6. Firefly Rain: - Komplettlösung & Spieletipps zu Ghost Recon: Future Soldier - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

6. Firefly Rain:

Ihr findet euch in völliger Dunkelheit wieder. Vor euch findet ihr zwei Feinde im Dunklen, die ihr möglichst simultan ausschalten solltet. Anschließend haltet ihr euch links von der Straße, um nicht von den Panzern und den Wachen dahinter erwischt zu werden. Dieser Kampf ist nichts für euch!


Geht lieber weiter und schaut auf die Lampen auf der Straße. Ihr findet dort 4 Wachen, die ihr wunderbar aus der Entfernung und mit einem Sync-Shot erledigen könnt. Und weiter geht’s die nach oben führende Straße nach oben. Nutzt euer Tarnfeld und erschießt erstmal die vier Soldaten rechts von euch. Danach komm die Kerle rechts von euch dran, von denen drei auf den Dächern rechts und vorne stehen. Habt ihr auch diese Hürde gemeistert, könnt ihr hineingehen.


Dort müsst ihr nun erstmal die Ventilatoren ausschalten: Fliegt einfach mit der Drohne rechts und links in den Schacht, wechselt zum Landmodus und aktiviert den Störer. Dann halten die scharfen Freunde an und ihr könnt passieren.


Folgt dem weg und ihr gelangt nach draußen aufs Rollfeld. Nun ist es wichtig, keinen Alarm auszulösen, sonst ist die Mission hin. Also überlegt erst, ob ich schießen sollt und keinen übersehen habt, sonst könnt ihr nämlich nochmal anfangen. Die ersten Gegner sind simpel. Es sind sechs Stück. Rechts drei und links drei. Killt erstmal die rechts und dann die links oder wartet bis einer von rechts nach links geht. Freie Wahl.


Danach wird’s schon schwieriger. Killt erstmal den Kerl links zwischen der Wand und dem Container. Danach bemerkt ihr den Kerl, der euch sehr nah kommt, dann aber, sofern er euch nicht gesehen hat, wieder weggeht. Diesem und einem weiteren Soldaten könnt ihr dabei zusehen, wie sie sich sogar hinter die Erhöhung bewegen. Eure Chance die drei Wachen vor der Plattform und den Kerl oben auszuschalten. Danach sind die anderen beiden kein Problem mehr.


Nun geht’s um die Ecke. Dort steht bereits an Feind am Geländer. Tötet ihn und kümmert euch dann um seinen verbündeten links. Es sollten drei Soldaten sein. Dann könnt ihr weiter, müsst aber vor der nächsten Ecke nochmal drei Wachen ausschalten. Habt ihr das Ziel schon in Sicht sind überall wachen zu sehen, die an verschiedenen Positionen patrollieren. Am besten geht ihr rechts hinter den Baracken vorbei und eliminiert alle Gegner. Passt auf den LKW auf, der zwischendurch euren Weg kreuzen könnte. Auch über eurem Ziel sind übrigens Wachen positioniert, sogar welche mit Scharfschützengewehren.


Über den rechten Weg kommt ihr auch wunderbar zu den anderen Feinden, die euch nämlich gar nicht wahrnehmen. Säubert also die Halle mit dem Flugzeug (VORSICHT: Auf der Rolltreppe für das Flugzeug steht auch ein Feind.)


Geht dann zur Zielmarkierung, die euch wieder unter die Erde bringt. Folgt dem Weg und wendet den Drohnen-Trick ein zweites Mal an. Oben rechts könnt ihr durch ein Loch fliegen. Anschließend kriecht ihr unter den Ventilatoren her und folgt dem Weg. Ihr kommt in eine große Lagerhalle. Zwar dürft ihr nun wieder Alarm auslösen, allerdings müsst ihr nun eine Bombe platzieren: 2:30 reichen dafür aber vollkommen aus. Geht einfach hinter einem Mauerstück in Deckung und sendet eine Drohne in Richtung Flugzeug. Setzt sie auf die Zielmarkierung und fertig. Danach schießt ihr euch entweder stealthig oder rasend durch die Halle. Auf jeden Fall sind es viele Feinde.


Wenn ihr mit dem Geballer in der halle fertig seid, folgt den Markierungen, die euch zu einem Jeep bringen. Und ihr sitzt natürlich ganz zufällig am MG und dürft auf Soldaten und Fahrzeuge gleichermaßen feuern.


