Tales of Symphonia Chronicles: Unboxing der Collectors Edition - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Namco Tales Studio
Publisher: Namco Bandai
Release:
02.02.2016
28.02.2014
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Tales of Symphonia Chronicles
80

“Angestaubte, aber nach wie vor gute Action-Rollenspielkost im Doppelpack.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tales of Symphonia Chronicles: Unboxing der Collectors Edition

Tales of Symphonia Chronicles (Rollenspiel) von Namco Bandai
Tales of Symphonia Chronicles (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
Die Collectors Edition von Namco Bandais japanischem Rollenspiel Tales of Symphonia Chronicles wird im Video vorgestellt. Fans bekommen neben dem Spiel auch den Soundtrack, welcher mehr als 90 Lieder umfasst, fünf Miniaturen zu Charakteren und eine exklusive, noch nicht veröffentlichte Novelle des Spiels. Tales of Symphonia Chronicles erscheint am 28. Februar 2014 für Playstation 3.

Letztes aktuelles Video: Unboxing Collectors Edition


Kommentare

The_Outlaw schrieb am
Balmung hat geschrieben:Symphonia hatte mir damals aber auch so gut gefallen, weil ich die Story nicht so vorhersehbar sah und sie mich doch immer wieder überraschen konnte. Leider sind ja heutzutage Spiele eher so gestrickt, dass die Story derart leicht verständlich ist, dass sie dadurch auch zu vorhersehbar wird.
Nja, auch in Symphonia lassen die Charaktere hier und da Nebensätze fallen, die bestimmte Dinge erahnen lassen.
Kann dennoch zustimmen, Überraschungen gibt es hier ohne Frage.
Beim Beziehungssystem kann ich mich ebenfalls einhaken, das hat mir in den anderen Teilen auch sehr gefehlt. Auch, wenn es am Ende nur um 2 Szenen geht (in Flanoir und im Dorf der Elfen), deren Ablauf von den Beziehungen abhängt... dafür, dass es für diese Szenen 8 verschiedene Versionen gibt, wirkt keine wirklich beliebig. Gilt besonders für die Geschichte von Paradiesvogel Zelos. Generell haben ja alle Figuren in dem Teil irgendeine schlimme Vergangenheit, ein dunkles Geheimnis, einfach irgendwas, was sie antreibt und zu dem macht, was sie sind (vielleicht deshalb, weil das etwas von One Piece hat, mag ich diese ganze Truppe unglaublich gerne).
Insgesamt, obwohl ich bislang alle Teile gemocht habe, die ich gespielt habe (sogar das alte Tales of Phantasia hat mir wahnsinnig gut gefallen), wirkt Symphonia für mich bis heute am rundesten, am stimmigsten, sowohl bei der Geschichte als auch der ganzen Welt mit dem großen Konflikt, um den es geht. Finde es extrem schade, dass es ein Sequel gab und kein Prequel, denn die Vorgeschichte rund um den finalen Gegner, DAS hätte mich wahnsinnig interessiert.
Ich muss nach doch einigen Jahren aber erst noch mal spielen, um das vielleicht etwas bodenständiger vergleichen zu können, in meinem Kopf singen die Engelein nämlich schon Halleluja, wenn der Name ''Tales of Symphonia'' nur fällt. ^^
Wo ich mir aber sicher bin, zumindest im Rahmen der Tales-Teile, die ich...
Balmung schrieb am
Symphonia hat vor allem ein Bestandteil, der den Nachfolgern leider fehlt: das Beziehungssystem zwischen den Charakteren. Viele Infos zu einem Charakter erfährt man erst, wenn man eine gewisse Beziehung zu ihm mit Lloyd aufgebaut hat. Darum war für mich auch der Wiederspielwert bei Symphonia so hoch wie bei keinem der Nachfolger. Immer wieder hat man neues über die Charaktere erfahren.
