Xbox One X: Microsoft distanziert sich von ursprünglichen VR-Plänen für die Konsole - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
07.11.2017
kein Termin
Jetzt kaufen ab 417,91€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One X: Microsoft distanziert sich von ursprünglichen VR-Plänen für die Konsole

Xbox One X (Hardware) von Microsoft
Xbox One X (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: FeedBox
Ursprünglich stellte Microsoft im vergangenen Jahr die Xbox One X nicht nur als die leistungsstärkste Konsole der Welt vor, sondern auch als solche, die Highend-VR-Erlebnisse ermöglichen sollte. Zuletzt ist es diesbezüglich allerdings ruhig geworden: Auf der E3 wurde das Thema VR bei Microsoft mit keiner Silbe erwähnt und spielte entsprechend weder bei den vorgestellten Ankündigungen noch beim Ausblick in die Zukunft eine Rolle.

Im Interview mit Gamesindustry.biz spricht Mike Nichols, Microsofts Chief Marketing Officer of Gaming, jetzt Klartext, der nicht weiter überraschen dürfte: "Wir haben in Bezug auf Xbox-Konsolen keine konkreten Pläne hinsichtlich Virtual Reality oder Mixed Reality."

Stattdessen stellt für ihn der PC die beste Plattform für VR- und AR-Anwendungen dar, während man sich auf der Konsole lieber weiter auf Erlebnisse konzentrieren will, die man wie gewohnt am Bildschirm erlebt.

Ursprünglich war nach der Scorpio-Ankündigung und den vollmundigen Worten von Phil Spencer zur VR-Unterstützung spekuliert worden, dass die neue Konsole entweder Microsofts eigene Headsets für Windows unterstützen würde oder die Partnerschaft mit Oculus mit einer Konsolen-Unterstützung des Rift-Headsets erweitert werden würde.

Mitbewerber Sony scheint dagegen zufrieden damit zu sein, wie sich PlayStation VR am noch jungen VR-Markt schlägt, der allerdings langsamer wächst als ursprünglich erhofft. Trotzdem haben die Japaner zuletzt bekräftigt, weiter an VR festhalten und sowohl in Technologie als auch weitere Spiele investieren zu wollen.

