Nintendo Switch: Gerüchte: Produktion verschoben, um Virtual-Reality-Funktionen einzubauen; Halbierung der Produktionsmenge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
17.03.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo NX - Gerücht: Massenproduktion verschoben, um Virtual-Reality-Funktionen einzubauen; Produktionsmenge offenbar halbiert

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo soll die Massenproduktion der kommenden Konsole mit dem Codenamen "NX" um etwa ein halbes Jahr auf Anfang 2017 verschoben haben, dies berichtet das taiwanesische Wirtschafts- und Computermagazin DigiTimes. Ein Grund für die Verschiebung des Geräts, das als Kombination aus Handheld- und klassischer Videospiel-Erfahrung beschrieben wird ("video-game/handheld-game-integrated gaming experience"), sei, dass Nintendo allem Anschein nach noch Virtual-Reality-Funktionen hinzufügen möchte. Das Magazin beruft sich auf Quellen innerhalb der Zuliefererkette. NX soll bei Foxconn Electronics hergestellt werden. Über die Mischung aus Handheld und stationärer Konsole wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach spekuliert. Das (mobile) Gerät soll ein 5-7 Zoll großes Display bieten - mit "Controller und Joystick" soll man es als mobiles Gerät bzw. Handheld nutzen können; genauere Angaben waren dem Bericht nicht zu entnehmen. Man soll es aber auch an die stationäre TV-Konsole "anschließen" und wie eine klassische Konsole verwenden können.

Darüber hinaus soll Nintendo die Menge bestellter NX-Konsolen bei den Hardware-Produzenten/Herstellern reduziert haben. Laut DigiTimes wollte Nintendo ursprünglich im ersten Jahr rund 20 Millionen Exemplare des Systems herstellen lassen. Mittlerweile wurde die Anzahl halbiert auf 9,5 Mio. bis 10 Mio. Exemplare. Gemäß der Quelle würden der schrumpfende Konsolenmarkt und die hinter den Erwartungen zurückgebliebene Wii U mit dieser Entscheidung zusammenhängen.

Nintendo hat den Bericht bisher nicht kommentiert. Die nächste Nintendo-Konsole wird "Anfang 2017" erhältlich sein. Auf der E3 2016 (in weniger als zwei Wochen) soll die Konsole jedenfalls nicht präsentiert werden.

Quelle: DigiTimes

Kommentare

ZackeZells schrieb am
Also MarioKart oder ein Mario Galaxy in VR fänd ich schon ne geile Sache - Vorteil für Nintendo, da Nintendografik ja nicht die Rechenpower benötigt wie vergleichbares aus anderen Häusern, die nur Grafik haben, dafür kaum Gameplay...
JesusOfCool schrieb am
Zerb hat geschrieben:
yopparai hat geschrieben:Seit drei Konsolen? Der GC hat mit der PS2 rein technisch betrachtet den Boden gewischt. Hat ihnen allerdings auch nicht geholfen...

War der GC zeitlich nicht leicht nach PS2 und die Technik auch nur leicht besser? Ist alles schon etwas her und ob nun 2 oder 3 Konsolen macht den Kohl nicht fett. Jedenfalls zu lange.

