Horror-Shooter
Entwickler: id Software
Release:
13.05.2016
13.05.2016
10.11.2017
13.05.2016
Test: Doom
78
Test: Doom
77
Test: Doom
75
Test: Doom
77
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 83% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

DOOM: Für Nintendo Switch veröffentlicht

Doom (Shooter) von Bethesda Softworks
Doom (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
DOOM ist ab heute weltweit für Nintendo Switch erhältlich (Preis: 59,99 Euro). Die von id Software in Zusammenarbeit mit Panic Button entwickelte Switch-Version enthält die Singleplayer-Kampagne (mit allen Schwierigkeitsstufen), den Arcade-Modus (Einzelspieler-Modus mit anderen Regeln), sämtliche Multiplayer-Karten und -Modi sowie alle bisher erschienenen DLC-Inhalte. Der Level-Editor SnapMap fehlt allerdings.

"Wir freuen uns, die Nintendo-Fans in der Welt von DOOM willkommen zu heißen", so Marty Stratton, Executive Producer bei id Software. "In diesem Spiel dreht sich alles um mächtige Waffen, irre Dämonen und schnelles, gnadenloses Gameplay. Wir sind überzeugt, dass dies den Spielern auf Switch wirklich gefallen wird."

Die physische Box-Version umfasst nur die Einzelspieler-Kampagne auf der Speicherkarte (aufgrund des limitierten Speicherplatzes). Der Mehrspieler-Modus muss dann zusätzlich runtergeladen werden (ungefähr 9 GB). Um diese Inhalte herunterzuladen, wird zusätzlicher Speicherplatz benötigt. Ist auf der Nintendo-Switch-Konsole nicht genügend Speicherplatz verfügbar, kann eine kompatible microSD-Card verwendet werden. Auch alternative Sprachversionen können zusätzlich runtergeladen werden.

Letztes aktuelles Video: Switch-Trailer


Quelle: Bethesda Softworks
Doom
ab 9,99€ bei

Kommentare

Der Chris schrieb am
bigod66 hat geschrieben: ?
11.11.2017 19:30
Der Chris hat geschrieben: ?
11.11.2017 17:01
bigod66 hat geschrieben: ?
10.11.2017 23:24

Als grosser Doom Fan habe ich es sogar für den GBA. :)
Eine Switch habe ich aber noch nicht, wegen Doom und Wolfenstein muss ich es mir aber noch gründlich überlegen ob ich mir ev. nächstes Jahr eine zulege.
Wollte es aber eigentlich vermeiden, da Nintendo nicht mehr auf AMD setzt.
Äh...bitte was? Ich bin mindestens irritiert. Interessiert es nicht eigentlich einen Toten wer die Innereien für eine Konsole zusammengeklöppelt hat? Wenn die Ergebnisse entsprechend sind, kann meinetwegen auch Robotron die Komponenten liefern. :P
Ehm ja, mich interessiert es durchaus wo ich mein Geld investiere... würde bei manchen anderen auch nicht schaden, dann würde es in
unserer Welt schon ein bisschen anders aussehen.
Aber die Leute lassen sich ja...
monotony schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
10.11.2017 17:31
Matschtexturen, 720p und nur 30 FPS. Wohl nur für den interessant, der es unbedingt mobil spielen will oder keine der anderen Konsolen hat. Und ob jetzt 60? für so eine technisch schwache Fassung gerechtfertigt sind, ist die andere Frage.
nur, dass es die meiste zeit nicht in 720p läuft und zeitweise bis auf 360p runterskaliert. 30fps werden in actionreichen szenen nicht gehalten und das framepacing führt leider dann auch noch zu microstutter. neben den lower than low texturen gibt es zudem abstriche bei vielen effekten, ambient-occlusion, lighting, etc.
mehr in der analyse von digital foundry:
https://www.youtube.com/watch?v=PqnUHecJ01U
ich würde es so nicht zocken wollen, aber für jene, die keine andere alternative haben oder doom eben gern (aus welchen gründen auch immer) unbedingt portable genießen möchten, ist das imho trotz allem spielbar und eine durchaus beeindruckende, technische leistung.
60? wirken für diese reduzierte version aber dann doch recht happig. habe das spiel selbst vor ein paar monaten für 14? auf dem pc geschossen.
bigod66 schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
11.11.2017 20:55
Da steht nur, dass es sich um einen fast unmodifizierten X1 handelt. Das ist bekannt, aber zum Produktionsstart der Switch gab es keinen moderneren in Massenproduktion. Der von der Presse gern so genannte X2 war ein Chip für selbstfahrende Autos... aber gut, wenn das für dich dann veraltet ist, belassen wir?s dabei.
Jo, darum warte ich wohl lieber auf die "New Switch". ;)
Aber Du hast schon recht, allzu viele Möglichkeiten hatte Nintendo nicht, aber das ist ja nicht mein Problem und muss es zum Glück auch nicht unterstützen.
Aber um zum Thema zurückzukommen komme ich als Doom Fan eben in einen kleinen Konflikt. :)
New Switch wirds hoffentlich richten und mir die Entscheidung etwas einfacher machen. :)
yopparai schrieb am
Da steht nur, dass es sich um einen fast unmodifizierten X1 handelt. Das ist bekannt, aber zum Produktionsstart der Switch gab es keinen moderneren in Massenproduktion. Der von der Presse gern so genannte X2 war ein Chip für selbstfahrende Autos... aber gut, wenn das für dich dann veraltet ist, belassen wir?s dabei.
bigod66 schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
11.11.2017 20:43
Das hat mich gar nicht interessiert. Interessiert hat mich, was am Tegra jetzt so schrecklich veraltet ist. Bzw. eben was weniger veraltet gewesen wäre als ein Tegra. Die Geschäftspolitik war nicht Bestandteil meiner Verwunderung.
Ah, ok : http://www.pcgameshardware.de/Nintendo- ... t-1223330/
schrieb am

Facebook

Google+