Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System : Wird Ende Juni wieder im Einzelhandel erhältlich sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
11.11.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System wird Ende Juni wieder im Einzelhandel erhältlich sein

Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System  (Hardware) von Nintendo
Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo meldet, dass die Mini-Konsole Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System ab dem 29. Juni 2018 wieder im Einzelhandel erhältlich sein wird. Das Mini-NES wurde im November 2016 veröffentlicht. Aufgrund der hohen Nachfrage und der verhältnismäßig geringen Produktionszahl schnellten die Verkaufspreise für die Mini-Konsole in die Höhe, was dem Hersteller ziemlich viel Kritik einbrachte. Bei Amazon liegt der Preis aktuell zum Beispiel bei 150 Euro. Die ursprüngliche Preisempfehlung betrug 69,99 Euro.


Die Mini-Ausgabe von Nintendos erster TV-Konsole (NES) bietet 30 Spiele, die fest installiert sind, darunter The Legend of Zelda, Super Mario Bros. 1-3, Metroid, Final Fantasy, Dr. Mario, Castlevania, Donkey Kong etc. (Spiele-Liste). Zusätzliche Spiele können nicht runtergeladen oder installiert werden; auch der Modulschacht ist nur Zierde. Jedes vorinstallierte Spiel verfügt über vier Speicherpunkte. Sie erlauben es, das Spiel jederzeit wieder dort aufzunehmen, wo man es spontan unterbrochen hat - sei es mitten im Level oder vor dem Kampf mit einem Endgegner.

Das Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System und das mitgelieferte HDMI-Kabel sorgen für (flüssigere) Bildfolgen in 60Hz. Zudem dürfen die Spieler zwischen drei verschiedenen Bild-Modi in HD wählen: Im CRT-Bildschirm-Modus können sie zum Beispiel die Darstellung früherer Röhrenfernseher, inklusive der typischen Scanlines, simulieren. Zum anderen können die Spiele wie seinerzeit auf dem NES im Seitenverhältnis 4:3, aber mit gesteigerter Bildschärfe gespielt werden. Und schließlich bietet der Pixel-Perfect-Modus eine Ansicht, die jeden Pixel als exaktes Quadrat abbildet. Die Spielsteuerung erfolgt über den Nintendo Classic Mini: NES-Controller, der im Lieferumfang der Konsole enthalten ist und dem originalen Controller von damals nachempfunden wurde. Zusätzliche Controller für einen zweiten Spieler sind separat im Handel erhältlich.


Quelle: Nintendo

Kommentare

johndoe773023 schrieb am
Ultimatix hat geschrieben: ?
16.05.2018 09:10
Droxx hat geschrieben: ?
15.05.2018 14:55
Ja solche Leute würden das auch bei Lebensmitteln machen. Wenn es mal soweit kommt und es knapp wird werden die sich alles Bunkern (sofern sie noch nicht haben) und zu Wucherpreisen verkaufen. Das hat nicht nur was mit Luxusgütern zutun! Das ist asozial!
Tun sie. Bei uns im Netto kauft sich jemand über 100 Wagner Pizzen wenn die im Preis reduziert sind, also den ganzen Bestand. Wahrscheinlich nur um sie dann teuer in seinem Restaurant als "italienische Pizza" zu verkaufen und genauso schmecken manche Pizzen in Restaurants auch. :evil:
Das viele Sachen im Restaurant oder Imbiss Tiefkühlware ist, ist ja nichts Neues. Das man das aber aus dem Discounter kauft, wäre schon sehr dreist! :evil:
Ultimatix hat geschrieben: ?
16.05.2018...
PickleRick schrieb am
JeffreyLebowski hat geschrieben: ?
17.05.2018 11:23
Hochwertige Tiefkühlpizza ? :lol:
..finde den Fehler :roll:
Ich differenziere bei Tiefkühlpizza auch nicht weiter. :lol:
PickleRick schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
16.05.2018 13:53
ZappZarapp69 hat geschrieben: ?
15.05.2018 15:14
Gegenfrage: Warum ist denn der eine reich und der andere arm?
Junge, junge, arbeite mal an deinem Weltbild.
Es ist nicht alles so einfach, wie es scheint !
Du hast recht, ich habe zu wenig klar gemacht, wo ich mit dieser provokanten Frage am Ende hin möchte. So kann mir dann hier keiner folgen.
Ich wollte darauf abzielen, dass die Geisteshaltung, um reich zu werden - wenn man nicht gerade einfach erbt -, einer gewisse Grundeinstellung bedingt, usw. usf.
Das ist aber wohl zu weit ausgeholt.
Peter__Piper schrieb am
ZappZarapp69 hat geschrieben: ?
15.05.2018 15:14
Droxx hat geschrieben: ?
15.05.2018 14:55
Ja solche Leute würden das auch bei Lebensmitteln machen. Wenn es mal soweit kommt und es knapp wird werden die sich alles Bunkern (sofern sie noch nicht haben) und zu Wucherpreisen verkaufen. Das hat nicht nur was mit Luxusgütern zutun! Das ist asozial!
Da treffen Weltsichten aufeinander. Aber so einfach eine Hungersnot mit der NES gleichzusetzen wird dem Problem jetzt auch nicht gerecht.
Gegenfrage: Warum ist denn der eine reich und der andere arm?
Junge, junge, arbeite mal an deinem Weltbild.
Es ist nicht alles so einfach, wie es scheint !
schrieb am