Nintendo Switch: Termin, Preis, Ausstattung, Akku-Laufzeit, Bildschirmgröße, Online-Service, Smart App und mehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo Switch: Termin, Preis, Ausstattung, Akku-Laufzeit, Bildschirmgröße, Online-Service, Smart App und mehr

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo Switch wird am 3. März 2017 in Japan, USA, Kanada und den größten europäischen Ländern erhältlich sein. Die Konsole wird 299,99 Dollar (29.980 Yen) kosten. Ein offizieller Preis für Europa wurde nicht genannt. Amazon Frankreich verkauft die Konsole für 349,99 Euro. Amazon Deutschland verlangt 329,99 Euro. Der UK-Preis liegt bei 279,99 Pfund (340 Dollar). Ob ein Spiel in diesem Switch-Paket enthalten sein wird, ist bisher unklar. Ein Region-Lock für regionale Software-Titel ist nicht vorgesehen.

Die Bildschirmdiagonale des Handhelds beträgt 6,2 Zoll (ca. 15,7 cm; Display-Auflösung: 720p bzw. 1280x720). Der Bildschirm ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen, der die hierfür ausgelegten Spiele mit seinen berührungssensiblen Funktionen unterstützt. Die Akkulaufzeit der Konsole variiert im Handheld-Modus je nach Spiel und Nutzungsbedingungen. Ein Beispiel: Ist der Akku voll geladen, kann man etwa drei Stunden lang The Legend of Zelda: Breath of the Wild spielen. Bei anderen Titeln sind Spielzeiten von bis zu sechs Stunden möglich. Unterwegs lässt sich Nintendo Switch mithilfe des Netzteils über den USB Type-C-Anschluss der Nintendo Switch aufladen.

Als Speichermedium kommen "Game Cards" (Speicherkarten) zum Einsatz. Im TV-Betrieb bzw. in der Docking-Station sind bis zu 1080p (Output via HDMI) möglich. 5.1 Surround Sound wird geboten (ebenfalls im TV-Betrieb). Der interne Speicher beträgt 32 GB und kann mit microSDXC und microSDHC Speicherkarten erweitert werden. Weitere technische Daten hat Nintendo nicht benannt.

Bis zu acht Konsolen lassen sich über die lokale, kabellose Kommunikation verbinden. "Dank eingebauter Aufsteller können die Spieler sie überall aufrecht vor sich hinstellen und sich dann auch ohne TV-Verbindung mit Hilfe der Joy-Con gemeinsam ins Vergnügen stürzen." Die Konsole ermöglicht Online-Multiplayer-Spiele via Wi-Fi. Außerdem bringt Nintendo im Laufe des Jahres eine Smart Device App heraus, die sich über Internet mit Nintendo Switch verbindet und dafür sorgt, dass die Spieler untereinander chatten können, während sie gemeinsam einen mit dieser App kompatiblen Titel spielen. Die App ermöglicht es darüber hinaus, Freunde zu Online-Spielen einzuladen oder sich mit ihnen zu gemeinsamen Partien zu verabreden. Alle Nintendo Switch-Besitzer können die App kostenlos testen, bevor sie ab Herbst Teil eines kostenpflichtigen Online-Services wird. Weitere Details zu diesem Service wird Nintendo später bekanntgeben.

Zur Standardausstattung gehören die Konsole, ein linker und ein rechter Joy-Con-Controller, eine Joy-Con-Halterung, mit der sich beide Joy-Con zu einem Controller verbinden lassen, ein Satz Joy-Con-Handgelenksschlaufen, eine Nintendo Switch-Station, in der die Konsole steckt, wenn sie mit dem Fernseher verbunden ist, ein HDMI-Kabel sowie ein Netzteil. Nintendo Switch wird in zwei Versionen erhältlich sein: eine mit einem Satz grauer Joy-Con und eine, in der die beiden Controller in Neon-Rot und in Neon-Blau gehalten sind.

Der Pro-Controller ist separat erhältlich (Preis: 70 Dollar). Ein zusätzliches Joy-Con-Controller-Paar soll 80 Dollar kosten. Einzelne Joy-Con-Controller schlagen mit 50 Dollar zu Buche. Das "Joy-Con Charging Grip" kostet 30 Dollar. Der Preis jeder weiteren Docking-Station soll 90 Dollar betragen.



