Video "Spielszenen, Teil 5" zu Risen 2: Dark Waters für PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Zur Spielinfo

Risen 2: Spielszenen, Teil 5

Spielszenen, Teil 5
Views: 438   0 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Risen 2: Dark Waters, 01.08.2012:

Was soll das denn sein? Ein medizinischer Test für Tränenresistenz? Oder will Koch Media einen Reklamationsrekord brechen? Wir haben unseren Augen nicht getraut, als diese Piraten plötzlich die Bildschirme von Xbox 360 und PlayStation 3 enterten – autsch, autsch und nochmal autsch. Wer auf der Suche nach technischen Problemen auf Konsolen ist, kann hier ab der ersten Minute eine nicht enden wollende Strichliste machen: Ruckler? Check. Tearing? Check. Pop-Ups? Check. Texturmatsch? Check. Schattenfehler? Check. Grafikfehler? Check. Clippings? Check. Kollisionsprobleme? Check. Ständige Unterbrechungen? Check. Zwar ist das Ganze auf der PS3 noch gravierender, aber auch auf 360 will kein Spielfluss aufkommen. Die Qualitätssicherung hat sich wirklich Mühe gegeben, keinen Fehler außer Acht zu lassen und sie von Beginn an so clever zu verflechten, dass einem alles gleichzeitig ins Gesicht springt. Ist ja auch bloß so ein Rollenspiel aus Deutschland von Piranha Bytes. Da muss man die Bug-Tradition doch pflegen! Was steht noch auf der Webseite des französischen Studios, das laut eigenen Angaben mit einer Firma namens „Kock Media“ zusammen arbeitet? "We guarantee on time satisfaction! All our projects are finished on time and on the fairest conditions." Zumindest ist diese Umsetzung in einer Hinsicht konsequent: Sie ist wirklich billig.

Kommentare

  • Kann jetzt schon sagen, dass das Spiel keine 80er Wertung bekommt...
Swords & Soldiers 2

Loading
1:55 Min.
Die Perser

Bei Swords & Soldiers 2 kann man drei unterschiedliche Fraktionen spielen: Die Wikinger, die dämonische Horde und das persische Imperium. Und wie sich die Perser präsentieren, zeigt der Trailer.

04.03.2015
Views: 355
Unity Game Engine

Loading
1:39 Min.
Viking-Village

Die fünfte Fassung der Unity-Engine integriert „Physically-based shaders“ und „Real-time Global Illumination“. Folgendes Wikingerdorf dient den Entwicklern derzeit als Testobjekt.

26.02.2015
Views: 2440

Facebook

Google+