Nachdem ihr ungefähr 3:00 Minuten die MG schwingen konntet, müsst ihr aber auch wieder aussteigen. Folgt dem Weg durch die Flugzeugteile und achtet auf die beiden Sniper, wenn ihr den Steg /mit Munition davor)betretet (die Kameraden weisen euch darauf hin). Nun geht ihr durch die Tür links und schleicht mit aktivem Nachtsichtgerät durch die Kanalisation. Klettert am Ende die Leiter nach oben und folgt eurem Team erneut an die frische Luft. Ballert euch über den Parkplatz. So kommt ihr exzellent zum Exfiltrationspunkt und beendet die Mission. Auch der LKW und der Panzer sind mithilfe von Luftangriffen kein Problem mehr.



7. Ember Hunt:

Weiter geht’s in nasse Wälder. Schleicht erstmal den Weg entlang und begebt euch hinter den Holzmauern in Deckung. Von dort könnt ihr nun eure Drohne aussenden durch die ihr die feinde gruppenweise markieren und anschließend abknallen könnt. Folgt anschließend den Markierungen, beendet das kurze Briefing und schleicht euch durch das Unterholz.

Ihr kommt bei geparkten Wagen heraus. Dort stehen einige einzelne Wachen, die ihr allerdings sehr einfach ausschalten könnt. Dann geht’s zur Treppe. Bleibt oben und sucht hinter der Steinmauer Deckung, um von dort aus den Überblick über den Platz zu gewinnen. Sorgt für ein feindfreies Klima. Geht im Anschluss vorsichtig runter auf den Platz und bleibt immer in der Nähe einer Deckung. Denn plötzlich wird eine Blendgranate geworfen, die euch (wie der Name sagt) blendet. Geht sofort hinter eine Mauer und schießt den Gegnern eine Kugel in den Schädel.

Habt ihr dies vollbracht, könnt ihr in den Buchladen. Weiter geht’s über die nächste Straße, wo ihr durch die Wohnungen gehen könnt. Erschießt auf eurem Weg einige Wachen und geht dann in das Gebäude. Kriecht und duckt euch durch das Haus und klettert über die Mauern. Dann geht es rund. Ihr habt 4:00 Minuten Zeit, um das Ziel zu erreichen und müsst dabei auf ungefähr 30 Wachen Rücksicht nehmen. Die Zeit reicht also kaum aus, um es auf stealthige Art und Weise zu versuchen. Ballert euch also mit roher Gewalt zu eurem Ziel durch.

Nachdem ihr eurer Ziel aus den Krallen der Entführer befreit habt, müsst ihr euch durch einen mit Feinden übersäten Gang kämpfen. Die meisten eurer Gegner sind oben auf den Säulen und wollen von euch heruntergeholt werden. Kommt ihr nach draußen hinter den Brunnen, erwartet euch das ganze Spiel nochmal auf freier Fläche. Bahnt euch euren Weg von Markierung zu Markierung. Nach einer zeit bleibt euch sogar die Möglichkeit das ganze wieder in Ruhe zu klären, kann aber von euch auch mit reiner Brutalität und Sturmangriffen absolviert werden. Achtet vor allem auf die Dächer.

Habt ihr alle Soldaten getötet, könnt ihr hinten rechts durch die Tür. Geht durch das Gebäude, springt und kriecht an Hindernissen vorbei. Nachdem ihr das Garagentor passiert habt, bewegt ihr euch im Tarnmodus über das freie Feld. Hat euer Team das Signalfeuer gesetzt, verteidigt euren Schützling und lasst euch abholen. Mission beendet.



8. Deep Fire:

Ihr seid wieder im Schnee unterwegs und müsst ein Schiff infiltrieren. Dazu schleicht ihr euch über das Gelände und hinterlasst nichts außer Leichen. Erst sind links an einer Garage zwei Gegner, anschließend könnt ihr rechts 4 Gegner auf einmal ausschalten. Nun müsst ihr ganz schon viele Kugeln verbrauchen, denn vor dem Schiff patrollieren einige Feinde. 4er-Pakete für einen perfekten Sync-Shot sind meistens nicht gegeben, aber ihr könnt auch zwei gleichzeitig ausschalten. Wichtig ist auch vorher einen Sensor reinzuwerfen, damit ihr wisst, wo die Feinde sind und wie viele es sind.