"Nintendo Switch ist eine völlig neue Art von TV-Konsole, die eine große Bandbreite an Spielweisen bietet", sagt Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima. "Zusätzlich zu den Spielserien, die unsere Fans so lieben, wollen wir völlig neue Spielerlebnisse möglich machen, die erst durch die einzigartigen Besonderheiten der Nintendo Switch-Konsole und der Joy-Con realisierbar sind."

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)

Screenshot - Nintendo Switch (Switch)


Quelle: Nintendo

Kommentare

Chibiterasu schrieb am
Ja, der 3DS war zu teuer. Aber der hatte bis Mitte November im ersten Jahr (also 9 Monate lang) wirklich quasi nix interessantes außer dem Ocarina of Time Remake. Das war wohl der Hauptgrund warum sich da nix tat.
Jetzt wirst du vielleicht sagen das ist auf der Switch nicht anders und ich würde dir widersprechen - also sparen wir uns das ;)
Das Konzept der Switch habe ich wodurch ko geschlagen?
Nur eine Konsole mit Switch-Power wäre zu wenig. Das ist ja auch nicht das Konzept (das wäre nämlich quasi die Wii U).
Der springende Punkt ist eben der Handheld-Aspekt. Wie das Nintendo bewirbt ist mir egal.
Ich habe halt mit der Switch den Nachfolger vom 3DS in der Hand, welcher gleichzeitig die Konsolenschiene fortführt, weil da auch nix neues kommt. Das Gerät wird somit die Hauptanlaufstelle für die komplette Nintendo-Software werden.
Und das ist das was für mich zählt.
So wie Du es formulierst ist es ein 300? teueres Handheld mit dem Bonus, dass man es am TV benutzen kann.

Das formuliere nicht nur ich so. Das entspricht dem Produkt.
Gesichtselfmeter schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Weil ne normale Konsole mit Switch Power niemand wollen würde.
Da hätte man auch bei der Wii U bleiben können.
Also ist das Konzept nur so wie es ist sinnvoll (Hybrid) oder man bietet zwei Formen an. Eine leistungsstarke Konsole und ein kompakter, stromsparender Handheld. Und bei zweiterem ist man eben nicht für 350? dabei, sorry.

Ok,ok...wir fassen zusammen: dann steht und fällt das ganze Konzept aktuell damit wie viele Personen eine tragbare Konsole von Nintendo haben wollen.
Ich zähle mich zu den Leuten, die an Nintendo-Spielen interessiert sind, aber keine 300? mehr für deren Hardware hinlegen wollen. Meine Theorie (s.o.): Ich bin nicht der Einzige und Nintendo bedient uns schlicht nicht. Ob wir Nintendos Marketshare großartig helfen würden, kann ich nicht sagen, genauso wenig kannst Du dem widersprechen...ist halt reine Spekulation über etwas, was Nintendo erst gar nicht versuchen wird, genauso wie sie nicht versuchen mal wieder mit MS und Sony in den Ring zu steigen.
Nur eins: die 60mio. 3DS sollten kein Anhaltspunkt für meinen ersten Satz sein. Meine Nichte ist jetzt 6, hat mit 4 aufm 3DS gezockt, jetzt nur noch Tablet. Mein Neffe, 9, hat mit 6 seinen 3DS bekommen, jetzt zockt er nur noch Minecraft und die Tatsche, dass ein Herr Gronkh damit 4mio. Abos eingefahren hat, sagt mir, dass mein Neffe kein Outsider ist. Nur mal so...
Edit: Öhm, hast Du mit Deinem ersten Satz das gesamte Switch Konzept nicht ko geschlagen? Vermarktet Nintendo Switch nicht als Heimkonsole, die man on the go benutzen kann, oder doch umgekehrt, oder je nach Tageslaune? PR-Albtraum. So wie Du es formulierst ist es ein 300? teueres Handheld mit dem Bonus, dass man es am TV benutzen kann. Ein Nintedo Handheld für 249$ hat auch keiner gekauft - in 2011 wohlgemerkt!!!
Chibiterasu schrieb am
Weil ne normale Konsole mit Switch Power niemand wollen würde.
Da hätte man auch bei der Wii U bleiben können.
Also ist das Konzept nur so wie es ist sinnvoll (Hybrid) oder man bietet zwei Formen an. Eine leistungsstarke Konsole und ein kompakter, stromsparender Handheld. Und bei zweiterem ist man eben nicht für 350? dabei, sorry.
Gesichtselfmeter schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:
Gesichtselfmeter hat geschrieben:??? Ne reine Home Konsole mit 2-3 x WiiU Power aber ca. 1/2 Xbox One Power OHNE Laufwerk und Festplatte und LAN(lol) dürfte nicht mehr als 129-150$ kosten (PS4 Slim gabs schon für 199?). Eine Vita 2.0 ähnliches Handheld mit Nvidia Shield Specs ca. 199$. Macht 330-350?. Keinen Schimmer wie Du auf 500? kommst. Kostet der Nintendo Feenstaub echt so viel?? :mrgreen:

