Game Developers Conference Europe 2011: Keynote von Richard Garriott - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Keynote von Richard Garriott

Wie die Organisatoren der GDC Europe 2011 (15. bis 17. August in Köln) mitteilen, wird Richard Garriott die Veranstaltung mit einer Keynote beehren. Der Hobby-Astronaut und Branchenveteran, der die Ultima-Reihe erfand und Origin gründete, ist bekanntermaßen mittlerweile im Social Games-Bereich umtriebig.

Die Wahl des Themas für seine Präsentation fällt dann auch dementsprechend offensichtlich aus: ""The Three Eras of Gaming and Why This One is a Game Changer". Garriott verspricht einen "speziellen Einblick in die aktuelle Ära der Social and Casual Games" und will erörtern, wie/ob der tradtionelle Bereich zu diesem "neuen Modus der interaktiven Unterhaltung umschalten kann und sollte."

Es handelt sich damit bereits um die zweite Keynote der Konferenz, die sich um das Thema Social Games dreht.

Quelle: UBM

Kommentare

Barranoid schrieb am
Oha...die haben Garriott ausgebudelt? Ich dachte der hätte sich nach der Tabula Rasa Geschichte auf den Mond abgesetzt...naja soll er ruhig sein social media Gedönse anpreisen aber beliebter würde er sich machen mit einem neuen Ultima, denn ich glaube er hat einiges an Prestige eingebüßt in den letzten Jahren.
crewmate schrieb am
Auch die GDC scheint auch nur eine reine Verkaufsveranstaltung bei der die Typen haubtsächlich ihr Produkt verkaufen wollen, zu sein. Ob Laptops (Konsolen werden untergehen), Konsolen (der PC ist tot), Smartphones, Cloudserver. Nichts drauf geben.
oppenheimer schrieb am
Jawoll, von Origin zu Bore-igin.
Egal, der Mann muss keinem mehr was beweisen, Legende und so.
Vielleicht sollte er aber weiter Raketen entwickeln, möglicherweise bringt das ja wenigstens jemanden weiter.
schrieb am

Facebook

Google+