Forza Motorsport 5: Fahrzeuge auch gegen Geld freischaltbar: Lotus E21 kostet 70 Euro - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Turn 10
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Test: Forza Motorsport 5
79

“Forza Motorsport 5 ist derzeit die beste Konsolen-Rennsimulation, doch durch massive inhaltliche Kürzungen und Umstrukturierungen ist sie trotzdem nur zweite Wahl für PS-Junkies. ”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Forza Motorsport 5 - Fahrzeuge gegen Geld freischaltbar: Lotus E21 kostet 70 Euro

Forza Motorsport 5 (Rennspiel) von Microsoft
Forza Motorsport 5 (Rennspiel) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Bei Forza Motorsport 5 kann man neue Fahrzeuge bekanntlich mit Ingame-Geld freischalten, was je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich viele virtuelle Moneten kostet. Wem das Sammeln der Credits zu lange dauert, kann echtes Geld in die Hand nehmen und die Wagen quasi "freikaufen", wobei die Preise stellenweise ziemlich gesalzen sind: Wenn man z.B. den Lotus E21, den Formel-1-Wagen von Kimi Räikkönen, kaufen möchte, werden knapp 70 Euro fällig, dies berichtet Spieleschreiber und sowohl Dan Greenawalt von den Turn 10 Studios als auch als die Pressestelle von Microsoft haben diesen Preis bestätigt. Einen Classic-Formel-1-Boliden wird man wohl für knapp 30 Euro erstehen können.

Auszug aus dem Bericht: "Ich will das einzige Formel-1-Auto im Feld ausprobieren: den Lotus E21 (...) Zwecks Freischaltung des Lotus-F1 brauche ich eine Million Credits. Oder zehn Millionen? Egal. Utopisch jedenfalls nach so kurzer Zeit. Habe erst ein paar tausend Credits ersiegt. (...) Vor jedem Rennen fordert mich Forza 5 auf, ich möge die A-Taste drücken  – vielleicht war´s auch X, das weiß ich nicht mehr so genau. Jedenfalls, ich leiste der Aufforderung Folge und lande im Shopping-Bildschirm. Hier kann ich all die Credits kaufen, die mir nicht erspielen möchte oder kann. Gegen Geld. Bezahlung bequem per Kreditkarte. (...) Kann das sein? Fordert Forza 5 tatsächlich rund 70 Euro von mir, nur damit ich den Formel-1-Wagen starten darf? Okay, die Kampagne ist jung und das Creditloch groß. Dennoch: 70 Euro (...) Ich frage Dan Greenawalt, ob ich mich verguckt oder verrechnet habe. Er erwidert: "For the Formula-One-Car? Yes, that could be".

Über "Credits and Cars" haben die Entwickler auch einen ausführlichen Blog-Eintrag verfasst: "Instead of filling your garage with cars you don’t necessarily want, we wanted to let players choose the cars that mattered and be able to spend as much time with that car (or cars) as possible. It's for that reason that we've normalized the amount of credits you earn throughout career event in Forza Motorsport 5. For example, you won't earn more credits per mile because you are driving in a supercar event than you would when driving in a race full of hot hatches. You can spend all of your time in your Toyota GT86 and progress just as quickly as the Forza 5 player who races in the McLaren P1. While the base credits per mile are the same as Forza 4 in Career; now Multiplayer, Rivals, and Free Play will also earn at the same rate. Supercar or vintage; same credits per mile. The biggest variables are skill- and strategy-based: assists, opponent difficulty, and manufacturer affinity bonus."

Quelle: Spieleschreiber

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben:Und noch ein Grund (von vielen) die XBone nicht zu kaufen. Grundsätzlich hätte mich Forza vielleicht interessiert, aber so...

und du kaufst dann PS4 und GT6.

Nö, höchstens die PS 4 mit GT 7. Also im Jahr 2016 oder so :)
Sevulon schrieb am
5ancho hat geschrieben:Aber jetzt auf Teufel komm raus ein System schlecht zu machen, bei dem niemand gezwungen ist, es zu nutzen und mir dem über die Hälfte der sich hier beschwerenden überhaupt nie in berührung kommen ist einfach nur lächerlich.

