Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016
Jetzt kaufen ab 449,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Rift: Kabelloses Headset für 200 Dollar im nächsten Jahr?

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Facebook plant, im nächsten Jahr ein neues Oculus Rift zu veröffentlichen, das kabellos sowie unabhängig vom PC funktionieren und lediglich 200 Dollar kosten soll. Das will Bloomberg aus mehreren Quellen erfahren haben. Dabei erhoffen sich die Mannen um Mark Zuckerberg offenbar, dass das Gerät einen ähnlichen Hype rund um VR im Massenmarkt auslösen wird, wie es Apple mit dem iPhone hinsichtlich des Smartphones gelungen ist.

Derzeit wird es unter dem Codenamen "Pacific" entwickelt und soll äußerlich an eine kompaktere Version der aktuellen Brille erinnern und leichter sein als die Handy-Variante Samsung Gear VR, die ebenfalls Technologie von Oculus nutzt. Planungen zum Design seien allerdings noch nicht final. Die Benutzeroberfläche soll an das mobile Headset angelehnt sein, sich aber mit einer kabellosen Fernbedienung navigieren lassen. Die Leistung wird nach aktuellen Informationen zwischen Gear VR und Oculus Rift angesiedelt sein - als Prozessor kommt laut Insidern angeblich ein Snapdragon Mobil-Chip von Qualcomm in Frage. Eine Positionserkennung im Raum soll nicht geboten werden. Erst in zukünftigen Modellen könnte diese Funktion nach Angaben von anonymen Informanten integriert werden. Eine offizielle Enthüllung der Hardware könnte auf der Veranstaltung Oculus Connect erfolgen, die im Oktober stattfindet.

Letztes aktuelles Video: Facebook Spaces Vorstellung


Quelle: Bloomberg
Oculus Rift
ab 449,00€ bei

Kommentare

Onekles schrieb am
Der Vergleich hinkt auch deshalb, weil 3D Fernseher sich viel besser verkauft haben als VR Headsets. *scnr*
Balmung schrieb am
Nicht wieder dieser 3D TV Vergleich. Das hinkt schon deswegen, weil 3D keine neue Erfahrung schafft, VR aber schon. Und das es für den Massenmarkt bei VR noch zu früh ist, hab ich nun wirklich oft genug hier gesagt...
sphinx2k schrieb am
Konkurrenz kann aber auch von anderen Produkten kommen die nicht der gleichen Gattung entspringen.
Aus der Wikipedia:
Konkurrenz (Ökologie), eine Interaktion, in der sich Organismen (indirekt) wechselseitig beeinträchtigen, weil sie dieselbe begrenzte/limitierende Ressource nutzen
Und da gibt es doch viel wo es mit Konkurriert.
Entwickler/Studios die ein Spiel entwickeln wollen das Profitabel ist.
Dem Geldbeutel der Potentiellen Kunden.
Bequemlichkeit des Kunden (Faul vor nem Bildschirm sitzten und nur ein paar Tasten drücken oder Aktiv bewegen müssen).
Wie war es bei 3D Fernsehern? Große Offensive via Marketing die Dinger zu Pushen, einige Verkaufte Exemplare, dann ein Markt der Eingeschlafen ist. Weil Filme ohne was extra auf der Nase den meisten ausreichend sind. Ich finde es ja faszinierend das es ich im Kino weiterhin halten kann.
Und nicht missverstehen ich fände es gut wenn VR das Gaming (und andere Bereiche) Revolutioniert. Aktuell fehlt dem ganzen aber das was es Interessant für die Massen macht. Evtl. sind 3D Pornos noch nicht genug beworfen *SCNR*.
Insgesamt würde aber auch ich es gerne als Bereicherung des Unterhaltungsangebots sehen wollen. Ich hätte nicht Lust mir laufend ein Headset auf den Kopf Praktizieren zu müssen nur um gemütlich was zu daddeln.
Balmung schrieb am
Windows Phone hatte aber auch Konkurrenz, VR selbst hat keine, AR ist keine. ^^
Onekles schrieb am
Sowas Ähnliches hab ich auch bei Windows Phone immer wieder gehört. ;P
schrieb am

Facebook

Google+