Frogster Interactive: 82.000 Euro für Kinder in Bhutan - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Frogster Interactive - 82.000 Euro für Kinder in Bhutan

Frogster hat mit der Unterstützung zahlreicher Spieler von Runes of Magic und Bounty Bay Online insgesamt 82.000 Euro gesammelt und für 'Kinder in Bhutan' gespendet. Der Publisher hatte das Spendenprojekt Mitte Dezember 2010 gestartet: Spieler von Runes of Magic und Bounty Bay Online konnten in den Shops der Online-Rollenspiele bis in den Januar hinein exklusive Reittiere und eine Schiffsausrüstung erwerben. Sämtliche Erlöse abzüglich Umsatzsteuer und angefallener Fremdkosten sollen nun den Projekten von 'Save the Children in Bhutan' zugute kommen.

Um die Aktion seinerseits zu unterstützen hat Runewaker, der taiwanesische Entwickler von Runes of Magic, auf seine Umsatzanteile am Verkauf der Reittiere verzichtet. Dank der großen Beteiligung der Spieler-Community hat Frogster vorgestern einen Scheck in Höhe von 82.000 Euro an 'Save the Children Deutschland e.V.' übergeben. Gegenüber einer ähnlichen Aktion im vergangenen Jahr konnte Frogster das Ergebnis mehr als verdoppeln.

Die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation kann nun neben dem ursprünglich geplanten Projekt zur Einrichtung von so genannten "Remote Classrooms" in den abgelegenen Bergregionen weitere Förderprojekte in Bhutan realisieren. Bei dem Remote Classrooms Projekt geht es nicht nur um den Bau von Schulen. Save the Children stellt sicher, dass Kinder und Jugendliche eine gute Ausbildung und Gesundheitsvorsorge bekommen. Gleichzeitig werden Familien über die Probleme der Heranwachsenden aufgeklärt. Darüber hinaus bildet Save the Children 40 Schülerberater aus und veranstaltet mit ihnen jeweils dreitägige Workshops für die Jugendlichen an den weiterführenden Schulen des Landes. Dank der Spenden von Frogster wird die Kinderrechtsorganisation zudem zwei Ausgaben eines Ratgebers für Jugendliche realisieren. Der Ratgeber informiert die Heranwachsenden unter anderem über Berufsperspektiven. Außerdem wird Save the Children zwei Jugendzentren einrichten sowie zwei Betreuer für die Jugendlichen beschäftigen und fortbilden.

Aufgrund seiner Lage mitten im Himalaya war Bhutan bis vor kurzer Zeit weitgehend von der Außenwelt abgeschottet. Kathrin Wieland, deutsche Geschäftsführerin von Save the Children, hat das Land vor zwei Jahren bereist und kennt die Probleme dort: "In Bhutan gibt es plötzlich Kinder, die im Internet surfen, die 400 Fernsehsender durchzappen können. Ihre Eltern dagegen sind Menschen, die weder lesen noch schreiben gelernt haben. Sie sind noch nie in ihrem Leben von Werbung beschallt worden. Das heißt, wir haben hier einen Zusammenprall von zwei Zivilisationszeitaltern."  Mit den Projekten vor Ort will Save the Children den Öffnungsprozess des Landes begleiten und negative Folgen auf die Lebensumstände der Heranwachsenden wie Umweltverschmutzung, Drogenmissbrauch oder Kriminalität abmildern.

"Die Arbeit von Save the Children in den Bergregionen von Bhutan hat uns von Beginn an überzeugt und begeistert. Wir freuen uns sehr, dass wir den Umfang unserer gemeinsamen Projekte durch die tolle Unterstützung unserer Spieler erheblich ausweiten können", kommentierte Seth Iorio, Vorstand der Frogster Interactive Pictures AG das Ergebnis anlässlich der Scheckübergabe.

Kathrin Wieland, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland e.V., zeigte sich überrascht und erfreut über die große Hilfsbereitschaft der Computerspieler: "Ich freue mich sehr über das Engagement von Frogster und seinen Spielern, die es uns ermöglichen, diesen Kindern den Weg in eine positive Zukunft zu ermöglichen".


Quelle: Frogster

Kommentare

johndoe776539 schrieb am
mich würde mal die gesamtübersicht interessieren, also also wie groß der "fremdkosten" anteil usw ist ... am ende kommt nur jeder 4. ? da drüben an, weiß aber keiner, weils keine genauen zahln gibt
Sarfinwsl schrieb am
Bitte schreibt auch dazu, das Spenden von der Steuer abgesetzt werden können.
Für die Firma ist es eine Win-Win Situation,. gute Puplicity und Reingewinn von 82.000 Euro^^
Nightred schrieb am
Na ja mit WoW verdienen die schon eine Menge. Aber Blizzard spendet schon viel an die "Make a wish-Foundation".
Generell ist es schon toll an Bhutan zu spenden. War selber auf einer Ausstellung mit Mönchen aus Bhutan und die habens echt nicht leicht zwischen China und Tibet. Aber ich fände es auch mal schön, wenn Deutsche auch für deutsche Kinder spenden. Egal ob Waisenheime oder Leukämiehilfen, auch deutsche Kinder leiden.
greenelve schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Solche Aktionen sollte es viel öfter geben. Denn von all den Abermilliarden, die im Spielebreich verdient werden, kann ruhig der eine oder andere Dollar gespendet werden, ohne dass es den Firmen sonderlich weh tut.
Wie wäre es denn Mr. Kotick? Von all dem Geld, welches Sie mit Modern Warfare machen, fliesst ein Teil an Veteranen der US-Armee, die von ihrer eigenen Regierung schmählich im Stich gelassen werden und es fliesst ein Teil in Hilfsprojekte in den Gebieten, in denen die US-Army glorreich unser aller Öl verteidigt.

welche milliarden verdient activision? die haben doch erst wieder studios geschlossen wegen verlusten. von denen können doch wegen der ausgaben nur noch wenige spiele kommen: call of duty + bungie. mehr können die sich doch nicht leisten. am ende erzielen die keinen neuen milliarden rekordumsatz :twisted: :roll:
Kajetan schrieb am
Solche Aktionen sollte es viel öfter geben. Denn von all den Abermilliarden, die im Spielebreich verdient werden, kann ruhig der eine oder andere Dollar gespendet werden, ohne dass es den Firmen sonderlich weh tut.
Wie wäre es denn Mr. Kotick? Von all dem Geld, welches Sie mit Modern Warfare machen, fliesst ein Teil an Veteranen der US-Armee, die von ihrer eigenen Regierung schmählich im Stich gelassen werden und es fliesst ein Teil in Hilfsprojekte in den Gebieten, in denen die US-Army glorreich unser aller Öl verteidigt.
schrieb am

Facebook

Google+