StarCraft 2: Wings of Liberty: Kampagne angespielt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
27.07.2010
27.07.2010
 
Keine Wertung vorhanden
Test: StarCraft 2: Wings of Liberty
92
Jetzt kaufen ab 4,61€ bei

Leserwertung: 92% [37]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarCraft II - Kampagne angespielt

StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard

Bisher hat Blizzard hauptsächlich den Skirmish-Modus von StarCraft II gezeigt und jetzt konnte erstmals die Singleplayer-Kampagne angespielt werden. Im folgenden Text sind kleine Spoiler enthalten:

Vier Jahre sind nach den Ereignissen aus Brood War vergangen. Seither verfolgt Jim Raynor und seine Privatarmee eine persönliche Vendetta gegen das Dominion und Arecturus Mengsk, der ihn öffentlich als Gefahr brandmarkt. Nun sitzt Jim Raynor verbittert in einer Bar auf dem Planeten 'Mar Sara' und trinkt Hochprozentiges - fast schon ein Western-Ambiente. Überraschend taucht ein alter Bekannter auf und beauftragt ihn, ein außerirdisches Artefakt zu organisieren. Soweit das Einleitungsvideo, das "am Ende einfriert" und dann interaktiv wird: Wie in einem Adventure könnt ihr in der futuristischen Spelunke auf mehrere Personen oder Punkte klicken und bekommt dann weiterführende Informationen. Bei einem Klick auf Raynor oder seine Kontaktperson werden optionale Dialoge abgespult, welche die Story vertiefen, sofern der dies Spieler möchte.



Ein Klick auf den Laptop startet die Missionsbeschreibung und den Einsatz: Die ersten zwei Missionen dienen als eine Art "Tutorial", wobei konkrete Ziele zu absolvieren sind. Mit Space Marines wird zunächst das Dominion gejagt, während Hologramme in der Gegend die Ansichten von Arecturus Mengsk predigen. Die Zivilsten in der Gegend reagieren erst ablehnend auf die Präsenz von Raynor, schließen sich ihm später jedoch an. In der zweiten Mission wird dann der Basisbau eingeführt... Sind die Missionen geschafft, gibt es einen Statistik-Bildschirm und man wird mit Achievements belohnt (keine zivilen Opfer, in X Minuten auf Schwierigkeitsgrad Y geschafft, Mission ohne Verluste geschafft, alle Ziele erfüllt, etc.).

Video: Alte Rivalen
Video: Spielszenen aus der Kampagne

Mit der dritten Mission wird es dann interessanter: Das Artefakt soll vom Planeten geschafft werden und schwupps tauchen die Zerg auf. Glücklicherweise wurde gerade der Bunker freigeschaltet, der dringend zur Abwehr des Zergübergriffs benötigt wird. Immer mehr Zerg-Wellen branden an die Verteidigungswällen ab und überrennen letztendlich die Basis. Doch die Kavallerie taucht in letzter Sekunde auf: Die Hyperion. Das alte "Schlachtschiff" von Raynor verwandelt die Zerg binnen weniger Sekunden in matschige Bluthaufen.

Fortan finden die Story-Dialoge auf der Brücke des Schiffes statt und man kann sich auf der "Galaxis-Karte" die nächsten Missionen aussuchen, wobei es sekundäre bzw. optionale Einsätze gibt, die nicht unbedingt abgeschlossen werden müssen - jedoch winken Belohnungen wie ein Upgrade für eine Einheit. Apropos Upgrades: Neben der Bar, in der wirklich "männliche" Gespräche geführt werden, befindet sich eine "Waffenkammer" auf der Hyperion. Hier können Upgrades für die Truppen gekauft werden, denn jede Mission wird mit etwas Geld bedacht. So können Weltraumbaufahrzeuge die Gebäude günstiger reparieren, Stim Packs lassen sich für Marines freischalten oder Nanobot-Injektoren sind für die Medics gedacht.



Eine der optionalen Missionen thematisiert die Evakuierung von Zivilisten von einem Planeten, der von den Zerg überrannt wurde. Es müssen Konvois beschützt werden und dafür steht der Feuerfresser (Firebat) zur Verfügung, der übrigens nur in der Singleplayer-Kampagne und nicht im Mehrspieler-Modus eingesetzt werden kann. Ist der Einsatz abgeschlossen, bekommen die Feuerfresser ein Damage-Upgrade spendiert. Zudem erscheint nach dieser Mission der Doktor (als weitere Person) auf der Brücke und ermöglicht es Söldner zu kaufen bzw. freizuschalten. Dies sind elitäre Space Marines und Feuerfresser.

Ansonsten wurden noch zwei weitere Einsätze mit interessantem Hintergrund vorgestellt: So muss man in einer Mission gegen die Protoss um ein Artefakt kämpfen und hat dafür nur so viel Zeit, bis die Zerg an anderer Stelle auf der Karte die Protoss nicht überrannt haben. Hier kommen vorrangig die Marauder zum Einsatz, die gegen Protoss Stalker oder Immortals effektiv sind. Bei einer anderen Mission wird im Übrigen die wichtigste Ressourcenquelle regelmäßig von Lava überflutet, weswegen ihr auf eure Rohstoff-Sammler achten müsst, bevor sie die Lava verschluckt und dann lauern da noch die Zerg...

