Arcade-Action
Entwickler: Bossa Studios
Publisher: -
Release:
2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Decksplash: Gratiswoche verfehlt das Ziel von 100.000 Spielern; Entwicklung wird komplett eingestellt

Decksplash (Action) von
Decksplash (Action) von - Bildquelle: Bossa Studios
Das Skateboarding-Revierkampfspiel Decksplash von Bossa Studios hat sein Ziel von 100.000 Downloads im Rahmen der Gratiswoche verfehlt. Das Studio stellt daher die Entwicklung des Spiels sowie die geplante Early-Access-Veröffentlichung ein. Stattdessen will sich das Decksplash-Team auf andere Projekte des Studios konzentrieren (Worlds Adrift, Purrfect Date etc.).
 
Henrique Olifiers, Mitbegründer von Bossa Studios, gab die folgende Erklärung ab: "Das Gratiswochen-Experiment war eine Zerreißprobe für die Nerven des Teams, die jedoch unseren Verdacht bestätigt hat: Decksplash ist ein tolles Spiel, doch letzten Endes gab es nicht genug Spieler, um langfristig eine gesunde Online-Community zu garantieren. Wir betrachten das Ergebnis jedoch als positiv für alle Beteiligten: Spieler werden kein Geld in ein Spiel investieren, das langfristig nicht überleben kann, und das Team kann mit dem Spiel abschließen, um sich auf ein neues Projekt zu konzentrieren. Hätten wir das Spiel aber eingestellt, ohne dieses Experiment zu wagen, hätten wir uns ständig gefragt, 'was wäre wenn?'"

Die Decksplash-Gratiswoche, die vom 2. November bis 10. November abgehalten wurde, sollte das Terrain für die geplante Early-Access-Veröffentlichung sondieren. Die Teilnahme von 100.000 Spielern hätte Bossa vom dauerhaften Interesse einer soliden Spielerbasis überzeugt. "Ohne diese Zahlen konnte das Studio nicht garantieren, eine problemlose Matchzuweisung in einer kompetitiven und unterstützenden Community zu ermöglichen."

Letztes aktuelles Video: Community-Trailer


Quelle: Bossa Studios

Kommentare

mafuba schrieb am
Habe davon noch nie was gehört.
Naja macht wohl jetzt auch kein Sinn mehr sich darüber zu informieren.
Sir Richfield schrieb am
Hmm ich finde, man hat hier (eigentlich) alles richtig gemacht:
Was angefangen, kurz mal den Zeh ins Wasser gehalten, ob das überhaupt Sinn hat, gemerkt, dass das keinen Sinn hat, aufgehört mit dem Unsinn.
Im ersten Satz steht ein einschränkender Einschub, da ich nicht genug gelesen habe, um mir ein Urteil darüber bilden zu können, ob hier "geheult" wird. Denn ohne Heulen bekommen solche Ereignisse normalerweise! keine mediale Aufmerksamkeit.
Nino-san schrieb am
@LePie: Gut recherchiert. Ich lese deine Kommentare hier desöfteren und sie haben meist ein hohes Niveau. Du willst nicht zufällig 4Players-Redakteur werden? Wäre eine Abwechslung von den Copy&Paste-News. :)
Ansonsten kann ich als jemand, der fast 3000 Titel in der Steam-Queue durchgeschaut hat, die Angabe von 15-20 Sekunden durchnittlicher Zeit auf einer Spieleseite bestätigen. Meist ist es sogar noch weniger. Es gibt einfach zu viele Spiele und die meisten würde ich nicht einmal geschenkt haben wollen, inklusive Decksplash.
LePie schrieb am
RalphWiggum hat geschrieben: ?
11.11.2017 20:24
Hast du dazu eine Quelle oder etwas, was diese Behauptung unterstützt?
Sorry, da hab ich mich auch geirrt und aus dem Gedächtnis eine zu geringe Zahl abgerufen. Hab nochmal in deren Blogposts nachgeschaut, und man bewegt sich im Schnitt so bei ca. 15-25 Sekunden. Man sollte zudem anmerken, dass diese Werte noch aus Zeiten von Steam Greenlight kommen.
Ein Indiedev schreibt:
First of all we had a video for Steam Greenlight. We quickly learned that the first 15-20 seconds are crucial for gaining the visitor's interest, and this was clearly a problem in the Greenlight trailer. In 2017 users are very much using Steam in sort of a queue mode, and that is the case both in Greenlight, Coming Soon or the actual Store. Players come and go quickly, and obviously the first impression is super important.
http://www.indiedb.com/games/constellation-distantia
Ein anderer bemerkt:
At this point, I had enough data to observe that many of those who downvoted the game had spent less than 20 seconds on the page; and of those who spent more than that, many of them stayed just long enough to leave a comment. I should mention that many of these comments were along the lines of, ?this is a Hotline Miami ripoff?, which was frankly amusing given the fact that they clearly didn?t read even the first paragraph of the description, and actually had to scroll past the description in order to post the comment.
schrieb am

Facebook

Google+