release war 1 jahr später und der GC hatte nicht nur neue hardware features sondern auch eine deutlich höhere leistung. bis auf die multimediafunktionen war die hardware des GC der der PS2 in allen belangen weit überlegen.
es gibt sogar ein paar features die der DC hat, die PS2 aber nicht (wenn ich mich recht erinnere).
Zerb schrieb am
Ja ich glaube wir reden wirklich etwas aneinander vorbei.
Isolation:
Find ich etwas schizophren wenn die User sich bei VR über zu hohe Immersion beschweren wo es doch das Ziel von VR ist diese zu maximieren. Vieleicht ist es auch das noch Fehlen einer jederzeit möglichen "Durchsicht" via Kammeras vor der Brille oder fehlende Voicechat unterstützung in den Spielen. Vieleicht müssen die Brillen auch einfach noch kleiner werden damit man nicht ständig denkt man würde mit seinem Kopf irgendwo drin fest stecken. :lol:
Aber das sind und bleiben für mich Kinderkrankheiten die ich locker sehe.
Nintendo vs. Eltern:
Is´n Punkt. Ich habe aber weder Kinder noch spiele ich, wie gesagt, nintendotypische Spiele. Kann also nichteinmal spekulieren wie stark sich das wirklich auswirken würde. Spontan würde ich sagen das die technikaffinen Japaner damit weniger ein Problem hätten und damit dann wohl auch die NX Designer von Nintendo. Auf´s Maul fallen könnten sie damit dann in Europa und Amerika natürlich trotzdem.
VR Durchsetzung:
Wie ich geschrieben hatte. Wenn VR in so vielen Lebensbereichen benutzt und weiterentwickelt wird. Ist es nur logisch das irgendwann das Maßenmarkttaugliche VR im Gamingsektor kommt. Es ist nur eine Frage der Zeit und wie sich die Gamingindustrie dabei anstellt. Dabei wird auch viel skuriel lustiges bei rum kommen. Ich denke da nur an die ersten Schritte von 2d zu 3d Spielen einiger Entwickler. Wie furchtbar sahen zbs. die Charaktermodelle von Final Fantasy 7 aus. Also ausserhalb der Kämpfe mein ich. :mrgreen: Diesmal wird es nicht die dreidimensionale Grafik sein bei der die Entwickler umdenken müssen, die haben wir ja schon, sondern die Umsetzung der dreidimensionalen Interaktion und Steuerung. Sowie die Inzenierung einer Handlung in der der Spieler nicht mehr Zuschauer sondern Teil der Spielumgebung ist, was wenn dies misslingt immernoch der stärkste Auslöser für Übelkeit, Schwindel usw. ist. Man kann...
yopparai schrieb am
Du verstehst mich falsch. Das mit der Isolation ist nicht meine Meinung, das ist die Meinung eines größeren Teils der potentiellen Kundschaft, deswegen hörst du das auch dauernd. Mir ist das persönlich ehrlich gesagt egal. Wenn gute Software kommt hab ich son Ding sofort. Nur gerade in Nintendos Zielgruppenbereich vermute ich einen höheren Anteil derer, die das Isolationsargument bringen werden. Ich denke dabei in erster Linie an junge Eltern.
Beim "durchsetzen" meine ich natürlich durchsetzen im Spielebereich. Andere Anwendungen sind für uns hier doch irrelevant. Kinect kannst du auch verwenden, um gröbere Strukturen einzuscannen und die 3D-Daten weiterzuverarbeiten. Wird an Unis gern gemacht. Interessiert bei Spielen trotzdem keine Sau.
Und zum GC: Ja, der war tatsächlich deutlich stärker. Mehr Ram, mehr Takt. Nur hat man dabei nichts in den Ports von der PS2 gesehen, da die meist die Hauptplattform war. Ist auch am Ende nicht so wichtig, aber das ist halt eine Fehleinschätzung die man recht oft liest, daher hab ich da so nen leichten Reflex ... http://www.anandtech.com/show/858/14
Zerb schrieb am
yopparai hat geschrieben:Seit drei Konsolen? Der GC hat mit der PS2 rein technisch betrachtet den Boden gewischt. Hat ihnen allerdings auch nicht geholfen...

War der GC zeitlich nicht leicht nach PS2 und die Technik auch nur leicht besser? Ist alles schon etwas her und ob nun 2 oder 3 Konsolen macht den Kohl nicht fett. Jedenfalls zu lange.
Was VR und dessen Kinderkrankheiten angeht stellt sich für mich nicht wirklich die Frage ob es sich durchsetzt. Das wird es defintitiv, selbst wenn die Industrie durch Softwaremangel, Hardwaremängel oder Wucherpreise das Ganze verzögert.
Dafür ist die VR Technik zu relevant für Wissenschaft, Medizin, Raumfahrt, Architektur usw. als das VR wie damals wieder im Giftschrank verschwinden könnte.
Und Thema Inovation, ich selbst bin bereits seit die PS1 mein SNES ablößte kein großer Fan mehr von Nintendo aber sie haben Inovationen nie gebracht um der Konkurenz den Mittelfinger zeigen zu können sondern um das Spielerlebnis zu erweitern/verbessern.
Von daher denke ich mal es ist Nintendo herzlich egal wer alles noch VR benutzt sondern nur welches Potenzial VR für die Erweiterung/Verbesserung ihrer Spiele hat und wie das nintendotypisch umgesetzt werden könnte.
Ach und bitte nicht wieder diese VR isuliert den User gefährlich weit von der echten Welt Argumentation. Das ist furchbar albern und erinnert mich an Zeiten in denen Menschen argumentierten die Fotografie würde die Seelen klauen oder Videospiele zerstören das Gehirn. Nein VR macht aus einem kein Zombie, ihr könnt alle beruigt sein. ^^
Klar kann es für gefährdete Personen ein Problem sein. Genau wie ein Schokoriegel für Jemanden mit Borderline-Syndrom es sein kann (Esssucht). Trotzdem dürfen wir zum Glück unsere Lebensmittel ohne staatliche und medizinische Reglementierung kaufen.
schrieb am

Facebook

Google+