Video "Video-Epilog Warum die Kampagne nicht haelt was die PR verspricht" zu Star Wars Battlefront 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Star Wars Battlefront 2: Video-Epilog: Warum die Kampagne nicht hält, was die PR verspricht

Im Video-Epilog spricht Eike darüber, warum die Kampagne von Star Wars Battlefront 2 erzählerisch nicht halten kann, was die PR vollmundig verspricht.



Video-Epilog: Warum die Kampagne nicht hält, was die PR verspricht
Views: 25054   24 Bewertungen
Einbetten:
Star Wars Battlefront 2
ab 49,99€ bei

Kommentare

4P|Eike schrieb am
Das ist vermutlich/vielleicht wirklich mit der Zeit der Filme zu erklären. Es geht mir mit dem angesprochenen "Rassismus" aber wie gesagt auch eher um die Aliens - und da fliegen nunmal u.a. Sullustaner und (ein) Wookie mit den Rebellen. Zumal auch den anderen Allianz-Mitgliedern wie Mon Calamari, Quarren und nicht zuletzt Bothanern ziemlich wichtigen Rollen zukommen.
Auch in den X-Wing Staffeln Rot und Gold fliegen laut EU Frauen und Schwarze mit, auch wenn das in Filmen tatsächlich deutlich zu kurz kommt.
Und ja, es gibt viele Punkte des alten EU, die ich im aktuellen Kanon sehr vermisse. :(
LP 90 schrieb am
4P|Eike hat geschrieben: ?
16.11.2017 12:20
LP 90 hat geschrieben: ?
16.11.2017 12:11
Auch im alten Canon gab es Thrawn und Daala.
Es war also nicht unmöglich für solche Gruppen im Imperium aufzusteigen.
Sowieso ist doch die ganze Schwarz-Weiß-Malerei doch ein Schwachpunkt von Star Wars. Wird sogar im Video gesagt.
Komischerweise wird sich dann beschwert das das Spiel sich dann nicht daran hält?
Das in den alten Filmen vor allem weiße Personen mitspielten war vor allem der Zeit geschuldet. Kann mich an keine Person "of colour"
bei den Rebellen erinnern. Mon Mothma war auch weiß wie ein Weißbrot.
Es gab auch Ysanne Isard und Mara Jade. Es geht gar nicht so sehr um die Tatsache gar keine Frauen in den Rängen zu haben, es geht um die Tatsache, dass diese im ehemaligen Expanded Universe entweder sehr brutal, sehr moralfrei oder sehr speziell sein mussten, um eine Rolle spielen zu können. Und der Rassismus ist bei Star Wars natürlich eher gegen Alienrassen gerichtet als gegen Nicht-Weiße. Thrawn ist neben Xizor die eine, große Ausnahme im ehemaligen Expanded Universe, nicht zuletzt, weil sein militärisches Genius (und vielleicht auch seine humanoide Erscheinung) dem Imperator und den Großmoffs keine andere Wahl ließ.
Achso: Lando Calrissian spielt bei den Rebellen schon eine relevante Rolle. So als General bzw. Held der Schlacht von Endor.
4P|Eike schrieb am
LP 90 hat geschrieben: ?
16.11.2017 12:11
Auch im alten Canon gab es Thrawn und Daala.
Es war also nicht unmöglich für solche Gruppen im Imperium aufzusteigen.
Sowieso ist doch die ganze Schwarz-Weiß-Malerei doch ein Schwachpunkt von Star Wars. Wird sogar im Video gesagt.
Komischerweise wird sich dann beschwert das das Spiel sich dann nicht daran hält?
Das in den alten Filmen vor allem weiße Personen mitspielten war vor allem der Zeit geschuldet. Kann mich an keine Person "of colour"
bei den Rebellen erinnern. Mon Mothma war auch weiß wie ein Weißbrot.
Es gab auch Ysanne Isard und Mara Jade. Es geht gar nicht so sehr um die Tatsache gar keine Frauen in den Rängen zu haben, es geht um die Tatsache, dass diese im ehemaligen Expanded Universe entweder sehr brutal, sehr moralfrei oder sehr speziell sein mussten, um eine Rolle spielen zu können. Und der Rassismus ist bei Star Wars natürlich eher gegen Alienrassen gerichtet als gegen Nicht-Weiße. Thrawn ist neben Xizor die eine, große Ausnahme im ehemaligen Expanded Universe, nicht zuletzt, weil sein militärisches Genius (und vielleicht auch seine humanoide Erscheinung) dem Imperator und den Großmoffs keine andere Wahl ließ.
Achso: Lando Calrissian spielt bei den Rebellen schon eine relevante Rolle. So als General bzw. Held der Schlacht von Endor. ;)
LP 90 schrieb am
Auch im alten Canon gab es Thrawn und Daala.
Es war also nicht unmöglich für solche Gruppen im Imperium aufzusteigen.
Sowieso ist doch die ganze Schwarz-Weiß-Malerei doch ein Schwachpunkt von Star Wars. Wird sogar im Video gesagt.
Komischerweise wird sich dann beschwert das das Spiel sich dann nicht daran hält?
Das in den alten Filmen vor allem weiße Personen mitspielten war vor allem der Zeit geschuldet. Kann mich an keine Person "of colour"
bei den Rebellen erinnern. Mon Mothma war auch weiß wie ein Weißbrot.
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Epiloge als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Splatoon 2

Loading
4:42 Min.
Video-Epilog
Im Video-Epilog diskutiert Jan Nintendos Sprachchat-App, die verpflichtend ist, wenn man im Shooter Splatoon 2 untereinander via Sprachchat kommunizieren möchte.
21.07.2017
Views: 3189
Prey

Loading
5:39 Min.
Video-Epilog
Im Video-Epilog zum Action-Rollenspiel Prey nimmt Jörg Bezug auf die Spielelemente, die ihn immer wieder überrascht haben.
11.05.2017
Views: 10705
Mass Effect: Andromeda

Loading
2:40 Min.
Video-Epilog
In den letzten Wochen dominierte in den Gesprächen über Mass Effect: Andromeda vor allem ein Thema: Die Gesichtsanimationen. Ob diese wirklich so schlimm sind, bespricht Mathias im Video-Epilog.
27.03.2017
Views: 43921
Horizon Zero Dawn

Loading
Video-Epilog
Im Video-Epilog nimmt Jörg Bezug auf die Historie von Guerrilla Games, ordnet das Abenteuer hinsichtlich der spielepolitischen Risiken ein und verrät, warum es an The Witcher 3 erinnert.
21.02.2017
Views: 3801
Nioh

Loading
6:11 Min.
Video-Epilog
Im Video-Epilog zum Action-Rollenspiel Nioh geht Jörg auf die spielkulturellen Hintergründe und die japanische Kultur ein.
08.02.2017
Views: 3072

Facebook

Google+