Nioh 2: "Masocore", Charakter-Erstellung und "zufriedenstellendere Tode"

von Marcel Kleffmann,
Nioh 2 (Rollenspiel) von Koei Tecmo
Bildquelle: Koei Tecmo
Eine der größeren Überraschungen, die auch im Vorfeld der E3 2018 nirgendwo vorab aufgetaucht war, war Nioh 2. Nach der bündigen Ankündigung während der E3-Pressekonferenz von Sony bestätigte Fumihiko Yasuda (Game Director von Nioh) im Stream "PlayStation Live From E3" via Polygon, dass sie eine "ordnungsgemäße Weiterentwicklung" anstreben würden, aber generell keine drastischen Veränderungen gegenüber dem Vorgänger planen würden.



Neu wird hingegen eine Möglichkeit zur Charakter-Erstellung sein. Basierend auf dem Feedback der Nioh-Spieler wird man im zweiten Teil das Geschlecht und die Rasse des Hauptcharakters bestimmen können. Es ist daher unwahrscheinlich, dass William wieder die Hauptfigur sein wird. Zugleich erklärte er, dass das Spiel weiterhin "schwer und fordernd" sein soll. Er beschreibt es selbst als "Masocore". Außerdem verspricht er "zufriedenstellendere Tode für die Spieler." Eine kostenlose Demo-Version ist geplant, um vorab Rückmeldungen zu erhalten. Über Story, Setting und Verbindungen zum ersten Teil verriet Yasuda keine Details.



Tom Lee (Creative Director bei Team Ninja) fügte hinzu, dass sie beim ersten Teil noch etwas "vorsichtig und ängstlich" waren. Diesmal würden sie die "Handschuhe ausziehen und es richtig 'hart' angehen".


Quelle: Polygon, Sony



Hierzu gibt es bereits 25 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Nioh 2