Aion: Kleiner Blick in die Zukunft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: NCsoft
Publisher: NCsoft
Release:
25.09.2009
Test: Aion
82

“Schick aussehendes MMO mit tollem PvP-Ansatz, ordentlichem PvE-Content und gutem Kampfsystem, aber mit Grind-Problemen und lahmen Flügeln.”

Leserwertung: 88% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Aion - Kleiner Blick in die Zukunft

Aion (Rollenspiel) von NCsoft
Aion (Rollenspiel) von NCsoft - Bildquelle: NCsoft

Der "Executive Producer" von Aion (Lance Stites) meldete sich kürzlich zu Wort und sprach erstmal über den "sehr respektablen Start" des Online-Rollenspiels und dankte der Community. Anschließend sagte er, dass die Arbeiten an dem Charakter-Übertragungssystem aufgeschoben werden müssen, da die erste Implementierung ein Schnellschuss war, der die Entwickler in keiner Weise zufrieden stellte. Bis spätestens Mitte nächsten Jahres soll der Dienst gestartet werden.

"Es sieht momentan so aus, dass eine Übertragung der Charaktere ein zu aufwändiger (manueller) Prozess wäre, der unsere Mitarbeiter in der Kundenbetreuung überlasten würde. Dies würde es unmöglich machen, sich weiterhin um Probleme wie Real Money Transfers/Trading (RMT - Geldübertragung/Handel) und Bots zu kümmern. [...] Es war für uns eine schwierige Entscheidung, aber die Server-Übertragung muss aufgeschoben werden, bis wir mit dem Ergebnis völlig zufrieden sind. Unser Versprechen zur Server-Übertragung für Spieler, denen diese zusteht, wird zu einem späteren Zeitpunkt auf jeden Fall eingelöst. Hoffentlich kann dies bis spätestens Mitte nächsten Jahres umgesetzt werden, aber leider können wir euch keine Deadline geben."

Auch "zur größten Kritik [der] Spieler, die sich auf das Tempo, die Erfahrungskurve, Gegenstandsdrops und die Schwierigkeit und das Risiko versus die Belohnung während des Spielens bezieht" äußerte sich Lance Stites kurz und knapp. So sind die Entwickler momentan in der Testphase von Variablen zur Erhöhung der Erfahrungspunkte und anderer Faktoren. Konkrete Details hierzu wurden aber nicht verraten.

"Es ist kein Geheimnis, dass es eine große Anzahl von RMT-Spammern gab und viele unserer Spieler dadurch von Bot-Problemen betroffen wurden. Wir arbeiten daran, diese hartnäckigen Plagegeister ein für alle Mal durch Angriffe von mehreren Seiten zu eliminieren. Es wurde eine engagierte Spielüberwachungseinheit (GSU - Game Surveillance Unit) eingesetzt, deren Aufgabe darin besteht, Spieler (Bots, RMT Chat-Spammers oder ähnliche), die die Benutzungsberechtigungen des Spiels missachten, zu identifizieren und zu bannen. Vor kurzem wurde durch eine gründliche Razzia, mit vielen neuen Methoden und erstaunlichen Möglichkeiten, im Spiel durchgeführt, um solche User zu sperren. Ich selber bin sehr froh darüber, dass mit Hilfe dieser Methoden viele Bots, die sich in Sicherheit gewiegt haben, uns ins Netz gehen werden. Allein in dieser Woche wurden mehr als 27.000 Konten gesperrt und werden so in Zukunft die Qualität des Spiels verbessern.

Zu guter Letzt tritt das das gegenwärtige Spiel mal in den Hintergrund, da Aion und seine zukünftigen Pläne diese Woche auf der G-Star-Tagung in Korea und auf der DreamHack in Schweden vorgestellt werden! Falls ihr noch nicht die Chance gehabt haben, werft einen Blick auf die Zukunft (
Video) von Aion."


Quelle: NCsoft

Kommentare

Enthroned schrieb am
Es ist nicht Sinn und Zweck eines MMOGs Ewigkeiten auf einem Level zu hocken, weil der Entwickler die EP Kurve im falschen Verhältnis zu den vorhanden EP durch Quests oder getötete Mobs berechnet hat. Das ist für mich keine Herausforderung und hat zudem rein garnichts mit dem Schwierigkeitsgrad eines Spieles zu tun. Man hält die Spieler einfach möglichst lang am leveln, weil man im Endcontent noch nicht so viel zu bieten hat. Genau das ist der Punkt. Statt beim kleinen Blick in die Zukunft über neuen Content zu sprechen, nimmt man sich anscheinend 6 Monate Zeit um einen Servertransfer möglich zu machen.
XxFeedbackxX schrieb am
Das Problem ist, dass gerade NCsoft in der Vergangenheit sehr negativ aufgefallen ist wenn es um Support ging. Daher ist es sehr erfreulich, dass NCsoft sich wirklich um Aion kümmert.
Trotz aller "Verbesserungen" hoffe ich nicht, dass Aion zu sehr "verweichlicht" wird, soll heißen das es für halbwegs ernsthafte MMOG Spieler keine Herausforderung mehr darstellt. Aber wir werden sehen was die Zukunft bringt, bisher bin ich mit Aion zufrieden.
The SPARTA schrieb am
DieMulla hat geschrieben:und was daran so besonders ? kenne kein mmo wo es anders ist.
Stimmt.
DieMulla schrieb am
und was daran so besonders ? kenne kein mmo wo es anders ist.
A.C. Dynamite schrieb am
Schön das sich Entwickler noch die Worte der Community zu Herzen nehmen und ins Spiel einbauen sowie sich selbst eigene Fehler eingestehen können und diese auch versuchen auszubessern...hört sich echt gut an^.^
schrieb am

Facebook

Google+