Stardew Valley: Mischung aus Harvest Moon, Animal Crossing und Terraria ist ein Überraschungserfolg auf dem PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Lebenssimulation
Entwickler: ConcernedApe
Publisher: Chucklefish
Release:
26.02.2016
14.12.2016
2017
kein Termin
14.12.2016
Test: Stardew Valley
80

“Liebevolle und sehr umfangreiche Hommage an Harvest Moon.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 85% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Stardew Valley:Mischung aus Harvest Moon, Animal Crossing und Terraria ist ein Überraschungserfolg auf dem PC

Stardew Valley (Simulation) von Chucklefish
Stardew Valley (Simulation) von Chucklefish - Bildquelle: Chucklefish
Seit der Veröffentlichung in der vergangenen Woche (Steam, GOG, Humble) befindet sich Stardew Valley dauerhaft in den "Top Ten" der Verkaufscharts bei Steam. Auch die Bewertungen fallen "äußerst positiv" aus. 98 Prozent der über 5.000 Nutzer-Reviews sind "positiv" und laut steamspy wurden allein auf der Vertriebsplattform von Valve Software fast 200.000 Exemplare des Titels verkauft - ein ziemlicher Erfolg für das von einer Person entwickelte Spiel.

Warum Stardew Valley so erfolgreich ist, scheint auf der Hand zu liegen, denn in dem bedienten Genre gibt es auf dem PC wenig bis gar keine Konkurrenz. Es erinnert stark an Harvest Moon, Rune Factory und Animal Crossing mit einer Prise MineCraft und Terraria in Pixel-Optik. In dem Spiel übernimmt man den alten Bauernhof des Großvaters und muss diesen wieder auf Vordermann bringen. Nachdem man  die Umgebung angepasst hat, werden Felder bestellt, Tiere versorgt, Obst angebaut und nützliche Werkzeuge bzw. Maschinen hergestellt. Dabei sammelt man Erfahrung und verbessert die Fertigkeiten in den Bereichen Landwirtschaft, Bergbau, Kampf, Angeln und Nahrungssuche. Zusätzlich darf man in der hiesigen Dorfgemeinschaft (über 30 NPCs) Freundschaften schließen. Jeder NPC soll einem eigenen Tagesablauf nachgehen und mit ein bisschen Glück darf man eine eigene Familie gründen. Ansonsten darf man eine mysteriöse Höhle erforschen, den Glanz nach Stardew Valley zurückbringen, Kochen, Gegenstände herstellen oder sich um die Dekoration des Hauses kümmern. Stardew Valley steht bisher ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung und kostet 13,99 Euro.

Letztes aktuelles Video: Trailer


Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Screenshot - Stardew Valley (PC)

Features (laut Hersteller): Here's a quick updated list of big content features in Stardew Valley:
  • 40+ crops and fruit trees
  • Crop quality, renewable crops, multi-season crops, different harvesting styles
  • Farming-related items like fertilizers, sprinklers, and "maker machines"
  • Random farm events (helpful, fun, creepy, mysterious)
  • Farm animals
  • Greenhouse to grow out-of-season crops
  • Fishing (50+ fish that appear in different seasons/weather/time of day, crab pots, rods, bait, bobbers)
  • Seasonal Festivals (games, unique items, character development)
  • Mining (Explore and progress deeper underground, gathering precious ores and discovering powerful treasures)
  • Smelt ore into bars and sell them, use them to craft, or upgrade your tools.
  • Acquire boots, magic rings, and weapons to defend yourself against creatures lurking in the mines.
  • Adventurer's Guild (for monster hunters)
  • Collect artifacts and minerals, and display them in the local museum. Those who donate can earn unique rewards.
  • Non-Linear "story arc" involving the local community center (progressing unlocks big "world rewards" like gold panning or travel to the desert)
  • Skill system with perks (e.g. the perk you choose at level 5 farming determines which perks you can choose from at level 10)
  • Foraging… gathering from the wild, tapping trees, crafting beehives, etc.
  • 30+ characters who go shopping, have doctor's appointments, meet up for aerobics club, and kick back at the saloon. If you befriend someone, they might share a family recipe with you or send you gifts in the mail.
  • 10 marriage candidates to pursue, each with unique character development cutscenes.
  • 200+ furniture pieces, wallpapers and floors to customize your house.
  • 150+ crafting and cooking recipes.

