LittleBigPlanet: GC-Eindruck: Basteln und hüpfen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Geschicklichkeit
Entwickler: Media Molecule
Publisher: Sony
Release:
07.11.2008
Test: LittleBigPlanet
92
Jetzt kaufen ab 29,90€ bei

Leserwertung: 90% [35]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GC-Eindruck: Little Big Planet

Dass sich mit Sonys putzigem und kinderleicht zu bedienendem Jump-n-Run-Baukasten LittleBigPlanet vorzüglich Levels basteln lassen, ist bekannt (siehe unsere Vorschau). Doch wie viel Spaß macht es, durch die eigens erschaffenen Kunstwerke und die der professionellen Designer zu hüpfen? Wir haben auf der Games Convention ausgiebig mit dem Editor herumgespielt und sind durch die ausgestellten Levels gehopst.

 

Das erste, was beim Ausflug durch die liebevoll aus Bastelutensilien zusammengeklebte und -geschraubte Welt auffällt, ist die Trägheit der eigenen Spielfigur. Die Steuerung fällt zwar äußerst einfach und einsteigerfreundlich aus, doch wie die im Level verstreuten Objekte reagiert auch eure Puppe auf die durch die Physik-Engine berechneten Gesetze der Schwerkraft. Das Männchen braucht eben ein klein wenig Anlauf, um einem gut platzierten Sprung hinzulegen - lange nicht so viel wie der Prinz aus Persien, aber zu Beginn unterschätzt man doch den einen oder anderen Abgrund.

 

Über letztere schwingt ihr euch in den rund fünfzig mitgelieferten Levels häufig an dicken Kugeln, die wiederum an der Decke festgetackert sind. Natürlich dürft ihr standesgemäß mit dem linken Stick Schwung aufbauen, bevor ihr den Absprung wagt. An anderer Stelle zieht oder schiebt ihr einen quadratischen Schwamm über den Boden, damit der euch kurz darauf als Stufe zu einer unerreichbaren Platform dient. Bis zu vier Spieler dürfen sich übrigens kooperativ an den Levels versuchen. Ob sie auf eurem Sofa platznehmen oder über das Internet dazustoßen, spielt keine Rolle.

 

Unsere Aufgabe war es, den vorgegebenen Parcours zu überleben und eine möglichst gute Zeit hinzulegen. Falls eine der Gefahren wie eine Grube mit Feuer, Gas oder Stromschlägen oder ein Spielzeugauto mit einem gemeingefährlichen Stachelhammer euch hinrafft, ist das nicht weiter wild, denn an nahezu jeder Ecke wartet einer der rücksichtsvoll verteilten Checkpoints auf euch. Hat es im Kooperativmodus ein Spieler dorthin geschafft, dürfen freundlicherweise auch die gestrauchelten Mitspieler dort weitermachen.

 

Bis zu drei mal ist das pro Checkpoint möglich. So arbeitet man sich von einem der teils gar nicht so einfach zu bezwingenden Hindernisse zum nächsten. Häufig müsst ihr dabei über an der Decke aufgehängte Wippen balancieren, um höhere Plattformen zu erreichen. Nicht selten hilft euch gutes Teamwork bei derlei Balanceakten weiter. In einem weiteren Level absolvierten wir einen einfachen Geschicklichkeitstest. Wie in Super Mario Galaxy sind wir unter Zeitdruck durch kleine Lücken von herunterfallenden Plattformen geschlüpft, um nicht zerschmettert zu werden. Nicht sonderlich spektakulär, aber immerhin lassen sich auch in solch einfachen Levels neue Baumaterialien für den Editor freischalten.

 

Spielerisch deutlich interessanter als der Level mit den fallenden Plattformen dürften die rätsellastigen Levels werden, bei denen ihr mit Schaltern versehen Objekte zueinander bringt. Natürlich dürft ihr sämtliche Türöffner auch im Editor benutzen - vorausgesetzt ihr habt sie bereits freigeschaltet. Wenn ihr der weltweiten Community eine richtig fiese Kopfnuss präsentieren wollt, könnt ihr die Schalter auch unsichtbar machen und quasi hinter einem anderen beweglichen Gegenstand verstecken. Dadurch muss der Spieler herausfinden, welche Objekte er im Level finden und zusammenbringen muss. Ihr dürft ihm natürlich auch auf die Sprünge helfen, indem ihr ein paar subtile Hinweise im Spiel platziert.

 

Dazu könnt ihr z.B. zwei Schwamm-Blöcke mit einem kleinen Herzchen-Stempel versehen. Auch euer eigenes Antlitz erscheint auf Wunsch als Stempel im Spiel, wenn ihr es zuvor mit dem PlayStation Eye, also Sonys PS3-Webcam, abfotografiert. Allgemein lässt sich der Leveleditor von LittleBigPlanet kinderleicht bedienen. Ähnlich wie bei Halo 3 turnten wir bei unserer Batselsession zu zweit durch den Level und kreierten währenddessen im Handumdrehen einen kleinen Geschicklichkeitsparcours. Nach einem Knopfdruck navigiert ihr euch durch die einfach strukturierten Menüs, in denen ihr die einzelnen Materialien aussucht. Danach platziert ihr unterschiedlich dicke und tiefe Plattformen in den Levels, schneidet Löcher hinein, verseht die Lücken mit tödlichen Fallen, punktespendenden Bläschen und vielem mehr.

