The Last Of Us 2: Naughty-Dog-Mitarbeiter verplappert sich zum noch nicht angekündigten Nachfolger - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Last of Us 2: Naughty-Dog-Mitarbeiter verplappert sich zum noch nicht angekündigten Nachfolger

The Last Of Us 2 (Action) von Sony
The Last Of Us 2 (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Bereits im Juni plauderte Nolan North aus, dass sich angeblich ein Nachfolger zu The Last of Us in Arbeit befindet - jetzt bekommen die Gerüchte neues Futter. Diesmal deutete Autor Josh Scherr versehentlich (oder absichtlich?) an, dass es einen zweiten Teil geben könnte. In einem Twitch-Stream zur Uncharted-Serie (via Gamepur.com) sprach Scherr vom "ersten" The Last of Us: "und er war verantwortlich für all die Gesichtsanimationen der drei Uncharted-Spiele und für das erste The-Last-of-Us-Spiel...habe ich gerade 'das erste The-Last-of-Us-Spiel' gesagt?" 

Quelle: Twitch-Livestream Naughty Dog (via Gamepur.com)

Kommentare

Nghr! schrieb am
Das liest sich hier teilweise so, als würden Fans von Metallica bemängeln, dass Michael Jackson Pop gemacht hat... :roll:
TLOU war grandios... ohne wenn und aber. Das was es sein wollte, war es nahezu in Perfektion. Das Pacing war unglaublich gut durchdacht. Klar waren die "Rätsel" ich will mal sagen gefällig, aber genau das sollten sie auch sein. Ein Durchatmen, nach dem nervenaufreibenden Kampf.
Und dass K.I. auch diese Gen keine Sprünge machen wird... nunja, ich glaub da können wir uns beim KonsolenZickenKrieg bedanken. Vielleicht in 10 Jahren. Bis dahin müssen wir mit komplexeren ScripEvents zufrieden sein, fürchte ich.
Ich mein, entschuldigung, aber sich darüber zu freuen, dass man im DLC "LeftBehind" Menschen und Zombies gegenseitig auspielen konnte, sagt ziemlich viel aus über den Stand der Dinge. :(
Edit: Um meinen Kommentar bissl besser einordnen zu können--> Definitiv keines "meiner" Spiele. Kann dessen Qualität aber dennoch anerkennen.
KING_BAZONG schrieb am
Grunz Grunz hat geschrieben:Nein, das halte ich für Quark. Das Gameplay beschränkt sich auf Schleichen, Ziegel werfen, gelegentlich schießen oder stechen . Die Level sind Schlauchlevel, alles andere als "offen" oder gar weitläufig. Schaun'se mal aktuell bei Bloodborne rein, da gibt's einigermaßen offen gestaltete Level.
Das stimmt so ja überhaupt nicht. Es gibt sehr wohl offene Arreale, innerhalb derer man auch verschiedene Wege gehen kann bzw. die Offenheit ausnutzen/begehen. So kann man nämlich auch Hinweise und/oder Werkzeug verpassen. Ich erinnere an den langgezogenen Hügel mit dem Sniper.
Natürlich ist es kein GTA, will und wollte es jedoch auch nie sein. Einem Mario, in dem ich lediglich von links nach rechts latschen kann, mache ich das ja auch nicht zum Vorwurf. Man muss immer im Auge behalten, was will das Spiel ? Was ist der Sinn dahinter ? Will es packende Unterhaltung und straffe, filmreife Inszenierung ? Dann kann es nicht völlig Open world sein.
Und das Gameplay besteht auch aus dem Heran- oder Weglocken von Gegnern. Die Spannung bezieht es auch daraus, dass man, mal entdeckt, doch arg am Limit sich bewegt und schnell mal das Zeitliche segnet. Ich kenn kaum ein Action-Adventure, dass so ein abwechslungsreiches Gameplay bietet, wie man es bei TLOU vorfindet. Für mich ist TLOU zudem sehr nah an einem Manhunt oder Hitman.
Rätsel? WTF? Eine Leiter an eine Wand stellen? Den Stromgenerator mit Unterstützung des Programms anwerfen ("klicken Sie JETZT aufs Dreieck!"), oder ein Loch im Boden mit einer Holzlatte überbrücken? Ist es das, was Naughty Dog-Käufer unter spielerischem Anspruch verstehen?