Im Schiff angekommen findet ihr genau 6 Feinde. Die ersten Vier könnt ihr wieder mit dem Sync-Shot fertig machen (einer steht oben auf der Treppe; nutzt wieder einen Sensor; ihr habt ja eine Munitionskiste dort) und dann die anderen bei Kollegen im hinteren Teil beseitigen. Anschließend öffnet ihr mit euren Kameraden die Tür und geht durch den menschenleeren Gang. Ihr kommt nun in einen stark bewachten Raum hinein. Den ersten könnt ihr zwar wunderbar mit einem Genickbruch umbringen, um die anderen solltet ihr euch aufgrund des engen Raumes lieber mit einer Waffe kümmern. Habt ihr den Raum gesäubert, geht es auch schon weiter.

Ihr habt 3:30 Minuten Zeit, um den Hackvorgang zu starten. Also ist wieder nichts mit Schleichen: Ihr müsst wohl oder übel den ganzen Weg mit einer Waffe herumlaufen. Im Kontrollraum angekommen würde ich vorsichtig sein, weil aus beiden Türen Gegner herausströmen. Schaltet diese aus und hackt dann die Konsole. Formiert euch am markierten Punkt neu und dringt durch die Tür in ein neues Areal ein. Die drei Kerle an der Treppe sollten kein Problem für euch darstellen, da wird es draußen schon schwieriger. Fünf Gegner laufen auf eure Position zu und auf dem Schiff befinden sich Scharfschützen, die euch ins Visier nehmen wollen. Löst ihr also Alarm aus, müsst ihr auch die Scharfschützen los werden. Unten befinden sich übrigens auch noch einige Feinde. Also macht es am besten leise, indem ihr erst die beiden links und dann die drei Leute rechts ausschaltet. Dann könnt ganz einfach und sanft über den Steg marschieren und aus der Deckung mehrerer Blechgestänge schießen.

Unten angekommen erfahrt ihr allerdings, dass ihr in der Falle sitzt. Von links und rechts oben kommen nun einige Feinde, die sehr zufrieden wäre, wenn sie euch töten könnten. Später kommen auch einige von Vorne. Nutzt eure Garanten und Flashbangs gut und bleibt hinter einer neutralen Deckung gegenüber allen Seiten. Am besten direkt die ersten Kisten in der Mitte, wenn ihr runter kommt. Auch von weit hinten werden euch einige Feinde beschießen, die genaues Zielen voraussetzen. Ist das Areal gesichert, könnt ihr hinten rechts die Leiter hochsteigen. Geht oben durch die Tür und lauft den Weg entlang, bis ihr den Helikopter erreicht. Nach etwas Gequatsche ballert ihr wieder mit einer schicken MG auf feindliche Ziele. Ich glaube ich muss nicht erklären wie das geht! Beendet.



9. Valiant Hammer:

Im bewaldeten Russland macht ihr euch nun mit einem Scharfschützengewehr auf, euer Ziel zu erreichen. Das erste Lager lässt nicht lange auf sich warten. Schickt eine Drohne voraus und sorgt für eine ordentliche Aufklärung. Nutzt dann den Sync-Shot, um einige Gegnerpakete auszuschalten. Solltet ihr Alarm auslösen, ist das wurst. Habt ihr das erste Lager geräumt, kommt ihr schon bald zum Zweiten. Unten befindet sich Munition. Mit dem Scharfschützengewehr nehmt ihr die Feinde mit sicherem Schuss auseinander, bevor ihr euch weiterbewegt. Klettert die Wand nach oben und ihr kommt auf eine Straße, wo kurz das Einsatzziel besprochen wird.

