Uncharted 3: Drake's Deception: Onlinepass verteidigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
27.03.2013
Test: Uncharted 3: Drake's Deception
90

Leserwertung: 87% [25]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Uncharted 3: Onlinepass verteidigt

Uncharted 3: Drake's Deception (Action) von Sony
Uncharted 3: Drake's Deception (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Im Gespräch mit The Sixth Axis hat Game Director Justin Richmond von Naughty Dog den Onlinepass verteidigt, mit dem Gebrauchtkäufer erneut zur Kasse gebeten werden, wenn sie den Onlinemodus von Uncharted 3 spielen wollen.

"Wir bieten wörtlich tausende von Stunden an Onlineinhalten und oben drauf gibt es neben dem Spielen gegeneinander auch noch eine komplette Koop-Erfahrung. Im Grunde genommen bieten wir eine Geschichte sowie eine weitere Version im Koop und in diesem Spiel wird das alles miteinander verbunden"
, so Richmond. "Ein Grund für die Einführung des Onlinepass liegt auch darin, dass Kosten entstehen, sobald das alles online geht. Wir müssen für die Server zahlen und für all das Zeug, das für ihre Wartung anfällt. Wisst ihr, man gelangt irgendwann zu dem Punkt, an dem Spiele Geld reinbringen müssen."

"Es ist ein Geschäft und wir wollen in der Lage sein, auch in Zukunft diese Art von Inhalten zu liefern. Wenn Sony irgendwann mal zu uns kommen und sagen sollte 'Ihr verdient nicht genug Geld dabei, also müsst ihr Sachen kürzen' oder etwas in der Art, dann ist das etwas, was wir nicht wollen. Wir wollen die Qualität unseres Produkts aufrechterhalten, auch nachdem wir es veröffentlicht haben."


Als Alternative sieht Richmond höchstens noch die Option, das Spiel in zwei Versionen anzubieten - quasi in einer Online- und einer Offline-Edition.

"Selbst wenn man es gebraucht kauft, ist es den Preis des Onlinepasses wert, wenn man alle Inhalte bekommen will, weil es einfach so viel gibt. Entweder läuft es so oder wir bieten die Onlinekomponente komplett getrennt an. Also müssten wir dann auch eine komplette Offline-Edition anbieten. Will man also den Koop-Modus mit einem Freund zusammen spielen, kann man das auch offline machen."

Uncharted 3 - Drakes's Deception erscheint am 2. November auf der PlayStation 3.

