Electronic Arts: EA wehrt sich gegen Plagiatsvorwürfe (C&C:TA) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA wehrt sich gegen Plagiatsvorwürfe

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Ein Plagiatsvorwurf gegen Electronic Arts kursiert seit einigen Tagen im Internet. Dem Hersteller wird vorgeworfen, zwei Modelle von Panzern aus dem Warhammer 40.000-Universum von Games Workshop übernommen und für das Browserspiel Command & Conquer Tiberium Alliances genutzt zu haben. Passend hierzu sind (vergleichende) Konzeptzeichnungen der jeweiligen Fahrzeuge aufgetaucht, die tatsächlich starke Parallelen aufweisen (Bilder).

Mittlerweile hat Electronic Arts auch ein Statement zu der Situation abgegeben. So sind sich Games Workshop und EA der markenrechtlichen Probleme rund um die fragwürdigen Artworks bewusst und haben diese Probleme bereits gelöst, dies sagte ein EA-Sprecher bei Gamespot: "Die Konzeptzeichnungen waren interne Zeichnungen von EA, die unbeabsichtigt an die Öffentlichkeit gelangt sind. Keine Warhammer 40.000-Panzer sind je in Command & Conquer: Tiberium Alliances aufgetaucht - und werden es auch nie. Games Workshop und EA setzen nach wie vor ihre gute Zusammenarbeit bei Warhammer Online: Age of Reckoning und dem neuen Free-to-play-Spiel Warhammer Online: Wrath of Heroes (Open-Beta-Phase) fort".

Quelle: GameSpot, Reddit, strategyinformer.com

Kommentare

howtodeleteacc schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Konzeptzeichnungen also...wenn die Panzer nie ihren Weg ins Spiel finden werden, wozu dann die Aufregung..
Weil es leichter ist nur über EA zu meckern als eine unpopuläre Meinung zu vertreten.
Dan Chox schrieb am
nitrom hat geschrieben: Ohnehin wird die nötige Kreativität für Plagiate unterschätzt. Auf die Idee muss man ja erst kommen, dann muss man wissen wo man klaut, und wie man damit davon kommt. Da ist einiges an krim... *hust* kreativer Energie nötig.
Bis einem am Ende des Tages klar wird, dass fast alles Kreative bewusst oder unbewusst von irgendwoher bereits kopiert wurde.
nitrom schrieb am
KarmaGuy hat geschrieben: Böse Designer, die ihrer Kreativität, Welten zu vereinigen freien Lauf lassen...
Ohnehin wird die nötige Kreativität für Plagiate unterschätzt. Auf die Idee muss man ja erst kommen, dann muss man wissen wo man klaut, und wie man damit davon kommt. Da ist einiges an krim... *hust* kreativer Energie nötig.
mehlwyrm schrieb am
Ist einfach nur ein Versuch Aufrufe zu erhalten, weil EA ja momentan der Oberfiesling ist ...
KarmaGuy schrieb am
Pöses EA...
Böse Designer, die ihrer Kreativität, Welten zu vereinigen freien Lauf lassen...
Schaut bloß nicht bei denen zuhause in ihrer Freizeitecke vorbei. Da fände man sicher Material für Schadensersatzklagen im Wert von Milliarden Dollars.
schrieb am

Facebook

Google+