Danach lauft ihr den Hügel herunter und erschießt die vier Wachen hinter der Brücke, um ins Lager vordringen zu können. Haltet anschließend mit der Drohne Ausschau nach Feinden und erledigt sie auf selbe Art und Weise. Um die Holzhütten stehen einige Söldner, die beseitigt werden wollen. VORSICHT: In den Lagerhäusern befinden sich auch Feinde, die nicht auf den Straßen patrollieren. Achtet auch auf die Kerle an den stationären Mgs. Danach formiert ihr euch in dem markierten Gebäude und wartet bis die Gegner große Geschütze auffahren. Kümmert euch mit dem MG oder Granaten um den Wagen und geht, wenn ihr am MG seid, immer fleißig runter. Anschließend müsst ihr euch erneut formieren. Nun geht’s weiter durch die Höhle des Löwen. Ihr könnt euch durch die nächsten Häuserreihen mit sehr viel Eleganz ballern, es ist aber auch möglich sich der Brechstangenmethode zu bedienen. Am Ende sollte nur euer Ziel zerstört werden und ihr nicht in unmittelbarer Nähe stehen. Anschließend geht’s auch schon die nächste Runde. Begebt euch in das Buswrack, in dem ein MG platziert ist und feuert eure ganzen Kugeln auf den nahenden Wagen und den Truck dahinter. Tötet nur noch die letzten Feinde und formiert euch wieder vor einer Tür. Drinnen findet ihr Munition en masse und müsst anschließend durch einen mit vielen Sandsäcken bestückten Bereich. Kümmert euch mit Garanten um die Kerle dahinter und zerstört dann die Artillerie. Anschließend geht ihr wieder zurück und rechts durch die Tür. Bewegt euch zum Friedhof und der Kirche und räumt beides von Feinden auf. Danach geht ihr hinten durch das Loch in der Wand und haltet euch rechts. Folgt dem Pfad und ihr kommt ins Wasser. Eure Mannschaft versteckt sich automatisch unter der Brücke und wartet.

Danach geht’s weiter aufs Festland. Sichert das Areal erneut, entweder mit Gewalt oder Zurückhaltung. Die Magnetsicht bietet hier einige Vorteile mit sich. Schlagt euch so durch das erste Lager und erstürmt sogleich das Zweite, bei dem ich euch das Nutzen der Drohne sehr ans Herz legen würde. Sonst weckt ihr nämlich den Panzer früher als geplant. Begebt euch schnell zum Formationspunkt und bleibt dort. Denn nun müsst ihr dort eine Zeit lang überleben. Bleibt wenn möglich ständig in Bewegung, denn die Gegner greifen auf Garanten zurück und lasst vor allem den Panzer euch nicht sehen.



10. Gallant Theif

Nun seid ihr in Sibirien angelangt, um den Präsidenten zu retten. Und.....dieses Mal müsst ihr komplett alleine agieren. Bewegt euch in Richtung des Infiltrationspunktes und tötet die ersten beiden Gegner zwischen den Containern. Ihr dürft die ganze Zeit keinen Alarm auslösen, sonst ist die Sache gelaufen. Anschließend kommt ihr in ein großes Lager. Schickt die Drohne und markiert mit ihr so viele Feinde wie möglich. Guckt genau, sonst überseht ihr einen und er entdeckt eine Leiche. Schaltet dann nacheinander die Feinde aus. Kümmert euch erstmal um die höher gelegenen Feinde und dann um die am Boden. Habt ihr euch durch das Lager mit circa 10 wachen gekämpft, kommt ihr in ein Gebäude. Betretet es durch die Tür und schickt dann eine Drohne in den Schacht um die zweite Tür zu öffnen. Folgt nun dem Pfad durch die Räume und ihr kommt wieder im strömenden Regen heraus. Tötet den Gegner rechts von euch leise von hinten und schaltet den Kerl auf dem Wachturm sowie den Kerl am Scheinwerfer aus. Dann geht’s nach unten, weil ihr die Tür rechts nicht hacken könnt.

Unten tötet ihr erstmal den ersten Gegner, indem ihr ihn ruhig erwürgt. Danach kommen zwei, dicht beieinander stehende Feinde. Wartet bis einer sich nach hinten wendet und erschießt diesen zuerst, bevor ihr auf den anderen schießt. Danach kümmert euch noch um die Wache oben rechts auf dem Tower und schickt anschließend eine Drohne aus. Recht bei den Containern steht noch einer und im Gebäude. Bei könnt ihr einfach separat erschießen.

Da euch die Tür verschlossen bleibt, müsst ihr erst durch eine andere Tür weiterschleichen. Von dort steigt euer Ghost nämlich in ein Zimmer, schnappt sich einer der Wachmänner und nutzt ihn für den Scan. Dahinter erwarten euch nun zwei wachen, die um die Pcs herumstehen. Es ist egal, wenn ihr zuerst abmurkst, auf jeden Fall müsst ihr den anderen sehr schnell beseitigen. Dann hackt den Pc, macht somit das Tor auf und ihr dürft wieder einen Alarm auslösen.

