NCSOFT: Mehr Geld für Garriott - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: NCSOFT

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

NCsoft: Mehr Geld für Garriott

NCSOFT (Unternehmen) von NCSOFT
NCSOFT (Unternehmen) von NCSOFT - Bildquelle: NCSOFT
Vor über zwei Jahren hatte Richard Garriott NCsoft verklagt. Der Hersteller hatte sich Ende 2008 vom Ultima-Schöpfer getrennt, nachdem Tabula Rasa gefloppt war. Nach außen hin hatte man den Vorgang allerdings als freiwiligen Rückzug Garriotts dargestellt. Der befand sich zu jenem Zeitpunkt im tiefsten Russland, um sich für seinen Weltraumflug vorzubereiten, konnte nur bedingt reagieren und musste innerhalb von 90 Tagen Aktienoptionen verkaufen, die im Falle einer Kündigung durch den einstigen Arbeitgeber noch bis 2011 gültig gewesen wären.

Im vergangenen Jahr hatte ein Gericht zu Gunsten Garriotts entschieden und NCsoft dazu verdonnert, Schadenersatz in Höhe von 28 Mio. Dollar zu zahlen. 

NCsoft beschloss daraufhin, in Berufung zu gehen - und dürfte mittlerweile das mittlerweile bereuen: In der nächsten Instanz wurde das Urteil bestätigt. Aufgrund fälliger Zinsen und weiterer Anwaltskosten muss der Hersteller jetzt gar 32 Mio. Dollar löhnen.

Kommentare

MoS. schrieb am
WizKid77 hat geschrieben:
DonKalleone hat geschrieben:
DonDonat hat geschrieben:32 Mio. $, jetzt muss NC Soft irgendweine nierderlassung schließen, oder 80 undwichtige Mitarbeiter entlassen O.o ob das einen einfluss auf die Spielequalität hat, oder auf die entwicklungszeit ?.?
für sowas hat man ne versicherung.
und es ist nc soft schuld.
die art wie sie ihn rausgeschmissen ahben is ne frechheit
Ne Frechheit war eher Tabula Rasa. 10 Jahre entwickelt und so was von unfertig. Die Welt an sich und das Design waren super, aber das Spiel brauchte noch mindestens 1 Jahr Entwicklung.
Dann hat er die vielen Spieler mit falschen Aussagen verarscht.
Das Übliche das die Release Version natürlich viel viel besser als der Betatest laufen würde etc.
Man hat ihm halt geglaubt, weil er einfach viel zu viel Kredit bei einem als Ultima Fan hatte.
Letztendlich hat er NC Soft Jahrelang nur haufen Schotter gekostet und am Ende kriegt er auch noch Kohle für eine Klage.
Das ist praktisch der Dank von Lord British, daß sie ihm nach seinem EA Abgang 10 Jahre das Vertrauen geschenkt haben und Geld investiert.
In meinen Augen ist das ein A"§$"§!!!
Ich denke, keiner von uns weiß wirklich, was da vorgefallen ist, ein Gericht wird aber nicht ohne Grund so eine Entscheidung treffen.
Das Leute angelockt werden im MMORPG Genre mit Features, die vllt. nie kommen, ist doch nichts neues, warum also auf Garriott einprügeln? Er ist kein bisschen schlechter oder besser, als alle anderen Lead Designer im MMORPG Genre. Oder hat schon jemand das umfassende Housing genutzt, was Blizzard zu Anfang angekündigt hatte? Oder vielleicht die im Open PVP nutzbaren Belagerungswaffen? Ach ne stimmt, Open PVP gibts ja gar nicht mehr
Hissatsu schrieb am
Arsch hin oder her. Der soll Ultima 10 machen und ich wär glücklich!
WizKid77 schrieb am
DonKalleone hat geschrieben:
DonDonat hat geschrieben:32 Mio. $, jetzt muss NC Soft irgendweine nierderlassung schließen, oder 80 undwichtige Mitarbeiter entlassen O.o ob das einen einfluss auf die Spielequalität hat, oder auf die entwicklungszeit ?.?
für sowas hat man ne versicherung.
und es ist nc soft schuld.
die art wie sie ihn rausgeschmissen ahben is ne frechheit
Ne Frechheit war eher Tabula Rasa. 10 Jahre entwickelt und so was von unfertig. Die Welt an sich und das Design waren super, aber das Spiel brauchte noch mindestens 1 Jahr Entwicklung.
Dann hat er die vielen Spieler mit falschen Aussagen verarscht.
Das Übliche das die Release Version natürlich viel viel besser als der Betatest laufen würde etc.
Man hat ihm halt geglaubt, weil er einfach viel zu viel Kredit bei einem als Ultima Fan hatte.
Letztendlich hat er NC Soft Jahrelang nur haufen Schotter gekostet und am Ende kriegt er auch noch Kohle für eine Klage.
Das ist praktisch der Dank von Lord British, daß sie ihm nach seinem EA Abgang 10 Jahre das Vertrauen geschenkt haben und Geld investiert.
In meinen Augen ist das ein A"§$"§!!!
Kajetan schrieb am
jo0man hat geschrieben:Der Typ hat keinen Cent verdient!!
NCSoft hat vertragliche Absprachen gebrochen und nicht eingehalten. Garriott hat Anspruch auf das Geld, es ist seines.
Boesor schrieb am
jo0man hat geschrieben:Ahja, nicht schlecht für ihn.. Erst auf "sein" Spiel scheißen, dafür in den Weltraum fliegen und im Nachhinein noch abkassieren.
Der Typ hat keinen Cent verdient!!
Nun ja, nach gültiger rechtssprechung hat er offenbar doch so einiges verdient.
warum das nicht so ist hast du ja nicht gerade umfassend dargelegt.
schrieb am

Facebook

Google+