Gears of War: Erste ausführliche Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: Microsoft
Release:
17.11.2006
09.11.2007
28.08.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Gears of War
85

“Gears of War hat nichts von seinem Charme verloren: Mechanisch zwar leicht angestaubt, rocken Marcus Fenix & Co den PC ein weiteres Mal mit Lancer und Kettensägenbayonett - nur leider nicht auch am geteilten Bildschirm. ”

Test: Gears of War
86

“Gears of War hat nichts von seinem Charme verloren: Mechanisch zwar leicht angestaubt, rocken Marcus Fenix & Co auch auf der Xbox One mit Lancer und Kettensägenbayonett. ”

Leserwertung: 90% [60]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gears of War: Ultimate Edition: Erste ausführliche Spielszenen

Gears of War (Shooter) von Microsoft
Gears of War (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Microsoft hat erste ausführliche Spielszenen der Ultimate Edition von Gears of War präsentiert. Marcus Fenix dringt in eine Fabrik ein und ballert sich durch Locust-Horden. Neben den Zwischensequenzen hat man nahezu das ganze Spiel optisch umgekrempelt. Die Gears of War: Ultimate Edition erscheint am 28. August als Neuauflage für die Xbox One.

Letztes aktuelles Video: Ultimate Edition gamescom-Spielszenen


Kommentare

Leon-x schrieb am
Es gibt mehr Parameter als nur Helligkeit die Einfluss nehmen auf das Gesamtbild. Genauso wie man es mit der Schärfe übertreibt und sich dann bei Doppelkonturen von einem Testbild nicht wundern muss warum das Game mehr Kantenflimmern hat.
Ich sage auch nicht dass man es komplett so hinbiegen kann. Nur etwas den Wünschen anpassen.
Antiidiotika schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Entweder Bildschirm anpassen (geht auch mit der Farbintensität) oder bei der PC Version mit Sweet FX drüberbügeln. Leichten Einfluss kann man immer nehmen. Kein Game wird jeden Spieler 100% zufriedenstellen. In Sachen Farbe, Kontrast und Helligkeit hat Jeder andere Vorstellungen. Zumal die verschiedenen TV oder Monitore es je nach Kalibrierung anders wieder geben.
Wenn man dann immer die technisch nicht so informierten Leute sieht die mit Farb und Kontrast überzogenen Gaming- oder Dynamikmodus am Bildschirm zocken braucht es einem nicht wundern.^^

Das hat aber nichts mit der bloßen Helligkeit zu tuen, da wurde schlicht einfach mal das Gewitter und die damit verbundene Atmo weichgespült.
CryTharsis schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Wenn man dann immer die technisch nicht so informierten Leute sieht die mit Farb und Kontrast überzogenen Gaming- oder Dynamikmodus am Bildschirm zocken braucht es einem nicht wundern.^^

Hey, nichts gegen diese Modi; ohne die hätte ich nie MGS 4 und Witcher 2 auf Konsole gespielt. :lol:
Spaß beiseite: obiges stimmt zwar, aber diese Einstellungen sind eigentlich nicht mein Fall.
Leon-x schrieb am
Entweder Bildschirm anpassen (geht auch mit der Farbintensität) oder bei der PC Version mit Sweet FX drüberbügeln. Leichten Einfluss kann man immer nehmen. Kein Game wird jeden Spieler 100% zufriedenstellen. In Sachen Farbe, Kontrast und Helligkeit hat Jeder andere Vorstellungen. Zumal die verschiedenen TV oder Monitore es je nach Kalibrierung anders wieder geben.
Wenn man dann immer die technisch nicht so informierten Leute sieht die mit Farb und Kontrast überzogenen Gaming- oder Dynamikmodus am Bildschirm zocken braucht es einem nicht wundern.^^
Antiidiotika schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:Gears ist dieser Hinsicht seit dem dritten Teil um einiges vielseitiger geworden und das führt auch das Remake fort.
Ich denke es ist ähnlich wie beim Halo Remake, bei dem die grafische Umsetzung weitaus moderner und anspruchsvoller war als beim Original, aber u.a. durch die verbesserte Technik, mit der man protzen wollte, der Charme der ursprünglichen Fassung teilweise flöten gegangen ist.

Ich fand da gerade den dritten Teil was die Gestaltung anging etwas enttäuschend. Es war so farbenfroh und im Gameplay arcadiger geworden.
Wenn gleich dafür die Dramartugie nochmal einiges an zugelegt hat.
schrieb am

Facebook

Google+