Letztes aktuelles Video: Introducing Insects Interactive Ultra HD HDR Experience


Quelle: Gamesindustry.biz
Xbox One X
ab 417,91€ bei

Kommentare

lettiV schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?
29.06.2018 01:49
SpoilerShow
ronny_83 hat geschrieben: ?
28.06.2018 14:13
Aber generell erkenne ich den Wert von Exklusivtiteln und die Investitionen, die darin geleistet werden, um etwas zu tragen, was viel mehr ist als nur ein Spiel. Sie tragen oft ein Image einer gesamten Plattform.
Ich hoffe, ich wurde nicht missverstanden, denn genau diesen Wert erkenne ich auch.
Ich weiß durchaus, dass Exclusives mehr als nur Spiele sind, eben oft auch DAS Aushängeschild der Konsole (Stichwort : Mario) und dass in Exclusives nicht wenig Geld gesteckt wird, da man natürlich weiß, dass sie sich oftmals ganz hervorragend verkaufen.
Aber das ändert nichts an meiner Aussage, dass ich für mich persönlich keinen Vorteil in Exclusives sehe.
Ich möchte niemandem seine Exclusives madig machen, wenn jemand Spaß an Exclusives hat und seine Kaufentscheidung einer Konsole anhand dieser trifft, soll er das auch weiterhin gerne tun und hey, ich tue das ja selbst, sonst würde ich mir nicht ständig irgend welche Nintendo-Plattformen zulegen.
Und selbstverständlich hatte und habe ich einen Haufen Spaß mit Exclusives (BotW, Persona 5) aber diesen habe ich auch mit Multiplattformtiteln.
An dieser Stelle erweitere ich meine...
Bachstail schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?
28.06.2018 14:13
Aber generell erkenne ich den Wert von Exklusivtiteln und die Investitionen, die darin geleistet werden, um etwas zu tragen, was viel mehr ist als nur ein Spiel. Sie tragen oft ein Image einer gesamten Plattform.
Ich hoffe, ich wurde nicht missverstanden, denn genau diesen Wert erkenne ich auch.
Ich weiß durchaus, dass Exclusives mehr als nur Spiele sind, eben oft auch DAS Aushängeschild der Konsole (Stichwort : Mario) und dass in Exclusives nicht wenig Geld gesteckt wird, da man natürlich weiß, dass sie sich oftmals ganz hervorragend verkaufen.
Aber das ändert nichts an meiner Aussage, dass ich für mich persönlich keinen Vorteil in Exclusives sehe.
Ich möchte niemandem seine Exclusives madig machen, wenn jemand Spaß an Exclusives hat und seine Kaufentscheidung einer Konsole anhand dieser trifft, soll er das auch weiterhin gerne tun und hey, ich tue das ja selbst, sonst würde ich mir nicht ständig irgend welche Nintendo-Plattformen zulegen.
Und selbstverständlich hatte und habe ich einen Haufen Spaß mit Exclusives (BotW, Persona 5) aber diesen habe ich auch mit Multiplattformtiteln.
An dieser Stelle erweitere ich meine Aussage, in der Hoffnung, dass es etwas klarer wird :
Aus menschlicher Sicht betrachtet finde ich Exclusives ganz wunderbar, was ich an dieser E3 wieder sehen konnte, denn ich habe mich von einem Smash Bros. Ultimate definitiv hypen lassen, des Weiteren verbinde ich mit Exclusives auch immer tolle Erlebnisse, denn der Pokemon-Reihe zum Beispiel bin ich seit erscheinen in Europa 1998 treu ergeben und kaufe jedes Spiel blind (also fast, Pokemon Let's Go werde ich mir nicht kaufen).
thormente schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?
27.06.2018 20:16
thormente hat geschrieben: ?
27.06.2018 19:52
...
Da hast Du mich aber ziemlich heftig missverstanden. Und zwar auf Arten und Weisen, die entweder sehr kreativ sind, oder davon zeugen, das unsere Sicht aufs Thema einfach zu unterschiedlich ist, als das man weiter darüber reden könnte.
Ich habe dich sicher nicht missverstanden. Du verstehst aber augenscheinlich nicht, worauf dein Videogamesutopia hinauslaufen würde.
Es wird nicht erklärt, warum dieses Modell mehr Geld abwirft als ein Titel mit größerer Reichweite. Am Ende bedeutet das nämlich immer noch, das weniger Leute das exklusive Spiel kaufen und spielen können.
Du bist also doch Aktienhalter und kein echter Spieler. :roll:
Nur wer sich alle Konsolen kauft, kann auch alle Titel spielen.
Willst du damit sagen, wenn vom ersten Tag der Videospielgeschichte an bis heute es nur eine Hardware gegeben hätte, hättest du alle Spiele gespielt?
Obwohl ich den Preis von ?50 pro Spiel schon ziemlich niedrig für Konsolen-Verhältnisse angelegt, macht das ?133 pro...
winkekatze schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?
28.06.2018 15:24
winkekatze hat geschrieben: ?
28.06.2018 13:51
Aber ja, ich besitze alle diese Systeme, sogar die One. Die ist aber noch nicht in der Liste... Der Witz ist: Ich spiele hauptsächlich Exclusives ;)
Edit: Ich betrachte mich jedoch nicht als Maßstab...ich bin schon ziemlich verrückt (andere würden evtl. sagen dumm), was den finanziellen Aufwand für mein Hobby angeht.
Wie Du zu recht sagst, betreibst Du einen ziemlich hohen finanziellen Aufwand für dein Hobby. Damit bist Du nicht allein. Ich kenne mehrere Leute, die 2 Konsolen pro Generation haben, manche auch 3.
Du kaufst für jedes exklusive Spiel die passende Konsole. Du sagst, das Du in einer Welt, in der es keine exklusiven Titel gibt da es nur kompatible Hardware gibt, nicht mehr Geld für die Spiele selbst ausgeben würdest, weder in Form von einer größeren Anzahl an Spielen, noch in Form von aufwändigen und damit teuren Titeln.
Ich verstehe das so, das Du erst dann mehr Geld ausgeben würdest, wenn es für die Hardware ist, aber nicht für ein Spiel. Wie kommt das? Welchen Anreiz hat der Kauf von Hardware für dich, wenn die Hardware keinerlei tatsächliche Vorteile bietet?
Das verstehst du falsch. Die Tatsache dass ich nicht noch "mehr" Geld als ohnehin schon ausgebe, ist dem...
DARK-THREAT schrieb am
Also ich würde es gut finden, wenn Spiele wie Until Dawn oder Detroit auch für die XBOX geben würde. So muss ich mir leider ein Zweitsystem neben meine Haupt-/Onlinekonsole stellen, welches halt nur für ein paar Spiele in der Generation laufen wird.
schrieb am