Uncharted 4: A Thief's End: Video-Interview mit Neil Druckmann und Bruce Straley - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
10.05.2016
Test: Uncharted 4: A Thief's End
91
Jetzt kaufen ab 30,00€ bei

Leserwertung: 79% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Uncharted 4: A Thief's End
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Uncharted 4: Video-Interview mit Neil Druckmann und Bruce Straley

Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony
Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Am Schluss der E3-Pressekonferenz hatte Sony noch einen kurzen Blick auf Uncharted 4: A Thief's End gewährt, welches sich um einen etwas gealterten Nathan Drake drehen wird. Ein paar Tage vor der Messe hatte Naughty Dog bestätigt, dass Neil Druckmann und Bruce Straley Amy Hennig und Justin Richmond als Creative Director bzw. Game Director beerbt haben, nachdem diese im Frühjahr dem Studio den Rücken gekehrt hatten.

In einem kurzen Video-Interview plaudern Druckmann und Straley jetzt etwas über das Projekt. Bei den früheren Uncharted-Spielen habe man in erster Linie allerlei spezielle Situationen im Kopf gehabt, um die man dann das Spiel und die Story strickte. Bei The Last of Us hingegen habe man ein Spiel gehabt, das durch einen gesetzteren Ablauf deutlich zurückgenommener und bodenständiger war als die teils sehr abgefahrenen Abenteuer des Nathan Drake, dafür viel stärker durch die Story und die Charaktere vorangetrieben wurde.

In Uncharted 4 wolle man jetzt die in beiden Serien gelernten Lektionen vereinen. Das Spiel soll nach wie vor eine Achterbahnfahrt sein, Story und Charaktere dieser aber nicht völlig untergeordnet werden.

Technisch gesehen habe man natürlich deutlich mehr Möglichkeiten und deswegen sofort an all die Dinge gedacht, die man bei den vorherigen Uncharted Spielen oder The Last of Us wegen der Beschränkungen der vorherigen Generation nicht machen hatte können. Neben üppiger ausgestatteten Leveln könne man auch deutlich subtilere Dinge mit der Mimik machen, heißt es da als Beispiel. Dabei verweist Druckmann auf das Zucken der Augenbraue von Nathan im Trailer, bei sich angeblich sogar die Hautfarbe auf der Stirn leicht ändert, weil Naughty Dog hier die Änderung des Blutflusses nachahmt.

Der Creative Director merkt auch an, dass man sich viele Gedanken darüber macht, dem Spieler in allen Bereichen - u.a. Erkundung, das Meistern von Hindernissen und Kampf - mehr Optionen zu geben. Es soll mehr Handlungsmöglichkeiten geben, um eine Herausforderung anzugehen.

Vor The Last of Us hatten Druckmann und Straley an Uncharted und Uncharted 2 mitgewirkt. Uncharted 4 soll 2015 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Interview mit Neil Druckmann Bruce Straley


Uncharted 4: A Thief's End
ab 30,00€ bei

Kommentare

WilderWein schrieb am
Oh man noch so lange warten. Der kurze Teaser hat mich super feucht gemacht :D
Spunior schrieb am
Raskir hat geschrieben:Ich schätze es sollte 2015 und nicht 2014 heißen.
Korrekt.
Raskir schrieb am
Ich schätze es sollte 2015 und nicht 2014 heißen.
Bin schon sehr gespannt.
greenelve schrieb am
Dadurch gibt es aber mehr Möglichkeiten für selbstironische Töne. Siehe Indiana Jones.... Abgesehen davon, Charakterentwicklung..
Und ihn wieder zu verjüngen ist das kleinste Problem. Sei es wie bei Splinter Cell einfach jünger machen, oder wie bei Tomb Raider als Reboot. Ob es Fortsetzungen gibt, wird ohnehin nur durch wirtschaftliche Aspekte bestimmt. :/ (siehe Assassins Creed, dessen Geschichte um den Animus langsam absurde Züge annimmt...)
Tiger_Ger schrieb am
Ich will keinen gealterten Drake und auch will ich das die Serie so beibehalten wird nur eben immer neue Abenteuer. :S
schrieb am

Facebook

Google+