Electronic Arts: Origin Access bald mit Mass-Effect-Trilogie und "Play First Trial" von Mirror's Edge Catalyst - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA: Origin Access bald mit Mass-Effect-Trilogie und "Play First Trial" von Mirror's Edge Catalyst

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts wird die Bibliothek (The Vault) der Origin-Access-Mitglieder im Mai und Juni mit acht Titeln sowie der "Play First Trial-Version" von Mirror's Edge Catalyst erweitern. Nach Titanfall und FIFA 16 werden folgende Titel in "The Vault" aufgenommen und stehen dann als Teil der regulären Mitgliedschaft zur Verfügung: Mass Effect, Mass Effect 2, Mass Effect 3, Trine, Trine 2: Complete Story, Dungeons of Dredmor, Medal of Honor: Allied Assault und Peggle. "Origin-Access-Mitglieder erhalten zudem für begrenzte Zeit Zugang zu Mirror's Edge Catalyst - mit der Play First Trial vor seinem Start am 09. Juni", heißt es von EA. Die Mitgliedschaft bei Origin Access (PC) kostet 3,99 Euro pro Monat.

Quelle: EA

Kommentare

No Way schrieb am
Das ist nicht ganz richtig:
Dragon Age: Origins ist in der Ultimate Edition enthalten mit Awakening und allen DLCs.
Dazu war ich auch eher überrascht, dass Battlefield Hardline und Battlefield 4 beide als Premium enthalten sind. Und auch bei Rivals und Titanfall ist alles mit dabei.
Bei Dragon Age 2, Inquisition, Sims 3, etc ist nicht alles dabei. Bei Mass Effect wird wohl auch nur Pinacle Station und Collisioncourse dabei sein (liegt aber auch daran, dass es keine Ultimate/Complete Edition gibt, wäre echt mal Zeit...)
Alles in allem kann man aber eigentlich für die 3.99? nicht allzu viel sagen. Jetzt bräuchten wir nur noch ein "Steam Access" System :D
SectionOne schrieb am
Ich bezweifle das es Mass Effect mit den DLCs geben wird. Die Dragon Age Trilogie ist ja ebenfalls in Origin Access enthalten, aber auch hier fehlen die DLCs.
DARK-THREAT schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben:
SectionOne hat geschrieben:Ja, im Prinzip schon. Damit lässt sich Mirror's Edge die ersten 10 Std. spielen.

Wenn´s die gleiche Spielzeit wie der erste Teil hat, dann kann man es ja zwei bis drei mal durchspielen :D

Dann machen die das so wie bei Unravel, man kann nur die ersten beiden Level spielen.
no need no flag olulz schrieb am
Deprisoph hat geschrieben:Interessant - gerade die beiden MassEffect-Teile 2 und 3 werden von Bioware/EA noch immer als DLC-Abzocke mißbraucht, weil selbst mehrere Jahre nach Release tolle Story-DLCs weiterhin nur kostenpflichtig spielbar sind - und das nach wie vor zum Release-Preis, obwohl die Hauptspiele im Preis natürlich gesunken sind, wie üblich in der Branche. Und da isses egal, ob man die gesamte Trilogie in einer Box oder eben einzelne Titel kauft. Es gibt da nach wie vor keine "Ultimate"- oder "GameOfTheYear"- oder sonstige Edition, wo die DLCs drin stecken. Würde mich wundern, wenn das in diesem "Deal" dann der Fall wäre.
Wird einem aber natürlich nicht mitgeteilt. Das wäre übrigens mal eine Möglichkeit, sich journalistisch zu betätigen - kurz nachfragen, wie es damit aussieht. Und dies dann kritisch erwähnen.

EA halt. Ich hab dementsprechend die ganzen DLCs zu Mass Effect 3 auch nciht gespielt. 50? für ein paar Missionen mehr? Und dann noch kostenpflichtige Skins.
Deprisoph schrieb am
Interessant - gerade die beiden MassEffect-Teile 2 und 3 werden von Bioware/EA noch immer als DLC-Abzocke mißbraucht, weil selbst mehrere Jahre nach Release tolle Story-DLCs weiterhin nur kostenpflichtig spielbar sind - und das nach wie vor zum Release-Preis, obwohl die Hauptspiele im Preis natürlich gesunken sind, wie üblich in der Branche. Und da isses egal, ob man die gesamte Trilogie in einer Box oder eben einzelne Titel kauft. Es gibt da nach wie vor keine "Ultimate"- oder "GameOfTheYear"- oder sonstige Edition, wo die DLCs drin stecken. Würde mich wundern, wenn das in diesem "Deal" dann der Fall wäre.
Wird einem aber natürlich nicht mitgeteilt. Das wäre übrigens mal eine Möglichkeit, sich journalistisch zu betätigen - kurz nachfragen, wie es damit aussieht. Und dies dann kritisch erwähnen.
schrieb am

Facebook

Google+