Diablo 3: Item-Auktionen auch bei eBay - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III: Item-Auktionen auch bei eBay

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Am Freitag ist das umstrittene Echtgeld-Auktionshaus von Diablo III in Europa gestartet worden und kurz darauf konnten Gegenstände von ein bis 250 Euro ersteigert werden (wir berichteten). Sogar virtuelles Gold als Ingame-Währung lässt sich kaufen, weswegen im Blizzard-Forum bereits fleißig über Inflation (höhere Preise im Gold-Auktionshaus) spekuliert wird.

Doch nicht nur innerhalb des Blizzard-Territoriums blüht der Handel mit Items aus dem Hack&Slay. Ebenso werden bei eBay Gegenstände zum Kauf angeboten, was das hauseigene Blizzard-Auktionshaus ursprünglich hätte verhindern oder zumindest reduzieren sollen. Auch bei eBay  werden stellenweise horrende Preise für Ingame-Gegenstände bezahlt: So wurde ein seltenes Schwert für über 700 Euro verkauft und auch für legendäre Helme oder Set-Teile lassen sich durchaus dreistellige Beträge erzielen. Die Liste an Item-Auktionen für Diablo III ist jedenfalls lang.

Kommentare

padi3 schrieb am
Während Linke dazu neigen, individuelles Versagen aus der Sozialisation/Determination durch das Umfeld abzuleiten, sehen liberale den Menschen prinzipiell in der Lage, für sich selbst zu entscheiden und über einen sehr eigenen Willen zu verfügen.
Von welchen Linken redest du, dass du das Wort "liberal" hier wie einen Gegensatz zu ihnen verwendest? - es damit also den Rechten zuschiebst.
FreshG schrieb am
Ich will auch mal sowas finden, aber habe a) zu wenig Zeit und b) zu wenig Glück für sowas. Ich könnt sogar wetten das ich sowas dann aus versehen verwerte oder so ^^
Armin schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Mit Wert (und deshalb die Fettschrift) beziehe ich mich hauptsächlich auf den emotionalen Wert, was du damit noch machen kannst, verschenken, vererben etc.. Das ist für mich ein entscheidener Punkt, warum man reale Dinge nicht mit reindigitalen Ingame-Items gleichsetzen sollte. Über Wertverlust/gewinn kannst du ruhig noch weiterreden, aber das sollte doch trivial sein..
Du liegst aber fuer den Thread ganz simpel falsch mit Deiner Aussage "Ob du das Schwert heute verkaufen kannst, ist doch irrelevant.", die Art eines Dinges hat keinen Einfluss auf die Gleichsetzung, und wie lange der Wert noch enthalten bleibt auch nicht. Es gibt genug reale Dinge, die nicht lange halten und die man keinem vermachen kann,fuer die auch teuer bezahlt wird.
Also, sehr relevant, ob man das Schwert heute verkaufen kann.
sourcOr schrieb am
Armin hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben: Mir ging es darum, dass ich eine Grenze zwischen digitalen Wertgegenständen und realen sehe. Wer das nicht so sieht: OK. Die Diskussion um den Geldwert von realen Gegenständen können wir auch noch ins Nirvana treiben, darum ging es garnicht. :wink:
In Deinem Beitrag ging es nur darum. Real ist alles, was heute einen wert hat, ob das nur Rechte an irgendwelchen Markennamen sind,die vielleicht nichts mehr wert sind, wenn der Verein absteigt, teure Eisskulpturen,die nach dem Winter schmelzen,Nektarinen,die in 3 Tagen verfaulen oder +2 Schwerter, die mit dem naechsten Patch nichts mehr wert sind, ist irrelevant.
Relevant ist nur, fuer welchen Geldwert (Sinn der Fettschrift?) man das Ding heute verkaufen kann.
Geldwert schreibe ich fett, weil ich das Wort einfach klasse finde!!
..
Der Geldwert hat mich nur am Rande interessiert (ich sehe einfach keinen Markt für uralte Ingame-Items, in keine Fall, nur um das klarzustellen), aber mein vorletzter Beitrag wurde darauf umgemünzt. Mit Wert (und deshalb die Fettschrift) beziehe ich mich hauptsächlich auf den emotionalen Wert, was du damit noch machen kannst, verschenken, vererben etc.. Das ist für mich ein entscheidener Punkt, warum man reale Dinge nicht mit reindigitalen Ingame-Items gleichsetzen sollte. Über Wertverlust/gewinn kannst du ruhig noch weiterreden, aber das sollte doch trivial sein..
Armin schrieb am
sourcOr hat geschrieben: Mir ging es darum, dass ich eine Grenze zwischen digitalen Wertgegenständen und realen sehe. Wer das nicht so sieht: OK. Die Diskussion um den Geldwert von realen Gegenständen können wir auch noch ins Nirvana treiben, darum ging es garnicht. :wink:
In Deinem Beitrag ging es nur darum. Real ist alles, was heute einen wert hat, ob das nur Rechte an irgendwelchen Markennamen sind,die vielleicht nichts mehr wert sind, wenn der Verein absteigt, teure Eisskulpturen,die nach dem Winter schmelzen,Nektarinen,die in 3 Tagen verfaulen oder +2 Schwerter, die mit dem naechsten Patch nichts mehr wert sind, ist irrelevant.
Relevant ist nur, fuer welchen Geldwert (Sinn der Fettschrift?) man das Ding heute verkaufen kann.
schrieb am

Facebook

Google+