Rätsel ist auch im Falle von TLOU übertrieben. Es sind keine klassischen Rätsel, es sind Aufgaben oder "Beschaffungs-Quests".
Aber selbst solche Beschaffungs-Quests werden in einem TR beispielsweise als Rätsel umschrieben (besorge verstreute...
Antiidiotika schrieb am
Grunz Grunz hat geschrieben:
Antiidiotika hat geschrieben: Man sollte nicht meinen, dass du das Spiel wirklich gespielt hast? Gerade das Gameplay ist sehr abwechslungsreich, dass von Flucht, über Schleichen, bis zu exzessiven Kämpfen. Offene Areale mit vielen Möglichkeiten von Verstecken oder Deckungskampf, Levelabschnitte mit vielen Rätseln oder Fallen oder in düsteren Gebieten.
Nein, das halte ich für Quark. Das Gameplay beschränkt sich auf Schleichen, Ziegel werfen, gelegentlich schießen oder stechen . Die Level sind Schlauchlevel, alles andere als "offen" oder gar weitläufig. Schaun'se mal aktuell bei Bloodborne rein, da gibt's einigermaßen offen gestaltete Level.
Rätsel? WTF? Eine Leiter an eine Wand stellen? Den Stromgenerator mit Unterstützung des Programms anwerfen ("klicken Sie JETZT aufs Dreieck!"), oder ein Loch im Boden mit einer Holzlatte überbrücken? Ist es das, was Naughty Dog-Käufer unter spielerischem Anspruch verstehen?
Für Quark HALTEN, heißt nicht wissen. ;-)
Und wenn du denkst, dass sich das Spiel auf Schleichen und Ziegel werfen begrenzt, dann hast du einfach keinen Plan.
Das Spiel bietet mehr Möglichkeiten, ebenso zwingt es dich dazu von deinem favorisierten Pfad abzuweichen. Immer durchballern oder durchschleichen klappt nicht. ;-)
Aber gut, bei Mario ist es ja auch so das man... ach nee ^^
Joa, das sind "Rätsel" die man in einer "normalen" Welt (wenn man den Pilz-Zombie-Weltuntergang als normal bezeichnen kann) antreffen würde aber du erwartest sicher sowas wie in den klassischen Tomb Raidern?
Ach, im übrigen sind die Kanäle/Versorgungstunnel recht verschachtelt und tricky, mit Firefly "Fallen" und...
chichi27 schrieb am
Grunz Grunz hat geschrieben:
Nein, das halte ich für Quark. Das Gameplay beschränkt sich auf Schleichen, Ziegel werfen, gelegentlich schießen oder stechen . Die Level sind Schlauchlevel, alles andere als "offen" oder gar weitläufig. Schaun'se mal aktuell bei Bloodborne rein, da gibt's einigermaßen offen gestaltete Level.
Rätsel? WTF? Eine Leiter an eine Wand stellen? Den Stromgenerator mit Unterstützung des Programms anwerfen ("klicken Sie JETZT aufs Dreieck!"), oder ein Loch im Boden mit einer Holzlatte überbrücken? Ist es das, was Naughty Dog-Käufer unter spielerischem Anspruch verstehen?
Bei Mario hüpft man nur durch die Gegend, also auf was willst du hinaus ? Es ist ja so, dass man Gameplay bei jedem Spiel relativieren kann :wink: .
Grunz Grunz schrieb am
Antiidiotika hat geschrieben: Man sollte nicht meinen, dass du das Spiel wirklich gespielt hast? Gerade das Gameplay ist sehr abwechslungsreich, dass von Flucht, über Schleichen, bis zu exzessiven Kämpfen. Offene Areale mit vielen Möglichkeiten von Verstecken oder Deckungskampf, Levelabschnitte mit vielen Rätseln oder Fallen oder in düsteren Gebieten.
Nein, das halte ich für Quark. Das Gameplay beschränkt sich auf Schleichen, Ziegel werfen, gelegentlich schießen oder stechen . Die Level sind Schlauchlevel, alles andere als "offen" oder gar weitläufig. Schaun'se mal aktuell bei Bloodborne rein, da gibt's einigermaßen offen gestaltete Level.
Rätsel? WTF? Eine Leiter an eine Wand stellen? Den Stromgenerator mit Unterstützung des Programms anwerfen ("klicken Sie JETZT aufs Dreieck!"), oder ein Loch im Boden mit einer Holzlatte überbrücken? Ist es das, was Naughty Dog-Käufer unter spielerischem Anspruch verstehen?
schrieb am

Facebook

Google+