Insgesamt sind für StarCraft II: Wings of Liberty rund 30 Missionen geplant, wobei 19-20 unbedingt absolviert werden müssen. Die anderen Einsätze sind optional, wobei es auch das ein oder andere nichtlineare Element geben soll.

Unseren letzten Eindruck aus dem Skirmish-Modus findet ihr in der Vorschau.


Quelle: VG247
StarCraft 2: Wings of Liberty
ab 4,61€ bei

Kommentare

Oshikai schrieb am
Bei deinem nachträglichen 'Edit' habe ich mich natürlich angesprochen gefühlt, da unsere beiden Posts nur leicht versetzt waren und du diesen direkt danach eingefügt hast..
Und wenn du dann im späteren Verlauf mich zitierst und am Anfang wie am Ende mich persöhnlich mit 'du' anredest, klar geh ich davon aus, dass die Mitte auch mir gewidmet ist ! ..
Einigen wir uns darauf, dass wir uns einfach missverstanden haben.. ;)
a.user schrieb am
DarkTorian hat geschrieben: @a.user
Du zitierst mich, dabei hab ich nie was von 'bodenloser frechheit' erwähnt... also komm mir nicht mit 'dumm' und 'ignorant' (warum meinen alle wenn andere Meinungen mit der eigenen nicht übereinstimmen direkt beleidigen zu müssen ? :? )
wie wäre es, wenn du mal posts richtig und im kontext liest. ich habe nicht behauptet du hättest von bodenloser frechheit geredet. ich hatte einen post zu kilmar geschreiben. diesen post hast du aufgegriffen und ein beispiel von mir kritisiert. dieses beispiel habe ich im kontext verteidigt und eben diesen kontext erleutert. das der kontext von dir stammte habe ich weder expliziet noch impliziet behauptet.
d.h. dein hier zitierter kommentar hat ABSOLUT NICHTS mit meinem post zu tun und ist völlig daneben.
vieleicht liest du dir die posts noch einmal durch.
edit: im übrigen habe ich nicht dich als dumm und ingorant bezeichnet, sondern wenn man hier von einer bodenlosen frechheit spricht. da du das ja nciht getan hast, warum fühlst du dich dann damit gemeint?
Rickenbacker schrieb am
Wenn die Story nur halbwegs so gut ist wie die aus Teil 1 und das Gameplay passt wird es eh alle anderen RTS Games wegfegen.
Was ist denn schon tolles raus gekommen in den letzten Jahren, ehm ja stimmt nichts besonderes, zumindest seit Company of Heroes.
Wer nach abwechslung bei einem RTS Game schreit, der träumt zu viel.
Wenn ich mir überlege wie oft ich die SC 1Kampagne durchgezockt habe, man das lag mit sicherheit nicht an den simplen Missionen, sondern an den stimmigen Videos, den interessanten Charakteren und der spannenden Story.
Klar ich hätte nichts einzuwenden, gegen ein paar schmackhafte innovationen, aber so lange die Story weiterhin spannend bleibt und die Charaktere einzigartig, werd ich die Kampagne tod zocken.
Achja der beste Bösewicht ist natürlich Albert Wesker (aus Teil 1 versteht sich)! =)
MoskitoBurrito schrieb am
Mit dem Cliffhanger könntest recht haben, aber siehs mal von der positiven Seite: Die Zeit bis alle 3 Spiele draußen sind, ist wohl nicht so groß wie zwischen EP2 und EP3 von HL2 :cry:
Oshikai schrieb am
Eigentlich sollte man so nen Typen ja einfach ignorieren, aber vllt. braucht ers einfach und mir is grad langweilig.. ;)
Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben:Da bleibt mir ja ehrlich die Spucke weg. Wie können es diese Forum Trolle echt immer wieder verbringen selbst beste Nachrichten in Flame-Futter zu verwandeln?
Ich weiß nicht ob ihr das Video dazu gesehen und ob ihr den Text gelesen habt aber... viele haben doch einen an der Waffel.
Erstmal solltest du dich genauer informieren was genau ein Forentroll denn überhaupt ist. Da es den Anschein hat, dass du Internet besitzt, solltest du das ohne Hilfe von Mami und Papi doch recht leicht hinbekommen. 8)
SCII interessiert mich, wie vielen anderen auch und ich hab nicht vor das Spiel ins bodenlose zu bashen, aber nen paar Fakten passen mir (wie vielen anderen ebenfalls) nicht und in solch Foren hier diskutiert man darüber. Was ist daran falsch ?
(solange man den ruhigen Ton behält sollte das auch kein Problem sein, was du allerdings wohl noch nicht begriffen hast.. aber hey, kein Ding ! Kleinere sollte man halt noch mit Samthandschuhen anpacken ! :D )
Na_Dann_Ma_GoGo hat geschrieben:
Außerdem brauche ich keine endlos lange Kampagne, ich will einfach nur ne packende Story mitkriegen, am besten viele Videos und einige nette Schlachten. Aber es muss nicht so übertrieben sein ! Sonst wirds irgendwann öde. Wink
Warum schafft Teil 2 nicht das, was Teil 1 sehr gut vorgemacht hat ?
Selten so einen Mist gelesen. "packende Story, viele Videos...
schrieb am

Facebook

Google+