Kommentare

Minando schrieb am
qphalanx hat geschrieben:Bitte genau so machen! Offlineversion mit Upgradeoption und komplette Onlinevariante separat verkaufen. Ich kaufe blind die Offlineversion und bin damit zufrieden, online gehe ich ohnehin nur mit 2-3 immer gleichen Games.
Wird aber so niemand machen, denn... wie sollte sich dann der hohe Preis noch rechtfertigen?
Und mal andersrum gedacht: Spieler 1 kauft ein Game und spielt es online. Er hat also damit für die Servernutzung bezahlt. Jetzt verkauft er es weiter, spielt es also nicht mehr, dafür Spieler 2... also, wo genau ist jetzt die gemeine Mehrnutzung der Server, die den Online Pass rechtfertigt?
Tjaja...
Ist doch klar ! Spieler 1 hätte das Spiel längst angeödet in die Ecke geschmissen und damit keine wertvollen Serverresourcen mehr verbraucht. Aber Spieler 2, der Lump, fängt gerade erst mit Zocken an und ist nicht gewillt armen Entwicklern beim Sparen zu helfen.
Das kann natürlich so nicht hingenommen werden und deshalb...hmmm....
...
Na schön, es IST Abzocke.
Nanenbrot schrieb am
So ist es. Wenn das Grundgerüst mal steht, hat man einen großen Teil des Arbeitsaufwands bereits hinter sich. Da man nicht zu jedem Uncharted eine neue Engine basteln muss, sondern nur alte Mechanismen optimiert, hatte man dementsprechend mehr Ressourcen für den Rest des Spiels.
Mich würde es nicht wundern, wenn man im Laufe der Produktion der Trilogie sogar nach und nach Kosten einsparen konnte...
Publisher wie EA, die Online-Pässe und Server-Shutdowns mit den laufenden Erhaltungskosten rechtfertigen, haben zumindest auf der Box die Möglichkeit, auf die Server von Live zurückzugreifen, für die die Kunden ohnehin schon zahlen müssen. Die Ausrede "tut uns leid, wird uns zu teuer", zieht also nicht. Dann verwendet eben nicht eure eigenen Server, wenn ihr das finanziell nicht stemmen könnt.
Auch würden sich zweifellos Privatpersonen oder kleinere Firmen finden, die ein Fifa 09 weiterhin mit Servern für die P2P Dienste versorgten, wenn es für EA "nicht mehr rentabel" ist. Das macht EA natürlich nicht, denn der Hauptgrund für die Shutdowns ist meist, dass es eine neuere Version der Serie gibt, die man sich gefälligst auch kaufen soll. Und gerade am Beispiel EA sieht man auch, dass Online-Pässe die Server für ein Spiel keineswegs länger am Leben halten...
Sylarx schrieb am
Nakorson hat geschrieben:Naja nehmen wir Uncharted als Beispiel.
Uncharted 1 hatte kein Multiplayer, und nehmen wir an es hatte 10h Spielzeit. Und hat 60? gekostet als es erschienen ist.
Uncharted 2 hatte Multiplayer, und auch 10h Spielzeit im Singleplayer. Und hat auch 60? gekostet als es erschienen ist.
Uncharted 3 wird Multiplayer haben, es wird eine Singleplayerkampagne von 10h, es wird soweit ich weiß eine extra Coop-Kampagne haben und wird bei erscheinen 60? kosten.
Die Spielzeiten sind natürlich nur geschätzt, da ich noch am 2. Teil sitzte und der 3. noch nicht draußen ist.
Der Inhalt wird von Titel zu Titel mehr. Sprich es muss auf Entwickler Seite mehr dazu gemacht werden. Jedoch bleibt der Preis gleich.
Das gilt natürlich nicht für jedes Spiel. Aber ich finde es durch den großen Online Teil schon angemessen das sie irgendwie versuchen wollen den Mehrpreis in der Entwicklung auszugleichen.
da ist kaum Mehrpreis in der Entwicklung , ich arbeite selbst für ein großes Softwareunternehmen(mittlerweile Abteilungsleiter, zu Anfang Entwickler).
Das einzige das relativ hoch ist sind die Lohnkosten wenns ums Bugfixing geht. Aber zum einen schreiben wir Entwickler Tools , die bei jedem gleichgearteten Projekt die Produktionsdurchlaufzeiten vermindern zum andern ist die Basis einfach gelegt bei Fortführen einer Softwaresparte. Das kostet einmal "immens" viel Geld bei der ersten Produktentwicklung und wird mit jeder Version um einiges günstiger. Projekte wären rein zeitlich und auch monetär gar nicht zu stemmen würde man jedes Mal von vorne anfangen.
Serverinstandhaltung kostet in der Tat kaum was legt man es auf die Gesamtkosten um und die paar Euro Lohnkosten die da für den Service ausgegeben werden sind auch zu vernachlässigen, die rechtfertigen in jedem Fall keine 10 ? Pauschale.
Das grundlegende Problem liegt in der Tat im höheren Management , der Globalisierung...
Rokko78 schrieb am
Kann es echt nicht glauben das es hier Leute gibt die tatsächlich die Meinung vertreten ein Online Pass sorgt für das Überleben der Firmen.
Könnt ihr euch erinnern das im Jahre 2004 die Praxisgebühr 10 Euro eingeführt wurde weil es den armen Krankenkassen ja soo schlecht ging.
Hier mal ein Link für die Situation 2011
http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-09/k ... ewinn-plus
Die Krankenkassen haben dieses Halbjahr 2,4Millarden Euro Plus gemacht
Sehe ich da als Kunde was von ?? Wird mir die Praxisgebühr erlassen ??
Werden die Beiträge gesenkt ??
NEIN ... ich als Kunde bekomme einen Tritt in den Arsch und werde weiter ausgenommen.
Und genau der gleiche Scheiß passiert doch auch bei Computer/Video spielen.
Kostenlose Maps oder Editor zum selbermachen -> Nee lieber DLC´s rausbringen und die Leute abkassieren
Kostenlos Online Spielen -> Nee lieber EliteClub schaffen und Online Pass damit jeder Gebrauchtkäufer nochmal bezahlen darf.
Und zurück zum Thema Uncharted 3 , Naughty Dog gehört zu Sony und allein deren Handysparte hat letztes Quartal einen Umsatz von "nur" 1,5Millarden Euro gemacht.
Ja Umsatz ist nicht gleich Gewinn is schon klar aber das bei solchen Summen kein Geld für Server abfällt ist doch lächerlich.
Leute anstatt euch verarschen zu lassen scheißt doch einfach mal auf Uncharted 3 und schreibt lieber Sony Deutschland eine Mail das ihr auf das Spiel verzichtet wegen ->Onlinepass.
1. Die Welt dreht sich auch weiter auch wenn ihr kein Uncharted 3 gespielt hat.
2. Wenn das tatsächlich mal die Leute machen und Sony bekommt dann mal 500.000 oder 800.000 oder 1 000 000 Emails dann ist der Online Pass ziemlich schnell Geschichte.
Xris schrieb am
Genau wie spiele mit non stop internet ist eben einfahc nur um sicher zu stellen das die kunden das spiel auch zu hogen zahlen kaufen udn nicht einfahc nur schwarz downloaden
Nein. Hier gehts lediglich darum den Gebrauchtmarkt zu eliminieren, bzw. an ihm nochmal zu verdienen. Copys wird so oder so geben.
PC Spiele mit Onlinezwang sind übrigens ein schlechtes Beispiel weil diese Maßnahme in keinster Weise Kopien verhindert. Wie üblich sind Kopien in 9 von 10 Fälle bereits vor Release erhältlich. Wie oft eigl. noch? Copyspieler stört das nicht im geringsten. Man tritt hier lediglich dem Vollpfosten in den Hintern der das Spiel ehrlich erwirbt. Maximal erreicht man dadurch das Spieler die das Spiel ansonsten gekauft hätten aus dem Netz saugen.
schrieb am

Facebook

Google+