Allgemein: Double Fine: Sucht Projektfeedback - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Double Fine: Sucht Projektfeedback

Amnesia Fortnight ist der Name eines jährlichen internen Events bei Double Fine, bei dem das Studio die Arbeit an allen aktuellen Projekten für zwei Wochen ruhen lässt. Die Belegschaft wird dann in kleine Teams aufgeteilt, die an eigenen Konzepten tüfteln dürfen. So entstanden dann auch die Prototypen, die man dann zu Costume Quest, Stacking, Iron Brigade und Middle Manager of Justice weiterentwickelte.

An der nächsten Amnesia Fortnight will Double Fine jetzt seine Fans beteiligen und einen weiteren Einblick in das Innenleben des Studios gewähren. Dafür haben Tim Schafer & Co. jetzt den Humble Store eingespannt. Wer mindestens einen Dollar spendiert, darf in dieser Woche einen Blick auf die derzeit im Raum stehenden Vorschläge werfen und seine Stimme abgeben. Die vier beliebtesten Konzepte werden dann in den zwei Wochen der Amnesia Fortnight in Form von Prototypen verwirklicht. Die man dann auch ausprobieren darf. Außerdem gibt es sofortigen Zugang zu den Prototypen von Costume Quest und Happy Song. Aus Letzterem wurde später Sesamstrasse: Es war einmal ein Monster. 2 Player Productions, die schon die Produktion des Double Fine Adventures begleiten, werden das jam-artige Prozedere begleiten und täglich Videos veröffentlichen. Außerdem werde es Livestreams geben.

Auch wer kein Interesse an derartigen Einblicken oder Prototypen hat, sollte zumindest einen Blick auf das Video werfen, in dem Double Fine das Unterfangen vorstellt.



Auf der GDC 2012 hatten die Mannen um Schafer etwas über Erkenntnisse aus früheren Amnesia Fortnights geplaudert.

Kommentare

Tettsui schrieb am
Xris hat geschrieben:Und ja das hier ist wirklich ein wenig "seltsam". DF hin oder her - ich zahl nich für ein Stimmrecht wo ich nichtmal im vorraus weis, um was es sich für Projekte handelt.

Dann hoffe ich aber auch, dass du allgemein gegen Kickstarter und was nicht noch bist.
Die Prototypen werden doch kurz Präsentiert, man verlangt von dir nicht die Welt und zudem ist es an einen wohltätigen Zweck gekoppelt. Du kannst sagen, dass sie damit in mir einen Bauern gelegt haben; eine Schachtel Zigaretten weniger oder nur zwei/drei Fluppen und man hat den mindest Euro auszugeben verkraftet. Und nicht meinen ich wäre von der Fraktion "Geld rauswerfen es gibt ja genug davon!!!"
Und dass du die 4 Prototypen dann auch als Gegenwert Spielen darfst hast du auch mitbekommen, oder?
Xris schrieb am
Zinssm hat geschrieben:Wer mindestens einen Dollar spendiert....wie bitte....dieses internetgebettel nimmt diese gen echt überhand.ein tritt in die weichteile könnt ihr evtl haben...

Gen? Konsole? Da kommt doch eh keines dieser Spiele raus.
Mir ist die "Bettelei" jedenfalls lieber als im vorraus beschnittene Spiele die dann noch "günstig" erweitert werden. Das nennt man dann nämlich in jeder anderen Branche Betrug.
Und ja das hier ist wirklich ein wenig "seltsam". DF hin oder her - ich zahl nich für ein Stimmrecht wo ich nichtmal im vorraus weis, um was es sich für Projekte handelt.
Alastor schrieb am
Naja, ich kann Zinssm irgendwo verstehen. Irgendwelche Prototypen und ein kostenpflichtiges Stimmrecht anzubieten mutet schon seltsam an.
Zwar kann man die investierte Summe zur Gänze karitativen Zwecken zukommen lassen, aber trotzdem...
Tettsui schrieb am
Das Autonomous, Spacebase DF-9 und Hack n' Slash führen, kann ich schon nachvollziehen, aber bei The White Birch und Black Lake die Atmosphärisch die selbe Saite anschlagen, ist doch langläufig mehr drin bei einem Action Adventure als bei einem Platformer bei dem man einfach zig mal durchspielt um verschiedene Objekte und alternative Enden zu finden/sehen. Zudem befürchte ich, dass dieser Prototyp, trotzt des ausgereifteren Konzepts bei Black Lake, mehr Interesse weckt, allein deswegen weil Ico und Journey erwähnt werden, und wegen dem hammer roten Bart XD
Wie kann man bei solchen interessanten Pitches nur 4 umsetzen!
Silent But Deadly und BRAGGING & FIGHTING hören sich richtig lustig an und The Knockover und Echelon waren, vom Spielprinzip her, meines erachtens noch garnicht da!!
Denke aber im Endeffekt gut bisschen Spaß haben zu werden.
Muss unweigerlich bei diesen kleine Projekten an Gravity Bone denken *schwärm*
Kumbao schrieb am
No Cars Go hat geschrieben:Es muss einfach immer einen geben, dem's nicht passt. :roll:

Jep, und dieser Zinssm scheint so einer zu sein, der an allem was auszusetzen hat. Ein Blick aufs Profil reicht aus, um zu zeigen das er sich eigentlich nie positiv über etwas äußert, sondern nur hohl rumnölt.
schrieb am

Facebook

Google+