Diablo 3: Schwierigkeitsgrad Inferno wird schwerer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III - Schwierigkeitsgrad Inferno wird schwerer

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Die Gegner auf dem (höchsten) Schwierigkeitsgrad Inferno werden nicht "mehr gleichmäßig" (linear) schwerer werden - wie es ursprünglich geplant war. Vielmehr sollen die Feinde, vor allem in den Akten III und IV, bedeutend schwieriger zu besiegen sein und eine weitaus größere Herausforderung darstellen, dies hat Community Manager Bashiok im Battle.net-Forum bekannt gegeben. Der Sprung des Schwierigkeitsgrades zwischen Akt I und IV soll enorm sein, um sowohl Hardcore-Spieler als auch Semi-Hardcore-Personen eine Herausforderung zu bieten.

"Das war eine Reaktion auf unsere internen Inferno-Testrunden. Unsere ursprüngliche Absicht war es, einen flachen Schwierigkeitsgrad einzubauen, bei dem man hingehen konnte wo man wollte [in Bezug auf die Regionen in den Akten], um z.B. Gegenstände zu 'farmen' - jeder Bereich auf Inferno wäre mehr oder weniger gleich schwer gewesen. Dies verursachte einige inhärente Probleme für uns: Es fühlte sich einfach falsch an. Es fühlte sich nicht richtig an, im Spiel vorankommen und dabei immer auf dem gleichen Schwierigkeitsgrad stehen zu bleiben. Es fühlte sich wie eine Enttäuschung an, wenn der Endgegner des Spiels nicht wirklich schwieriger ist als die erste Bossgegner. (...) Wir wissen, dass die Spieler Ziele brauchen, auf die sie hinarbeiten und Herausforderungen, die sie schaffen wollen. Wir haben deswegen Akt III und Akt IV wirklich, wirklich brutal schwer gemacht, nur für die besten Elite-Spieler. Aber es fühlte sich auch falsch an, alle Akte auf dem Inferno-Schwierigkeitsgrad so brutal schwer zu machen."

Somit soll sichergestellt werden, dass in Diablo III jeder Spielertyp angesprochen und für möglichst lange Zeit motiviert wird bzw. ein Ziel oder eine Herausforderung vor Augen hat.

"There's a wide variety of players out there and we wanted to make sure everybody had something to sink their teeth into. We expect that anybody with enough time and dedication will reach level 60.  But the jump in difficulty to Inferno needed to be different amounts for different people. For the crazy people they need a HUGE ramp in difficulty, for a more 'casual but still hardcore' audience you want an obvious but milder increase in difficulty.  So for the crazy people who play non-stop they'll hit Act I and get a challenge, but 1 month later they’ll still have something to work on (Acts II, III and IV).  For the “hardcore-casual” they will reach level 60 later and not get brick walled when they reach Inferno.  They can experience some 'small victories' working on Act I with the dream of maybe someday reaching the later acts."

Quelle: Blizzard

Kommentare

ICHI- schrieb am
White Wolf_1986 hat geschrieben:
VitaminDark hat geschrieben:Und für manche ist Blizzard sogar eine unfehlbare Gottheit. xD

Diablo 3 ist Wichtiger als der Weltfrieden.
Ich hab fast 10 Jahre gebetet das der Herr der Finsternis eines Tages wiederkehrt.
Am 15. Mai ist es soweit und er wird alle ungläubigen mit sich in die Hölle reißen :evil:
Xris schrieb am
Die Mehrzahl von "Akt" schimpft sich übrigens "Akte". Mh sry aber man liest hier sooft "Äkte" das es schon in den Augen weh tut.^^
acer1791 schrieb am
naja man muss es halt auswendig lernen, ob man das als schwer betrachtet sei mal dahingestellt..
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
[qu
Sevulon hat geschrieben:
Rockstar25 hat geschrieben:wißt ihr was wirklich schwer war ???
Der Richter bei Final Fantasy X :)

Was wirklich schwer war kommt immer auf die Generation an. Ältere Genrationen hätten vermutlich gesagt: Battletoads, ganz klar.
Und noch ältere Generationen: Der Russlandfeldzug in Stalingrad.

Wie knuffig. Ich muss sagen Battletoads kenne ich nur vom AngryVideoGameNerd von youtube und ja scheint zum durchdrehen zu sein.
schrieb am

Facebook

Google+