Halo 5: Guardians: Einnahmen aus den Mikrotransaktionen (REQ) erhöhen das Preisgeld der Meisterschaft um 500.000 Dollar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: 343 Industries
Publisher: Microsoft
Release:
27.10.2015
Test: Halo 5: Guardians
83

“Die Kampagne enttäuscht mit einer schwachen Story und zu wenig Herausforderung, das neue Mehrspieler-Gemetzel Kriegsgebiet ist aber intensiv und aufregend.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Halo 5: Guardians
Ab 84.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Halo 5: Guardians - Einnahmen aus den Mikrotransaktionen (REQ) erhöhen das Preisgeld der Meisterschaft um 500.000 Dollar

Halo 5: Guardians (Shooter) von Microsoft
Halo 5: Guardians (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Mikrotransaktionen bei Halo 5: Guardians (Stichwort: REQ-Pakete) werden scheinbar gut angenommen, denn das Preisgeld der Meisterschaft ("Halo World Championship") ist um 500.000 Dollar auf 1.500.000 Dollar angestiegen. Die zusätzliche halbe Million stammt dabei ausschließlich aus den von Spielern getätigten Mikrotransaktionen mit den REQ-Paketen, die anteilsmäßig in den Preisgeldpool mit eingehen. Der besagte Betrag kam in einer Woche zusammen. Wie viel Prozent dieser Mikrotransaktionen in das "Crowdfunding" des Preisgeldes einfließen, ist nicht bekannt - ein ähnliches System verwendet auch Valve beim Dota-2-Turnier "The International".

Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Quelle: GameSpot, 343

Kommentare

AtzenMiro schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:Wie bei allen Mikrotransaktionen, egal ob in FIFA, Forza, GT oder eben Halo. Man wird nicht gezwungen, diese in Anspruch zu nehmen. Ich zB nutze sie nie und würde es auch nicht tun.

Nur hat das im Falle von Warzone halt einen spielerischen Vorteil für die Nutzer dieser Dienste. Und 343 geht damit auch noch offen um und spuckt jeden ins Gesicht. Ganz tolles Kino.
Leon-x schrieb am
Ist doch wie bei PvZ GW auch. Groß darüber aufgeregt aber nach 3 Runden hat man das Selbe freigeschaltet was Andere mit Geldüberweisung tätigen weil ihnen schlicht die Gedult fehlt.
Wäre zwar nett wenn die Entwickler darauf verzichten würden um Diskussionen vorzubeugen aber scheinbar gibt es genug Leute die es nutzen und auch wollen.
Dann sollen sie halt Geld ausgeben. Geschäftsmündig werden sie schon sein.
DARK-THREAT schrieb am
Wie bei allen Mikrotransaktionen, egal ob in FIFA, Forza, GT oder eben Halo. Man wird nicht gezwungen, diese in Anspruch zu nehmen. Ich zB nutze sie nie und würde es auch nicht tun.
Stalkingwolf schrieb am
Oh nein, er hat mich ignoriert. /jumoffcliffs
Spartan-117 schrieb am
TheGamer-X hat geschrieben:
Stalkingwolf hat geschrieben:Na das nenne ich mal einen PR Stunt.
Schaut alle her. Mikrotransaktionen sind was gutes und ihr habt davon auch einen Mehrwert.
Wer zahlt mir nun mein Essen was ich gerade auf meinen Schreibtisch gekotzt habe?

Weil Mikrotransaktionen per Definition was schlechtes sind ??? völlig sinnfreie Aussage ...

Ja sind sie.[/quote]
tolle Einstellung ;)
ignoreliste ...[/quote]
Kannst mich auch gleich aufnehmen, ich finde er hat verdammt recht
schrieb am

Facebook

Google+