Video "E3-Spielszenen" zu Call of Duty: Black Ops - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Call of Duty: Black Ops: E3-Spielszenen



E3-Spielszenen
Views: 19636   84 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Call of Duty: Black Ops, 08.11.2010:

Wenn man an einem Spiel sieht, wie wichtig gute Sprachausgabe für die Atmosphäre ist, dann an Black Ops: Die Sprecher sind offensichtlich Profis, die Zeilen sitzen - und trotzdem passt das Gesprochene oft nicht zur Action auf dem Bildschirm! Da wird in ruhigen Situationen munter gebrüllt, dem Nervsack Reznov hätte ich wahnsinnig gerne schon beim zweiten Rezitieren seiner Punkteliste die AK-47 um die Gurgel geknotet, das Gehörte wirkt in den meisten Fällen so, als würde einfach von einem Blatt abgelesen werden, ohne eine Ahnung zu haben, in welcher Situation die Spielfigur gerade ist. All das wäre kein Problem, wenn man zur englischen Originalfassung wechseln dürfte - aber nö, selbst auf der PS3 herrscht der Zwang zur deutschen Sprache vor. Eine Schande, denn von diesen Ärgernissen abgesehen ist die Präsentation von Black Ops über weite Teile erstklassig: Zugegeben, die Texturen sind es nicht. Aber dafür die flüssige Darstellung, die oftmals eindrucksvollen Kulissen, die wieder einmal tonnenweise eingesetzten Skripte, die fetten Explosionen, die unverbrauchten Szenarien, die druckvolle Soundkulisse - das Call of Duty-Erlebnis ist einmal mehr dem großen Namen würdig. Das Missionsdesign allerdings nicht, denn man merkt einfach viel zu oft, dass Treyarch nach Infinity Ward nur die Nummer Zwei ist: Nach einem großartigen Einstieg versackt die Kampagne in uninspirierten Genrestandards, ohne auch nur eine interessante Idee zu zeigen - packende Gefechte, keine Frage, aber immer nach gleichem Strickmuster und mit endlosen Copy/Paste-Armeen; eine Design-Sünde, die ich eigentlich schon ausgerottet wähnte. Erst im letzten Spieldrittel ziehen die Entwickler auf einmal deutlich an, aus irgendeinem Grund hat man sich all die coolen Einfälle für das Ende aufgehoben - was eine prima Sache ist, sofern man bis dahin durchhält. Ein Motivator dafür dürfte die erstaunlich gehaltvolle Story sein, die nicht nur clever präsentiert wird, sondern auch eine willkommene Abwechslung vom üblichen Militärputsch-Einerlei bietet. Während die Kampagne im Großen und Ganzen also nur eine solide Leistung darstellt, ist der Mehrspielermodus einmal mehr das Glanzstück von CoD: Der Abwechslungsreichtum, das Spieltempo, das motivierende Bonus- und Aufrüstungssystem sowie die Vielzahl der Spielmodi suchen ihresgleichen! Der Zombie-Modus ist dabei noch der schwächste Teil; eine Art Left4Dead light, die zu viert eine Zeit lang Spaß macht, aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch regional beschränkt ist. Der eigentliche Multiplayer gehört mal wieder zur Krönung des Genres: Das Ganze spielt sich verteufelt schnell und anfangs verwirrend (gerade wenn man das im Vergleich gemächliche Bad Company 2 gewohnt ist), aber die Vielzahl an Spielvarianten bietet auch dem frustriertesten Einsteiger mehr als genug Austob-Möglichkeiten, vom cool gemachten Kampftraining ganz zu schweigen! Kurz gesagt: Der Mehrspielermodus rettet Black Ops auf die 80 - die Kampagne allein hätte das nicht geschafft.



Kommentare

BlueSDiceS schrieb am
Besonders an der Kabine des Hind sieht man, was ich am meisten an dem Spiel befürchte: Dass die Prototypen scheisse aussehen. (und so sind Prototypen nun mal...)
Naja man muss sich wohl voll und ganz auf 70er-Jahre feeling einstellen.
Ich finde sie hätten weniger die Prototypen der aktuellen Waffen verwenden sollen (nur damit auch ja die aktuellen waffen irgendwie dabei sind) und lieber die damals schon ausgereiften Waffen nehmen. Solche wie die Galil hätte man aber auch leicht durch die G3 ersetzen können... Wird doch ein ziemlicher Unterschied zu MW2, zum Glück!
Massimo schrieb am
OMG was für hässliche Explosionen...
sieht für mich ziemlich... schlecht aus. Aber villeicht hat MW2 einfach zu hoch vorgelegt. Und immer dieses übertriebene Blut und Splatter Gedöns :(
Vendar schrieb am
Warum tun alle so überrascht, war doch im vorhinein klar dass dieser teil von "trey-immer zwei schritte hinter infinity-arch" kommen würde
Wenn man nix erwartet, und das tu ich bei treyarch nicht, wird man auch nicht enttäuscht
@chump: und die russen sind meines wissens auch nie in washington dc eingefallen, trotzdem wars in mw2, und nu?
Find ziemlich lächerlich von Cod Historische Korrektheit zu erwarten, schon in den alten WK2 Teilen waren viele Missionen eher an Filme als an tatsächliche Schlachten angelehnt
seid lieber froh dass ihr nicht auf so ein begrenzes waffenarsenal beschränkt seid
SonicYouth schrieb am
Ihr Vollidioten sucht aber anscheinend immer wieder neue Wege auf denen ihr euch gegenseitig angiften könnt o.O
Gut, dass hier keine Klugscheisser und Wikipedia-Experten unterwegs sind...
Da kann man sich echt nur an den Kopf fassen, was ist denn kaputt bei euch?
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle aktuellen Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

The Lost Child

Loading
2:01 Min.
Ankündigung (Japan)
Takeyasu Sawaki (Game Director von El Shaddai: Ascension of the Metatron) hat sein neues rundenbasiertes Rollenspiel The Lost Child vorgestellt, das von Kadokawa Games vertrieben wird. Es soll am 24. August 2017…
29.05.2017
Views: 104
Portal Knights

Loading
1:50 Min.
Video-Fazit
Dass sich Keen Games bei der Entwicklung von Portal Knights von MineCraft inspirieren ließ, ist offenkundig. Ob die Aufbau-Simulation überzeugen kann, klärt das Video-Fazit.
29.05.2017
Views: 1520
Ashes of Creation

Loading
11:52 Min.
Kickstarter
Das Online-Rollenspiel Ashes of Creation von Intrepid Studios erfreut sich bei Kickstarter weiterhin großer Beliebtheit. Aktuell steht der Geldzähler bei über 2,5 Millionen Dollar von über 14.500…
28.05.2017
Views: 963
Conarium

Loading
1:30 Min.
Launch Trailer
Das von H. P. Lovecrafts Erzählung "At the Mountains of Madness" (Berge des Wahnsinns) inspirierte, aber weitestgehend nach den Ereignissen der Literaturvorlage spielende und damit eigenständige…
28.05.2017
Views: 598

Facebook

Google+