Quelle: Steam, GOG.com, ConcernedApe, Chucklefish

Kommentare

FuerstderSchatten schrieb am
Gamer433 hat geschrieben:
Du solltest solche Spiele einfach mal ausprobieren, am besten coop mit Freunden (auch wenn dieses hier NOCH keinen Coop-Modus hat).
Ich hatte mich 1 1/2 Jahre bei meinen Freunden über Minecraft lustig gemacht und mich immer gefragt gehabt, wie man solch einen Rotz spielen kann ... bis ich es selbst mal ausprobiert hatte ...
So sehr hatte ich schon lange kein Spiel mehr gesuchtet gehabt! Mittlerweile spiele ich fast nur noch sowas, haha.
Es ist einfach toll Dinge zu erschaffen und zu gestalten (klingt jetzt erstmal nach blöder Bastelstunde im Kindergarten).
Ich glaube die Faszination musst Du einfach selbst fühlen beim Spielen. Das kann Dir niemand mit einfachen Worten erklären. :)

Funktioniert aber nicht bei jedem, ich habe auch Terraria für nen paar Tage im Coop gespielt. Hat bei mir jedenfalls nicht gefunkt, wirklich nicht.
Gamer433 schrieb am
Flachpfeife hat geschrieben:Gewisse Formulierungen wie "Was stimmt denn bei dir nicht?" spiegeln Aggressivitaet wieder. Zumindest in einem emotionstechnisch so simplifizierten Medium wie Foren im Internet. Also kann es gut sein, dass es zwar nicht so gemeint ist, aber so rueberkommt. Also muss man in einem Forum einfach ein bisschen drauf gucken wie man schreibt.
Is ja auch egal, koennen wir einfach alle Stardew Valley suchten und ins der Fruechte unserer Arbeit da erfreuen?

Da ich Balmung zitiert hatte (und ihn quasi ewig hier im Forum kenne, schließlich liest man so einiges von ihm nach über 22.000 Beiträgen und bin selbst fast seit 13 Jahren hier), wusste ich, was ich wie schreiben kann, ohne, dass es falsch von ihm aufgefasst wird. Sicherheitshalber noch ein Smiley dahinter.
Bis dann jemand anderes kommt und hinter allem etwas Böses sieht, obwohl er null damit zu tun hat. Es lebe das Internet!
Aber okay, Waffenstillstand und zurück zum eigentlichen Thema -> Stardew Valley
Freakstyles hat geschrieben:Was sind denn die Früchte der Arbeit bei diesem Spiel ^^ ?!
Ich geb mal ganz unverhohlen zu das ich dieses Gaming Prinzip schon immer scheiße fand, sei es irgendwelche Traktorgames oder Facebook Farm games, fands schon immer doof. Ist das nicht reine Zeitverschwendung?! Bzw. ne geistlose Beschäftigungstherapie?! Nich das alle anderen Games soviel wertiger wären im Vergleich, jedoch empfinde ich dieses Genre als besonders dröge.?

Du solltest solche Spiele einfach mal ausprobieren, am besten coop mit Freunden (auch wenn dieses hier NOCH keinen Coop-Modus hat).
Ich hatte mich 1 1/2 Jahre bei meinen Freunden über Minecraft lustig gemacht und mich immer gefragt gehabt, wie man solch einen Rotz spielen kann ... bis ich es selbst mal ausprobiert hatte ...
So sehr hatte ich schon lange kein Spiel mehr gesuchtet...
FuerstderSchatten schrieb am
bondKI hat geschrieben:Mag sein, dass es gut ist, aber ich kann diese ganze RPG Maker Optik überhaupt nicht mehr sehen...

Das geht mir leider auch so, Greyfox war das letzte der Spiele mit der Optik, das ich mir länger angeschaut habe. Ich besitze etliche dieser RPG Maker Spiele weil die immer für ein paar Cent hinterhergeschmissen werden und immer Sammelkarten haben. Aber spielen tue ich mir nicht mehr an.
Soll aber kein Urteil über das Spiel hier sein, nur dass ich schon beim ersten Higucken abgewunken habe. Aber solche Spiele machen mir auch schon gameplaytechnisch keinen Spaß.
Wimmelbildadventures hingegen finde ich gut, die dauern nicht lange und sind teils wirklich zum lachen und weinen. Ich kann jeden nur Sinister City empfehlen.
Armin schrieb am
Naja ich kenn zwar die andern Spiele nicht, aber fuer mich siehts aus wie Landwirtschaftssimulator mit besserer Grafik und mehr Wirtschaft. Also als Wisim Fan machts mich an!
SectionOne schrieb am
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich spiele Spiele wie Stardew Valley oder auch American/Euro Truck Simulator gerne weil sie einfach total entspannend sind. Tut richtig gut nach nem anstrengenden Tag dann einfach mal 2 Stunden mit solchen Spielen zu relaxen :)
schrieb am

Facebook

Google+