Nun sollt ihr durch das Lager schleichen und Signale legen. Dabei müsst ihr natürlich erneut auf Wachen aufpassen, die ihr vorher mit der Flugdrohne erspäht. Und davon gibt es natürlich einige, weil ihr insgesamt 4 Signale legen müsst. Begebt euch anschließend in den Bunker nach unten, indem ihr den Markierungen folgt. Danach wartet ihr die Ladezeit ab und seid nun in der Höhle des Löwen. Direkt links hinter dem Gitter lauert ein Gegner. Danach findet ihr einige Gegner auf einem Haufen. Erledigt erst den Kerl oben auf dem Steg und dann die beiden anderen. Dann geht ihr getarnt in den Raum rechts und knallt den fünften Soldat ab. Dann geht’s die Treppe hoch, wo euch auf dem linke Weg auch ein Feind vor die Füße läuft. Oben sind ebenfalls nochmal zwei Gegner, bevor ihr eure Drohne im Bodenmodus die Schächte erkunden lasst. Ihr findet aber nichts. Geht dann weiter nach rechts. VORSICHT! Hinter dem Fenster ist ein Feind. Macht dann den zweiten Gegner platt, der gerade herauflaufen will und erledigt den dritten in dem stillen Kämmerlein links, bevor ihr euch auch am dritten Schacht vergeht. Fahrt durch. Da ist der Präsident ja. Vollführt die Schockwelle und rettet den Präsidenten durch die geöffnete Tür.

Nun müsst ihr ihn nur noch rausbringen. Geht vor und schießt die Kerle rechts im Seitengang platt. Danach öffnet ihr das Tor und lasst den Präsidenten mit hinein. Der Lift fährt nach unten: Alles brennt. Lauft nach links, allerdings wird der Weg sofort von brennenden Trümmern versperrt. Daher müsst ihr rechts den großen Umweg nehmen. Euch werden noch einige fitte und verletzte Soldaten vor die Füße laufen ,allerdings sollte der Exfiltrationspunkt schnell erreicht sein. Habt ihr diesen erreicht, müsst ihr allerdings die Stellung für einen kurzen Moment halten. Mission beendet.



11. Invisible Bear:

Nun geht es darum für Ruhe in Moskau zu sorgen. Die Markierung ist ungefähr 270 Meter entfernt. Macht euch also auf nach rechts und lasst euch von den fliehenden Zivilisten nicht abbringen. Trefft ihr auf die Ersten, solltet ihr allerdings eine Drohne rausschicken. Ihr findet einige Gegner unterhalb eines langen Stegs und auf dem Steg, Ich würde mich die Treppe hoch begeben und einfach die vier Kerle oberhalb abknallen, dann braucht ihr die anderen gar nicht zu beachten. So kommt ihr in ein Gebäude, in dem ihr nun erstmal einige Meter nach oben laufen könnt. Und es dauert etwas, bis das Bild schwarz wird und ihr automatisch oben seid. Schießt den beiden Terroristen erstmal eine Kugel in den Kopf.

Anschließend holt ihr euch ein Scharfschützengewehr und habt nun 7:00 Minuten Zeit, erstmal das Dach gegenüber von Feinden zu säubern. Im Haus gegenüber mit dem russischen Schriftzug davor, finden sich ebenfalls noch einige Feinde.

Danach steht ihr vor einer Tür, hinter der sich ein großer Raum befindet. Geht am besten sofort in Deckung und wartet. Plötzlich werden Blendgranaten eurer Sichtfeld hemmen und dutzende Feinde werden aus ihren Löchern kriechen. Wichtig sind jetzt EMP-Garanten, Blendgranaten, Garanten und Präzision. Denn wenn ihr ganze Zeit in der Deckung beschossen werdet, könnt ihr nicht die ganze Zeit oben sein und schießen. Schießt immer kurz und hofft, dass die Kugel genau da einschlägt, wo sie soll. Arbeitet euch so von Deckung zu Deckung nach Vorne und schaut euch wirklich genau um, denn in diesem Spiel sterbt ihr schnell und keine Stelle ist geeigneter als diese. Ihr müsst das ganze Areal vor Feinden räumen , um weiter zu kommen. Nach einer Zeit kommen die Gegner auch aus den Bunkern gesprungen oder stehen auf Stegen. An der Zieltür angekommen, hört im im Anschluss eine Rede des Präsidenten.