Dieses "es muss ja niemand nutzen" ist mMn ein fürchterliches Argument. Ja, man kann sich das alles auch im Spiel erspielen. Dennoch. Vielleicht will man das ja nicht. Vielleicht will man nicht jeden Scheiß und jedes Super-Auto erst freispielen, unabhängig wie leicht oder schwer es ist und wie lange es dauert.
Du beginnst deinen Post ja mit dem tollen Satz: "Bei solchen Kommentaren denke ich immer wieder, dass ein Großteil der Mitglieder hier erst seit 5 Jahren Spiele spielt. "
Wie war das denn vor etwa 5 Jahren? Da wurden meist Cheatcodes in das Spiel eingebaut, die es einem erlaubten solche Sachen einfach freizuschalten. Kostenfrei. Wer irgendwann keinen Bock mehr hatte die Voraussetzung für eine Belohnung zu erfüllen, diese trotzdem aber mal spielen will [was legitim ist, man hat ja schließlich auch viel Geld für das Spiel bezahlt, da muss man sich dafür nicht rechtfertigen], dann hat man eben gecheatet. Heute wollen sie dafür Geld. Und nicht etwa nur 3-5 ?, was ich schon vor ein paar Jahren lächerlich fand, als dass die ersten Hersteller angeboten haben. Wir reden hier jetzt von 70 ? für Ingame-Münzen im Wert eines einzigen Wagen.
Es gibt nur eine angemessene Reaktion darauf bei einem Vollpreistitel - kein F2P Titel - als Antwort für diesen Abzock-Versuch. Und diese ist nicht "Müsst ihr ja nicht nutzen."
muecke-the-lietz schrieb am
5ancho hat geschrieben:
JAS94 hat geschrieben:
gargaros hat geschrieben:Nein, also wirklich. Man fährt in einem Rennspiel immer und immer wieder Rennen gegen die KI, stundenlang. Was für ein Vebrechen. Ganz nebenbei erhält man in FM5 in Online-Rennen ungefähr genau so viel Credits, wie in der Karriere. Und laut den ersten Test soll die KI dank des Drivatar-System deutlich unberechenbarer sein. Aber was rede ich hier, es ist doch eh das hobbyloseste, was man überhaupt tun kann! Und das Tageslicht wird man ja auch nicht sehen. Dauert ja 25 Stunden, also 13 Tage lang ca. 2 Stunden täglich fahren. Mist, dann kann man ja nur noch 22 statt 24 Stunden schlafen.

Das ist ja nicht das Problem. Nur fehlt dabei irgendwann die Herausforderung (beim Grinding). Geht dann ja nur darum die Credits zu bekommen, also will man das möglichst schnell hinter sich bringen. Mir ging es um genau dieses repetitive Element. Natürlich kann man nicht von jedem erwarten, einen Kommentar im Kontext zu sehen und deshalb kannst du ruhig so tun, als hätte ich mal eben die ganze Karriere abgestraft. Ich hab doch eingangs erwähnt, dass ich Forza sogar für das bessere Rennspiel halte!

Bei solchen Kommentaren denke ich immer wieder, dass ein Großteil der Mitglieder hier erst seit 5 Jahren Spiele spielt. Etwas als Belohnung zu bekommen, weil man so und so viel Punkte oder Geld in einem SPiel gesammelt hat IST GANZ NORMAL! Und gerade in einem Rennspiel fährt man ein und die selbe Strecke mehrmals um die beste Zeit rauszuholen. Wenn ich dann auch noch mit einem Spitzenauto belohnt werde ist das sogar noch besser für die Motivation.
Ich mein bei Battlefield oder COD regt sich auch keiner auf, dass er immer wieder die gleichen Maps Spielen muss, um nen Prestigerang zu ergattern.
Echt Leute sagt, dass ihr die Idee scheisse findet und lasst es gut sein....
5ancho schrieb am
JAS94 hat geschrieben:
gargaros hat geschrieben:Nein, also wirklich. Man fährt in einem Rennspiel immer und immer wieder Rennen gegen die KI, stundenlang. Was für ein Vebrechen. Ganz nebenbei erhält man in FM5 in Online-Rennen ungefähr genau so viel Credits, wie in der Karriere. Und laut den ersten Test soll die KI dank des Drivatar-System deutlich unberechenbarer sein. Aber was rede ich hier, es ist doch eh das hobbyloseste, was man überhaupt tun kann! Und das Tageslicht wird man ja auch nicht sehen. Dauert ja 25 Stunden, also 13 Tage lang ca. 2 Stunden täglich fahren. Mist, dann kann man ja nur noch 22 statt 24 Stunden schlafen.

