Füßen reißen.
Vom Kampf gegen Fernkämpfer mal ganz zu schweigen.

Man ist agiler mit einem Schwert als mit Schwert und Schild. Es geht im kendo auch um Ausdauer und Abwarten, die Luecke zu finden , finten und taeuschung. Schildtraeger sind defensiver, jedoch auch langsamer und Schilde ermueden auch, ich weiß nicht ob Du schonmal einen richtigen eisernen Schild getragen hast, man blockt nicht einfach zig Schlaege und haut dann jemanden aus den Socken. Ich empfehle mal Re-Enactment :D, hoelzerne Schilde sind leichter , aber ihre Stabilitaet ist je nach Groeße und jenachdem wieviel Eisen mit eingebaut ist unterschiedlich stark und sie sind dementsprechend auch unterschiedlich schwer.
Nachteil ohne Schild, man muß mehr aufpassen nicht getroffen zu werden, bzw eher ausweichen und ein Fehler wird schneller bestraft. Der Vorteil der groeßeren Ausdauer macht es aber wieder weg. (hab dies zumindest mit Freunden oefter mal "nachgespielt" ich als Kendo-Recke ,gegen Wikinger oder Ritter Re-Enactment Menschen :D
Und nochmals, ich bevorzuge diese Art des kampfes ebenfalls in Spielen, daher habe ich fast schon eine Abneigung gegenueber "Paladinen" entwickelt
James Dean schrieb am
Marobod hat geschrieben:und zudem taktisch mehr im vorteil.

Inwiefern? Mit einem Einhänder + Schild kann einen Zweihändernutzer gut in die Knie zwingen. Zwar hat ein Zweihänder eine höhere Reichweite, aber wenn du jemanden mit einem Schild rammst, kannst du ihn gut von den Füßen reißen.
Vom Kampf gegen Fernkämpfer mal ganz zu schweigen.
Marobod schrieb am
Mojo8367 hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:Klingt ja ganz nett, aber ich spiele unglaublich ungern einen paladin oder Bogenschuetzen. Warum keinen agilen Zweihandschwertkaempfer ohne Ruestung oder Magier?

naja die agilität is immer so ne sache, mit nem schwert mit ca. 1m langer klinge rumrollen is schon bissel seltsam, das ding is einfach immer im weg.

Dick gepanzert mit Schwert und Schild aber noch viel mehr im Weg :), es ist leichter mit einem schwert zu rollen ;)
hab das schon gemacht
Sir Richfield schrieb am
Marobod hat geschrieben:Zudem hab ich dann auf Sir Richfield geantwortet :)

Joah, weil der Sir wieder auf Strukturierter Terminologie rumreiten musste...
So, der Unterschied zwischen Zweihandschwertkampf und zweihändiger Schwertkampf. ;)
schrieb am

Facebook

Google+