Bayonetta 2: Entwickler über Nintendo-Partnerschaft

von Julian Dasgupta,
Bayonetta 2 (Action) von Nintendo
Bildquelle: Nintendo
Es war sicherlich die größte Überraschung der gestrigen Nintendo Direct: Die Mannen um Satoru Iwata kündigten Bayonetta 2 als exklusiven Wii U-Titel an. Der Vorgänger war bekanntermaßen von Sega auf PS3 und Xbox 360 veröffentlicht worden - beim Nachfolger übernimmt Nintendo selbst den Vertrieb.



Auf der hauseigenen Webseite meldet sich jetzt auch Platinum Games zu Wort. So lässt Tatsuya Minami verlauten, man freue sich darüber, endlich einen neuen Titel für die Fans angekündigt zu haben. Die Entwickler seien sich aber durchaus bewusst, dass die "Ankündigung ein Schock für viele von euch war."



Bayonetta sei eines der Spiele, die Platinum am meisten am Herzen liegen und dabei halfen, das Studio zu etablieren bei den Spielern. Der Titel habe auf der ganzen Welt Fans - nicht mal im Traum würden die Entwickler daran denken, diese zu verprellen und von der Zukunft des Teams auszuschließen.

Der Konsolenmarkt sei aber derzeit im Umbruch, so dass man sehr viel Willen, Energie und Liebe benötige, um eine Marke aufzubauen. Bayonetta sei eine Marke, die man stärken und ausbauen wolle. Deswegen habe man das Gespräch mit Sega gesucht, um sich darüber zu unterhalten, wie man dies sicherstellen könne. Die Antwort sei eine Partnerschaft mit Nintendo gewesen.

"Along with their new hardware, Nintendo, as a company, is dedicated to establishing a new future for the games industry, as you can tell by their record of passionate support for gaming. Alongside Nintendo, we hope to grow the Bayonetta brand beyond where it stands today, allowing even more gamers around the world to experience the action of our beloved witch. As developers, we are working hard to make this a reality."

Ebenfalls auf der Webseite sind kurze Statements von Yusuke Hashimoto und Hideki Kamiya, die eine würdige Fortsetzung versprechen. Hashimoto hatte schon an Bayonetta mitgewirkt und übernimmt beim zweiten Teil den Posten des Directors. Kamiya, der derweil an The Wonderful 101 werkelt, hat offiziell den Posten eines "Supervisors" inne.

Bayonetta 2 war zwar zuvor von Sega und Platinum nie offiziell angekündigt, aber dennoch recht klar angedeutet worden. Das Logo des Herstellers ist zudem am Ende des Debüt-Teasers zu sehen. Im Mai war dann gemunkelt worden, dass es auf Eis gelegt wurde. Nach einigen Verlusten hatte Sega im Winter eine Umstrukturierung eingeleitet und nach Flops wie Binary Domain verkündet, man wolle sich auf Kernmarken wie Total War, Sonic, Aliens und den Football Manager konzentrieren. Es ist also gut möglich, dass Nintendo an jenem Zeitpunkt einsprang und das Projekt übernahm.



Quelle: Platinum Games



Hierzu gibt es bereits 60 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Bayonetta 2