Das ist ja nicht das Problem. Nur fehlt dabei irgendwann die Herausforderung (beim Grinding). Geht dann ja nur darum die Credits zu bekommen, also will man das möglichst schnell hinter sich bringen. Mir ging es um genau dieses repetitive Element. Natürlich kann man nicht von jedem erwarten, einen Kommentar im Kontext zu sehen und deshalb kannst du ruhig so tun, als hätte ich mal eben die ganze Karriere abgestraft. Ich hab doch eingangs erwähnt, dass ich Forza sogar für das bessere Rennspiel halte!

Bei solchen Kommentaren denke ich immer wieder, dass ein Großteil der Mitglieder hier erst seit 5 Jahren Spiele spielt. Etwas als Belohnung zu bekommen, weil man so und so viel Punkte oder Geld in einem SPiel gesammelt hat IST GANZ NORMAL! Und gerade in einem Rennspiel fährt man ein und die selbe Strecke mehrmals um die beste Zeit rauszuholen. Wenn ich dann auch noch mit einem Spitzenauto belohnt werde ist das sogar noch besser für die Motivation.
Ich mein bei Battlefield oder COD regt sich auch keiner auf, dass er immer wieder die gleichen Maps Spielen muss, um nen Prestigerang zu ergattern.
Echt Leute sagt, dass ihr die Idee scheisse findet und lasst es gut sein. Aber jetzt auf Teufel komm raus ein System schlecht zu...
JAS94 schrieb am
gargaros hat geschrieben:Nein, also wirklich. Man fährt in einem Rennspiel immer und immer wieder Rennen gegen die KI, stundenlang. Was für ein Vebrechen. Ganz nebenbei erhält man in FM5 in Online-Rennen ungefähr genau so viel Credits, wie in der Karriere. Und laut den ersten Test soll die KI dank des Drivatar-System deutlich unberechenbarer sein. Aber was rede ich hier, es ist doch eh das hobbyloseste, was man überhaupt tun kann! Und das Tageslicht wird man ja auch nicht sehen. Dauert ja 25 Stunden, also 13 Tage lang ca. 2 Stunden täglich fahren. Mist, dann kann man ja nur noch 22 statt 24 Stunden schlafen.

Das ist ja nicht das Problem. Nur fehlt dabei irgendwann die Herausforderung (beim Grinding). Geht dann ja nur darum die Credits zu bekommen, also will man das möglichst schnell hinter sich bringen. Mir ging es um genau dieses repetitive Element. Natürlich kann man nicht von jedem erwarten, einen Kommentar im Kontext zu sehen und deshalb kannst du ruhig so tun, als hätte ich mal eben die ganze Karriere abgestraft. Ich hab doch eingangs erwähnt, dass ich Forza sogar für das bessere Rennspiel halte!
Der Mehrspieler-Modus ist deshalb zum Credits bekommen ungeeignet, da dort ja kein Sieg garantiert ist und man deshalb weniger Punkte bekommen könnte.
Und ganz ehrlich, du kannst nicht ernsthaft geglaubt haben, dass ich das mit dem "man sieht das Tageslicht nicht" ernst gemeint habe. Ich wollte nur den Aufwand verdeutlichen. Etwas überspitzt versteht sich. Sorry, beim nächsten Mal schreibe ich das vorher noch in die Klammer ;) .
Und ja u. U. ist es hobbylos, sich für so ein Ingame-Auto den Ast abzufahren (Achtung: Umgangssprache!) . Es geht doch wirklich nur darum, den Spieler durch den Aufwand soweit zu frustrieren, dass er diese 70? blecht.
Forza macht definitiv Spaß, aber diese Art von DlC ist Kundenverarsche, mehr will ich nicht sagen. Und wie gesagt: Cool wie du einfach mal...
schrieb am

Facebook

Google+