Mainlining: Adventure blickt mit Humor auf die Frage, ob die Regierung zum Zweck der Verbrechensbekämpfung private Daten einsehen darf - Demo auf Steam - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
2D-Adventure
Entwickler: Rebelephant
Publisher: Merge Games
Release:
10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mainlining: Adventure blickt mit Humor auf die Frage, ob die Regierung zum Zweck der Verbrechensbekämpfung private Daten einsehen darf - Demo auf Steam veröffentlicht

Mainlining (Adventure) von Merge Games
Mainlining (Adventure) von Merge Games - Bildquelle: Merge Games
Das Ziel dieses Adventures? Als Agent des britischen Geheimdienstes MI7 soll man Verbrechern eine möglichst lange Freiheitsstrafe aufbrummen und zu diesem Zweck schnüffelt man so lange in ihren gehackten Computern oder Telefonen, bis man die dafür notwendigen Beweise findet. Wer sich einen Eindruck davon verschaffen will: Entwickler Rebelephant hat eine Demo auf Steam veröffentlicht.

Spielerisch geht es u.a. um das Erkennen des Zeitpunkts, an dem man alle wichtigen Beweise hat: Erklärt man eine Beweisführung zu schnell als vollständig, verpasse man womöglich wichtige Hinweise. Sei man hingegen zu langsam, entwischt ein Täter vielleicht. Fünfhundert Gesetzesbrecher würden sich im Zuständigkeitsbereich des Spielers befinden und die Frage ist offenbar, welche man unter die Lupe nehmen soll.

Die Arbeit erledigt man ausschließlich am Bildschirm des virtuellen Computers. Über diesen hackt man sich in die Computer und Telefone der Verdächtigen.

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Screenshot - Mainlining (PC)

Mainlining soll mit Humor auf die Diskussion um den Schutzt der Privatssphäre in Bezug auf die moderne Verbrechensbekämpfung blicken - die Pressemitteilung beginnt mit einem Zitat Edward Snowdens und verweist auf bewusst gewählte Parallelen zu realen Entwicklungen im Bereich der Vorratsdatenspeicherung.

Auf Kickstarter erhielt das Spiel Ende März Hilfe in Höhe von 15.822 Pfund (etwa 18.666 Euro) von 628 Unterstützern zugesichert. Im kommenden Monat soll es erscheinen. Eine Demo ist nicht nur auf Steam, sondern auch auf der offiziellen Webseite sowie auf Game Jolt erhältlich.

Letztes aktuelles Video: Spielszenen


Quelle: Rebelephant

Kommentare

heretikeen schrieb am
Demo ganz kurz angespielt, das Spiel werde ich mir definitiv holen.
casanoffi schrieb am
Klingt definitiv interessant, die Frage wird sein, ob das Hacken einen gewissen Anspruch haben wird.
Da ich Spiele wie Uplink, Hacker Evolution und Hacknet sehr gerne gespielt habe, wäre ich doch enttäuscht, wenn sich der Anspruch hier auf einem deutlich geringeren Niveau bewegen würde.
schrieb am

Facebook

Google+