PlayStation 5: Gerüchte: Navi und Zen von AMD; VR-Unterstützung; viele Devkits bereits verschickt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 5 - Gerüchte: Navi und Zen von AMD; VR-Unterstützung; viele Devkits bereits verschickt

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Bei SemiAccuarate sind vermeintliche Informationen über die nächste PlayStation aufgetaucht. Der besagte Bericht ist hinter einer 1.000 Dollar Paywall verborgen und nur für Professional-Abonnenten oder Studenten-Abonnenten verfügbar. Einige Informationen aus diesem Artikel sind im Resetera-Forum zusammengefasst worden.

Die PlayStation 5 (oder wie auch immer sie heißen wird) soll generell auf der AMD Navi-Architektur basieren. Navi ist der für 2019 geplante Vega-Nachfolger. Die CPU soll auf der Prozessor-Mikroarchitektur Zen von AMD basieren (Ryzen) und über acht Kerne verfügen. Daten zur möglichen Leistung/Performance wurden nicht genannt. Virtual-Reality-Tools sollen direkt in die Systemarchitektur integriert werden, demnach wird Sony weiterhin auf PlayStation VR setzen. Konkrete Angaben zur Abwärtskompatibilität wurden nicht gemacht.

Von der Konsole sollen bereits "viele Exemplare" als Devkits an Entwickler verschickt worden sein. Der Autor des Artikels ist der Ansicht, dass die Konsole durchaus noch in diesem Jahr veröffentlicht werden könnte - jedenfalls auf Basis der Anzahl der verschickten Devkits. Bei Resetera wird hingegen spekuliert, dass die PS5 bei der PlayStation Experience 2018 kurz beleuchtet und auf der E3 2019 groß und breit vorgestellt werden könnte. Die Markteinführung könnte im Herbst 2019 stattfinden.

SemiAccuarate hatte in der Vergangenheit zumeist korrekt über die iterativen Konsolen-Upgrades (Xbox One und Xbox One X; PS4 und PS4 Pro), die Partnerschaft von Nintendo mit NVIDIA sowie die Spezifikationen der PS4 und der Xbox One berichtet, bevor die jeweiligen offiziellen Ankündigungen gemacht wurden.


Quelle: SemiAccuarate, Resetera, comicbook

Kommentare

greenelve schrieb am
Das ist dann aber nur eine automatische Überprüfung der Hardware, um ideale Einstellungen für flüssige fps zu bekommen. Ohne, dass der Spieler sich selbst mit den ganzen Einstellungen auseinandersetzen muss.
Quasi wie die Presets bei PS4 Pro und Xbox X. Aber selbst bei den Architektur-nahen Upgrades der Konsolen braucht es noch Patches und es geht nicht automatisch, spielt man ein Spiel in der jeweils besseren Konsolen-Variante.
Bowsette schrieb am
Das einfachste wäre doch wenn Spiele in Zukunft (mit dem Wissen das man bei x86 bleibt) "Vorwärtskomaptibel" entwickelt werden und bessere Leistung automatisch nutzen. So wie beim PC, wenn die Software automatisch erkennt das man seine GTX960 gegen ne GTX1080 getauscht hat und die Grafik dann auf das Maximum setzt.
Natürlich müsste das besser funktionieren als aufm PC, wo man oftmals fragwürdige Einstellungen bekommt, aber da Konsolen immer noch geschlossene Systeme sind, wäre das wohl einfacher als aufm PC.
ChrisJumper schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
19.05.2018 23:43
Was meinst du damit? Von sich aus macht keine One X aus einem 360 Game eine PC Version.
Das sind zwei verschiedene Dinge:
A: Du legst z.B. dein PS3 Read Dead Redemption in die PS4-Pro, diese ist Abwärtskompatible und bekommt automatisch den 4K-Patch. Vorsicht: Aktuell fiktives Beispiel!
B: Es gibt eine Neuauflage von dem Spiel mit überarbeiteter Eingabe, höheren Texturen, viel höherer Auflösung etc.
Wie am PC bezog sich auf den PC-Status, das ein schnellerer Computer höhere Auflösungen ohne Community-Patch trotzdem rendern kann.
Bisher war es ja oft so das an der Konsole Abwärtskompatible Spiele einfach nur so waren wie zuvor, so das sich trotz besserer, weiter entwickelter Konsole nichts verbessert hat.
Stimmt du bekommst nicht direkt die PC-Version und das ist bisher eher der Sonderfall weil der PC bisher immer die Qualitativ höchste Version bietet. Daher werden im einfachen Schritt die Texturen halt für einen hübscheren Patch von der PC-Version geholt. Gleichzeitig ist das natürlich ein Geben und Nehmen. So profitierte ja auch der Witcher 3 auf der PS4-Pro von einem Patch, nachdem es für die Xbox One X auch einen gab. Quasi wurde der Aufwand Zusammen gelegt.
Was für dich jetzt noch der genaue Unterschied ist, wie du PC oder Xbox Version von einander Trennst kann ich halt nicht beantworten weil ich keine Microsoft Konsole habe aber es gibt da Teilweise wohl auch schon ein Kreuz-Nutzung oder? Ähnlich wie Steam dir nach Aktivierung eines CD-Keys damals die Digital-Version über den Account gratis mit benutzen lässt.. und dann war es egal ob Steam-OS, Imac oder ein Microsoft System nutzt. Vorausgesetzt...
FuerstderSchatten schrieb am
Powerranger hat geschrieben: ?
19.05.2018 09:47

Hab mal wieder verpennt zu antworten.
FF10 remastered ist keine AK. Das ist eine aufgehübschte version eines Spiels. Auf Steam zocke ich auch gerne mal was älteres. Das sieht dann ja auch besser aus denn je, dadurch, dass ein "altes" Spiel auf neuer Hardwäre in höherer Auflösung mit Kantenglättung etc läuft. Ich würde z.B. nicht nochmal Bioshock infinite auf der PS3 starten oder auf einer PS4 gäbe es AK. Aber ein remaster auf Ps4 oder die PC version schon.
EDIT: Da ist mir doch noch was eingefallen. Ich glaube die XboxX macht das ganz gut. AK fände ich brauchbar, wenn es wie am PC funktioniert. Das Spiel sollte in angepasster Auflösung, Texturfilterung, FPS und Kantenglättung dargestellt werden.
Mir ist das egal, ich möchte einfach nur die Möglichkeit haben jedes Spiel, ob alt oder neu, auf meinen aktuellen Gerät zu spielen. Das ist selbst auf dem PC nicht möglich, zumindest nicht ohne Fummelei.
Leon-x schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
19.05.2018 23:09

Valider Punkt. Deswegen finde ich auch diese Aufwertungen gut. Xbox X oder PS4 Pro machen es ja so das sie die PC-Version gratis mit liefern. Also das sich die Software auch ohne Überarbeitung wie höhere Texturen auch in höherer Auflösung und mit mehr FPS darstellen lässt.
Was meinst du damit? Von sich aus macht keine One X aus einem 360 Game eine PC Version. Die muss schon speziell noch mal angepasst werden um in höherer Auflösung zu laufen.
Ein Vanquish was es jetzt über Gold in der AK gibt sieht immer noch nach 360 und nicht PC Version aus.
Also Anpassungen sind im Gegensatz zum PC hier durchaus nötig dass ein Gears oder RDR in 4k läuft.
schrieb am