Video "Debüt-Teaser" zu Call of Duty: Black Ops - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Call of Duty: Black Ops: Debüt-Teaser



Debüt-Teaser
Views: 10573   61 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Call of Duty: Black Ops, 08.11.2010:

Wenn man an einem Spiel sieht, wie wichtig gute Sprachausgabe für die Atmosphäre ist, dann an Black Ops: Die Sprecher sind offensichtlich Profis, die Zeilen sitzen - und trotzdem passt das Gesprochene oft nicht zur Action auf dem Bildschirm! Da wird in ruhigen Situationen munter gebrüllt, dem Nervsack Reznov hätte ich wahnsinnig gerne schon beim zweiten Rezitieren seiner Punkteliste die AK-47 um die Gurgel geknotet, das Gehörte wirkt in den meisten Fällen so, als würde einfach von einem Blatt abgelesen werden, ohne eine Ahnung zu haben, in welcher Situation die Spielfigur gerade ist. All das wäre kein Problem, wenn man zur englischen Originalfassung wechseln dürfte - aber nö, selbst auf der PS3 herrscht der Zwang zur deutschen Sprache vor. Eine Schande, denn von diesen Ärgernissen abgesehen ist die Präsentation von Black Ops über weite Teile erstklassig: Zugegeben, die Texturen sind es nicht. Aber dafür die flüssige Darstellung, die oftmals eindrucksvollen Kulissen, die wieder einmal tonnenweise eingesetzten Skripte, die fetten Explosionen, die unverbrauchten Szenarien, die druckvolle Soundkulisse - das Call of Duty-Erlebnis ist einmal mehr dem großen Namen würdig. Das Missionsdesign allerdings nicht, denn man merkt einfach viel zu oft, dass Treyarch nach Infinity Ward nur die Nummer Zwei ist: Nach einem großartigen Einstieg versackt die Kampagne in uninspirierten Genrestandards, ohne auch nur eine interessante Idee zu zeigen - packende Gefechte, keine Frage, aber immer nach gleichem Strickmuster und mit endlosen Copy/Paste-Armeen; eine Design-Sünde, die ich eigentlich schon ausgerottet wähnte. Erst im letzten Spieldrittel ziehen die Entwickler auf einmal deutlich an, aus irgendeinem Grund hat man sich all die coolen Einfälle für das Ende aufgehoben - was eine prima Sache ist, sofern man bis dahin durchhält. Ein Motivator dafür dürfte die erstaunlich gehaltvolle Story sein, die nicht nur clever präsentiert wird, sondern auch eine willkommene Abwechslung vom üblichen Militärputsch-Einerlei bietet. Während die Kampagne im Großen und Ganzen also nur eine solide Leistung darstellt, ist der Mehrspielermodus einmal mehr das Glanzstück von CoD: Der Abwechslungsreichtum, das Spieltempo, das motivierende Bonus- und Aufrüstungssystem sowie die Vielzahl der Spielmodi suchen ihresgleichen! Der Zombie-Modus ist dabei noch der schwächste Teil; eine Art Left4Dead light, die zu viert eine Zeit lang Spaß macht, aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch regional beschränkt ist. Der eigentliche Multiplayer gehört mal wieder zur Krönung des Genres: Das Ganze spielt sich verteufelt schnell und anfangs verwirrend (gerade wenn man das im Vergleich gemächliche Bad Company 2 gewohnt ist), aber die Vielzahl an Spielvarianten bietet auch dem frustriertesten Einsteiger mehr als genug Austob-Möglichkeiten, vom cool gemachten Kampftraining ganz zu schweigen! Kurz gesagt: Der Mehrspielermodus rettet Black Ops auf die 80 - die Kampagne allein hätte das nicht geschafft.



Kommentare

M3mphis18 schrieb am
und ich wette alle die mekern holen sich das spiel trotzdem
Veganer schrieb am
Ich will mehr Trailer!
Genkis schrieb am
Bei CoD weiß man eben was einen erwartet, viele tun hier so, als würde sie jemand zwingen die Spiele zu spielen.
Ich sage ja nicht, dass CoD in irgendeiner Disziplin besonders herausstechen würde, aber in der Inszenierung sind sie Top und dafür liebe ich auch den Singleplayer.
Da kann man einfach mal abschalten und sich bombadieren lassen.
Und da ich schon den letzten TreyArch Teil gut fand, freue ich mich auch auf diesen, solange Activision/Blizzard nicht sowas hochintiligentes wie Ubisoft einfällt um mich davon abzuhalten ihnen mein Geld zu geben.
Bedameister schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
Bedameister hat geschrieben:
Killskin hat geschrieben:??? Was nun neuzeit oder Vietnam zusammen passt es doch nicht man kann Marines oder SAS in einem Szenario darstellen aber nicht noch zwei Unterschiedliche Zeiten.

warum denn nicht ?
Wäre doch mal was neues, ich würde es gut finden wenn das Spiel über mehrere Jahrzehnte verstreut spielen würde :)

Haut dann aber im MP net mehr hin. Oder man macht die modernen Abschnitte so kurz, dass man auf die Waffen scheißt!

Naja man kann die Waffen sicher auch angleichen im MP. Die WW2 Waffen bei BF:BC2 fallen jetzt auch nicht zu stark aus der Rolle :D
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Solo

Loading
2:59
Campaign-Video (Fig)
Im Explorationsspiel aus der Third-Person-Perspektive schlüpft man in die Rolle eines Seefahrers, der um ein Archipel herum reist und auf Inseln Puzzles löst, die alternative Lösungen anbieten.
23.01.2017
Views: 182
Tekken 7

Loading
2:15 Min.
Rage & Sorrow Trailer
Der Termin steht fest: Tekken 7 wird am 2. Juni 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Publisher Bandai Namco Entertainment Europe ist der Ansicht, dass selbst das Arcade-Pendant nicht mit dieser…
23.01.2017
Views: 1186
The Wizards

Loading
0:56 Min.
Debüt-Trailer
Nachdem exklusiv für Oculus The Unspoken erschienen ist, dürfen sich jetzt auch Vive-Besitzer auf ein Spiel freuen, in dem man per Controller dem Gegner Zaubersprüche an den Kopf wirft.
23.01.2017
Views: 167
Arms

Loading
31:13 Min.
Treehouse-Spielszenen
Mit den Schultertasten kann man sich schneller bewegen oder einen Sprung einleiten. Führt man einen Boxschlag aus, so fährt der "Gummiarm" aus, der je nach Neigungswinkel eine Kurve vollführt.
23.01.2017
Views: 245

Facebook

Google+