Schön ist auch, dass das Spiel einem am Anfang auch die Wahl lässt in welcher Reihenfolge man es spielt, so kann man Sheena viel früher in der eigenen Gruppe haben, wenn man nicht direkt dem normalen Weg folgt. Überhaupt ist Sheena mit ein Grund wieso ich den Teil so gerne gespielt habe. ;) Aber auch Kratos ist verdammt cool, vor allem mit seiner englischen Syncro Stimme.
Ich weiß nicht ob es nur daran lag, dass es mein erstes Tales of war, aber ich fand auch die Story allgemein deutlich interessanter als die von Vesperia, die anderen neueren Teile muss ich noch spielen, Xillia hatte ich damals nicht mehr durchgespielt (aber das Spiel liegt immer noch hier - auch Symphonia für GC, obwohl ich das schon seit 5+ Jahren nicht mehr spielen kann - passende Konsole fehlt).
Symphonia hatte mir damals aber auch so gut gefallen, weil ich die Story nicht so vorhersehbar sah und sie mich doch immer wieder überraschen konnte. Leider sind ja heutzutage Spiele eher so gestrickt, dass die Story derart leicht verständlich ist, dass sie dadurch auch zu vorhersehbar wird.
Vor allem hat aber Symphonia einen genialen Vorspann, keine Ahnung wie oft ich den einfach nur laufen lies. ^^
http://www.youtube.com/watch?v=KTUIbKANot8
Obwohl ich sonst der typische JPop Fan bin mag ich die Version hier lieber, obwohl die original Musik auch nicht schlecht ist. ^^
Kommt für mich jedenfalls auch gerade...
GrimoireWeiss schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben:
Roebb hat geschrieben:Also von der Story her fand ich Tales of Symphonia deutlich besser und im allgemeinen fesselnder als Vesperia, wo diese mMn vor sich hindümpelt.
Allerdings hat Vesperia die interessanteren Charaktere (bis auf Extrem-Stereotyp Estelle) und gerade die 4 Startcharaktere von Symphonia gehören sogar zu den uninteressantesten davon.
Aber ansonsten ist es halt die Tales-Formel. Wenn du da nicht mehr eintauchen kannst, dann wird dich diese bei Symphonia stören.
Also ich bin auch wieder gespannt auf die Story von ToS, weil es nun auch wirklich ne Weile her ist. Und da der zweite Teil ebenfalls enthalten ist, kommt die Sache wie für mich gerufen. :mrgreen:
Bin auch am überlegen aber nicht direkt zum Release. Und ToS 2 ist besser als sein Ruf.:)
muecke-the-lietz schrieb am
Roebb hat geschrieben:Also von der Story her fand ich Tales of Symphonia deutlich besser und im allgemeinen fesselnder als Vesperia, wo diese mMn vor sich hindümpelt.
Allerdings hat Vesperia die interessanteren Charaktere (bis auf Extrem-Stereotyp Estelle) und gerade die 4 Startcharaktere von Symphonia gehören sogar zu den uninteressantesten davon.
Aber ansonsten ist es halt die Tales-Formel. Wenn du da nicht mehr eintauchen kannst, dann wird dich diese bei Symphonia stören.
Also ich bin auch wieder gespannt auf die Story von ToS, weil es nun auch wirklich ne Weile her ist. Und da der zweite Teil ebenfalls enthalten ist, kommt die Sache wie für mich gerufen. :mrgreen:
Roebb schrieb am
Also von der Story her fand ich Tales of Symphonia deutlich besser und im allgemeinen fesselnder als Vesperia, wo diese mMn vor sich hindümpelt.
Allerdings hat Vesperia die interessanteren Charaktere (bis auf Extrem-Stereotyp Estelle) und gerade die 4 Startcharaktere von Symphonia gehören sogar zu den uninteressantesten davon.
Aber ansonsten ist es halt die Tales-Formel. Wenn du da nicht mehr eintauchen kannst, dann wird dich diese bei Symphonia stören.
schrieb am

Facebook

Google+