 

Die Hindernisse und die übrigen Gegenstände sind mit hübschen Oberflächenstrukturen versehen. Nett anzuschauen sind natürlich auch eure Grimassen schneidenden Püppchen. Drückt ein wenig auf dem Steuerkreuz herum und schon ändert sich die Laune eures Schützlings. Auch die Ärmchen dürft ihr schwingen, z.B. um eurem dreisten Mitspieler mit einer Ohrfeige in die nächste Ecke zu pfeffern. Die neun Hintergrund-Themen wie die afrikanische Savanne, und einen Wald dürft ihr ein wenig verfremden: Dimmt im Großstadt-Ghetto das Licht, manipuliert die Farbgebung, fügt ein wenig Nebel hinzu und schon habt ihr eine wunderbar düstere Film Noir-Szenerie erschaffen. Natürlich dürft ihr auch euren Charakter passend dazu in eine Zombie-Puppe verwandeln - oder aber in ein mit Blümchen übersähtes Knuddelvieh - es liegt in eurer Hand.

Eigentlich wollte nur einen kleinen Messeeindruck tippen und zum nächsten Presse-Termin spurten, doch nun stehen ganze acht Absätze in diesem Artikel. Kein Wunder, ich könnte stundenlang weiter erzählen über die ganzen Möglichkeiten, die sich mit dem wunderbar einfach zu bedienenden Editor auftun. Auch der freundliche Sony-Mitarbeiter musste mich schon fast mit Gewalt vorm Display wegzerren. LittleBigPlanet macht einfach viel zu viel Spaß - vor allem wenn man sich mit einem Mitspieler um die schnellste Zeit kabbelt und trotzdem zusammenarbeiten muss. Physik und Steuerung funktionieren prima und die von den professionellen Leveldesignern erschaffenen Parcours im Story-Modus hatten einen gut dosierten Schwierigkeitsgrad.

Wenn ihr damit fertig seid, warten im Netz nahezu unendlich viele weitere, von Spielern erstellte und bewertete Levels auf euch. Oder aber ihr werdet selbst kreativ. Ihr könnt in fünf Minuten eine nette kleine Geschicklichkeitsübung oder einen rätsellastigen Level basteln. Oder aber ihr steckt viel Zeit und Muße hinein und erstellt in zwei Wochen eine ausgefeilte Spielwelt - so lange sitzen nämlich die Entwickler in etwa an einem großen Level. Das gute daran: Eure Schöpfung lässt sich jederzeit nahtlos testen und verbessern und die anderen User geben euch wertvolles Feedback. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, meine eigenen Jump'n'Run-Meisterstücke zu kreieren und darin herumzuturnen. Und natürlich jede Menge Grimassen zu schneiden, denn auch das beherrschen die liebenswerten Puppen fabelhaft.


LittleBigPlanet
ab 29,90€ bei

Kommentare

Sinnerman schrieb am
moshman hat geschrieben:
Sinnerman hat geschrieben:Ich vermute das Spiel wird ein sehr kurzweiliger, aber unterhaltsamer Spaß!
Und ich vermute, die wenigsten Menschen wissen was kurzweilig überhaupt bedeutet.
Kurzweil[/url]
Ich versteh dein Posting nicht?
Das Spiel wird meiner Meinung nach ein kurzweiliger, d.h. "lustiger und/oder angenehmer Zeitvertreib".
Wo ist das Problem?
ali4 schrieb am
Das wird wohl eines der Spiele werden die der Grund dafür sind dass ich auch gerne eine PS3 hätte...naja in 5 Jahren wird das Ding vielleicht so billig sein wie jetzt ne PS2...dann kauf ichs mir vielleicht und das dazu.^^
mosh_ schrieb am
Sinnerman hat geschrieben:Ich vermute das Spiel wird ein sehr kurzweiliger, aber unterhaltsamer Spaß!
Und ich vermute, die wenigsten Menschen wissen was kurzweilig überhaupt bedeutet.
Kurzweil[/url]
Sinnerman schrieb am
Ich vermute das Spiel wird ein sehr kurzweiliger, aber unterhaltsamer Spaß!
mosh_ schrieb am
JoKer313 hat geschrieben:
ArthurDentist hat geschrieben:Aha - dann gibts im Oktober eine 160GB-PS3 mit 70 Euro Downloadguthaben und Little Big Planet (Geld auf die Seite leg) :lol:
@Saviola: und wie ich sehe, tun die XBoxler auch mal wieder was für ihren Ruf! :wink:
Leute wie er sind der Grund, warum ich mir KEINE 360 zulege! :roll:
haha
als ob es auf seiten der ps3 nur normale zivilisierte menschen gibt haha
made my day
Les dir bitte mal alle Kommentare von Saviola durch. Du wirst weinen , den seine Dummheit ist verblüffend, glaub mir.
@Topic
LBP ist wirklich sehr geil. Hab das eine längere Lvl heute mit 3 Kollegen mehrmals durchgezockt und es macht einen wahnsinnsspass und sieht obendrein noch klasse aus.
schrieb am

Facebook

Google+