Nachdem es ja darum geht, dass man eine der Konkurrenz ebenbürtige Konsole mit guter 3rd Party Unterstützung + einen Handheld mit der Leistung wie die Switch bekommt, halte ich den Preis bei ca. 500? schon eher für realistisch als 350?. Ja.
Zumindest zum Launch von sowas.
.

Sorry verstehe ich nicht. Ich wette, dass Nintendo beim Switch-Preis das Dock zum gleichen Preis berechnet wie als Accessoire also 90$. Würde der Rest bei aktuell 209? liegen. Oh ja, da wette ich mein goldenes Holzbein drauf. :lol:
Und wieso berechnest Du ne standalone Konsole mit PS4/X1 Power, die Du mit der Switch ja gar nicht bekommst?
Ich wiederhole: Ein Tegra 1 basiertes Handheld für 199$ ist machbar. Eine Konsole mit Tegra 1 Chip, 4GB RAM und 32GB Flash oder HD dürfte nicht mehr als 150$ kosten. Es geht darum beide Geräte separat bei gleicher Power zu haben, so dass ein Kunde, der mobil nicht spielen will, möglichst günstig einsteigen kann um Geld in Software zu buttern. Noch mal...wie kommst Du auf die zusätzlichen 150?/$ für etwas, was Du aktuell mit der Switch nicht bekommst.
Ich sage es Dir...es liegt an den Gimmicks...ich traue sogar MS zu, dass sie so was bei Misserfolg umgebogen hätten, wie ich es beschrieben habe, aber Nintendo hat sich da wieder mit den JoyCons und damit Verbundenen Beilagen wohl einen Kostenlapsus geleistet. Ohne das wäre meine Idee für alle Kunden die bessere Lösung.
Nachschlag: Wir erinnern uns, wie MS...
Chibiterasu schrieb am
Gesichtselfmeter hat geschrieben:??? Ne reine Home Konsole mit 2-3 x WiiU Power aber ca. 1/2 Xbox One Power OHNE Laufwerk und Festplatte und LAN(lol) dürfte nicht mehr als 129-150$ kosten (PS4 Slim gabs schon für 199?). Eine Vita 2.0 ähnliches Handheld mit Nvidia Shield Specs ca. 199$. Macht 330-350?. Keinen Schimmer wie Du auf 500? kommst. Kostet der Nintendo Feenstaub echt so viel?? :mrgreen:

Nachdem es ja darum geht, dass man eine der Konkurrenz ebenbürtige Konsole mit guter 3rd Party Unterstützung + einen Handheld mit der Leistung wie die Switch bekommt, halte ich den Preis bei ca. 500? schon eher für realistisch als 350?. Ja.
Zumindest zum Launch von sowas.
Niemand würde eine seperate Heimkonsole mit der Dockleistung einer Switch tolerieren bzw. zum Handheld dazukaufen wollen. da muss ja dann doch irgendein Mehrwert her.
Ultimatix hat geschrieben:Chibi: Hältst du es allen ernstes für eine gute Idee von Nintendo nach der gescheiterten WII U auf die Idee zu kommen die (beinahe) gleiche Konsole noch mal als Portable Version herauszubringen?

Ja, weil der Markt derzeit außer durch ihren Vorgänger und der ebenfalls eher gescheiterten Vita nicht besetzt ist. (Mobile bedient andere Bedürfnisse).
Da haben sie mehr Freiraum als bei den Heimkonsolen wo sich zwei sehr ähnliche Mitbewerber um zeitexklusive Deals prügeln müssen. Und einer davon (Sony) ist einfach schon gut davongezogen.
schrieb am

Facebook

Google+