Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nvidia

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

nVidia: PhysX bald per GPU

NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia
NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Vor Kurzem hatte nVidia die Übernahme des der Physikspezialisten von Ageia bekanntgegeben. Die dürften den meisten Spielern dank ihrer PhysX-Engine und dem gleichnamigen Chip bekannt sein. Und während sich die Hardwarelösung nie richtig durchsetzen konnte, wird die Engine mittlerweile in über 100 Spielen verwendet.

Im Rahmen einer Telefonkonferenz, die im Anschluss an die Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse des Unternehmens erfolgte, sprach nVidia-Chef Jen-Hsun Huang über das, was man in den kommenden Monaten plant. Und bestätigte das, was man sich schon hätte denken können: Der Grafikkartenhersteller hat kein besonderes Interesse am Physikchip, sondern will sich die Engine lieber für die eigene Technologie zu Nutze machen und an diese anpassen.

Ageia soll nämlich PhysX für nVidias Entwicklungsumgebung CUDA umsetzen. Diese ermöglicht das Ausführen allgemeiner, in der Programmiersprache C geschriebener Anwendungen auf der GPU. Die Engine soll zukünftig also von der Rechenkraft der Grafikkarten-Shader profitieren können. Das Unternehmen investiere viele Ressourcen in die Portierung, so Huang.

"Wissen sie, ich würde nicht überrascht sein, falls unsere Grafikkartenverkäufe schon im Vorfeld der Veröffentlichung (der Umsetzung) steigen. Weil das ja schließlich nichts anderes als eine zusätzliche Software sein wird, die man sich dann herunterladen können wird. Jede GPU, die CUDA unterstützt, wird sich dann der Physikberechnungen annehmen können, sobald das alles fertig ist."

CUDA-kompatibel sind alle Geforce-Karten der 8er-Serie sowie kommende Modelle. Wer also beispielsweise eine GF 8800 sein Eigen nennt, soll zukünftig bei Spielen, die die PhysX-Engine verwenden, nicht nur im grafischen Bereich von der Hardware profitieren.

nVidias Ansinnen ist natürlich recht offensichtlich: Huang setzt darauf, dass jenes Feature Spieler zum Kauf neuer oder zusätzlicher Grafikkarten animiert und träumt von Kunden, die, SLI sei Dank, gar drei GPUs in ihrem Rechner betreiben - zwei für Grafikberechnungen, eine für die Physik.

Wann genau die CUDA-Umsetzung der Engine fertig sein soll, ist noch nicht bekannt.

Kommentare

Watcher175 schrieb am
Playsi hat geschrieben:Ich finds geil, dass die 8XXXer Grakas das auch können werden. Hätten das ganze ja auch einfach nur in die nächste Generation pflanzen können. So wirklich äußert Kundenfreundlich gelöst.
Ja, weil die alten 8XXXer dann bei den Spielen die das irgendwann richtig nutzen können auch sooo viel Rechenpower im Leerlauf haben die sie dafür nutzen können :D
Wer heute froh ist das Crysis grade so in der gut spielbaren Zone ist, der freut sich dann wenn die Graka noch 10% Leistung für Physik abzieht. lassen wir uns mal überraschen wie das so werden wird
Balmung schrieb am
Nennen wir es doch beim Namen:
Crossfire und SLI sind neue zusätzliche Fehlerquellen, die einem den Spielspaß vermiesen können. So siehts aus.
Arkune schrieb am
Ich hab dich verstanden und es ist Mist.
In der Nvidia-Systemsteuerung kann man unter den Spielprofilen für jedes Spiel festlegen ob und wenn ja welcher SLI-Modus verwendet werden soll. Ist kein Profil für ein Spiel vorhanden kann man sich selbst eins anlegen.
SLI ?funktioniert? daher eigentlich in jedem Spiel. Kann natürlich sein das einige Spiele davon nicht profitieren oder Bugs generieren aber das ist bei Crossfire auch so und da hilft dir auch dein Catalyst A.I. nicht.
Cardinals schrieb am
Arkune hat geschrieben:
Pascal Wiederkehr hat geschrieben:Stimmt schon, ich nutz jetzt Crossfire und hab den Vorteil, dass ich Gegensatz zu SLI von Nvidia nicht Spielabhängig bin. Weil der Treiber die optimierung übernimmt. Aber vor allem WEIl SLI Spiele braucht die SLI können,
Das ist Bullshit, SLI kann in der Nvidia-Systemsteuerung für jedes Spiel aktiviert oder deaktiviert werden. Dort kann man auch den SLI-Modus wechseln. Informier dich richtig.
Ich hatte SLI und was du sagst ist falsch.
Das mein ich nicht, habs kompliziert geschrieben. Crossfire funktioniert auch mit Spielen die eigenltich nicht speziell auf Crossfire optimiert sind. Wenn auch nicht immer gut, Catalyst A.I. heisst das Ding, das ist eine offizielle Treiberoptimerung von ATI. SLI hat diese speziall optimierung, die es auch bei nicht Multigpu optimierten Spielen funktionabel machen meines wissens nicht.
The-Xee schrieb am
Ja super das wird dem PC bestimmt helfen wen jetzt hardwaren mässig alles noch komplizierter wird !
Ich sehe es schon vor mir dann bring ATI sowas Ähnliches auf den markt was aber wieder nicht kompatibel ist was dazu führt das die spiele sich immer mehr in 2 Lager aufteilen zum einen die Ati und zum anderen die nVidia kompatiblen !
Oh ja das wird dem PC dabei "Helfen" wieder ein Aufschwung zu erleben !
schrieb am

Facebook

Google+