Seid ihr wieder an der Reihe und kommt nach draußen merkt ihr schnell, dass einige Feinde auf der Straße patrollieren. Vier Gegner könnt ihr gerne in aller Stille ausschalten, danach wird es aber happig. Bewegt euch wieder über die gesamte Straße und sorgt für Ruhe. Geht anschließend durch die Unterführung und zückt den Granatwerfer. Zerstört damit sofort den BTR, bevor er es mit euch tut. Formiert euch im Anschluss in der Imbissbude neu und säubert die andere Straßenseite, während ihr euch hinter den Sofas versteckt. Sind alle Feinde (und es sind einige) beseitigt, formiert ihr euch in dem Gebäude neu. Sichert nun das Gebäude vor Feinden. Hier bieten sich die Pfeiler deutlich besser als Deckung an als die Schreibtische aus Holz. Granaten und Blendgranaten sind wieder sehr hilfreich. VORSICHT: Im hinteren Bereich stehen einige Feinde, die sich zwischen Bücherregalen verstecken. Klettert dann die Leiter im Aufzugschacht nach oben und platziert die Bombe am Raum mit eurem Opfer drin. Ballert in Zeitlupe seine Meute nieder und kümmert euch ebenso um ihn.



12. Shattered Mountain:

Ihr befindet euch nun in der letzten Mission. Wieder im Wald streift ihr zum Holztor und tötet die wenigen Wachen auf eurem Weg dahin. Nach dem Tor geht ihr entweder nach links oder rechts. Links findet ihr wenige Wachen, die den Hintereingang bewachen. Daher habt ihr freies Schussfeld auf den Russen durch die Glasfassade. Danach müsst ihr euch erstmal eine Deckung suchen und die Kerle auf der Straße ausschalten. Danach geht ihr zum rechten Anwesen und kümmert euch erstmal um die Feinde rechts im Wald. Ihr könnt die Drohne alle Gegner markieren lassen. IM Haus sind allerdings auch einige Feinde und natürlich auch euer Ziel. Durch die Holzplanken könnt ihr übrigens auch wunderbar Kugeln jagen und die Feinde auslöschen.

Somit habt ihr schon mal zwei Ziele ausgeschaltet. Formiert euch nun an der Markierung neu und lauft gemeinsam den Weg lang, um zu den nächsten Opfern zu kommen. Nun habt ihr allerdings Zeitdruck. Fliegt mit der Drohne voraus und markiert die Massen an Feinde. Werft eine Granate rein und Ziel drei sollte nicht mehr so Vieles zu sagen haben. Danach wird euch Ziel Vier angezeigt, der direkt daneben ist. Der fünfte zu erledigende Gegner befindet sich hinter oder neben dem Heli, der starten will. Anschließend solltet ihr noch die Scheune säubern und von der Scheune aus noch die Truppen außen beseitigen.

Habt ihr den Innenhof des Anwesens gesäubert, folgt ihr eurem Trupp und formiert euch neu. Ab gehts durch eine sumpfige Landschaft bis zu einem weiteren Anwesen. Zwei Ziele sind noch übrig. Beseitigt sie und ihr Söldner, damit endlich Ruhe herrscht. Die Ziele laufen allerdings vor euch weg. Daher solltet ihr euch erstmal um diese kümmern, bevor ihr euch die Hände mit den anderen schmutzig macht. Den ersten erwischt ihr relativ schnell, der andere verschwindet aber und ihr müsst euch erstmal durch seine Gegnerhorden durchballern, bevor ihr den russischen Anführer ausschalten könnt. Leider kommen noch mehr Feinde mit Jeeps an und ihr müsst euch endgültig dem Dauerfeuer hingeben. Mission beendet und Spiel abgeschlossen. 




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Military-Shooter
Entwickler: Ubisoft Paris
Publisher: Ubisoft
Release:
24.05.2012
14.06.2012
25.02.2013
Spielinfo Bilder Videos

Ghost Recon: Future Soldier
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis