Planetenwahl: Kaldir oder Char / Leviathan - Komplettlösung & Spieletipps zu StarCraft 2: Heart of the Swarm - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Prolog

Prolog

Diese erste Mission ist zugleich das Tutorial, das euch mit der Steuerung des Spiels und vor allem mit den Besonderheiten der Zerg vertraut machen soll.

Hauptziele

Wählen Sie die Drohne aus

Mutieren Sie eine Brutstätte

Bauen sie Mineralien ab (300)

Erschaffen Sie einen Overlord

Mutieren Sie einen Brutschleimpool

Erschaffen Sie Zerglinge (6)

 

Solltet ihr bei einem der vorgenannten Ziele Probleme haben und nicht wissen was ihr tun sollt, so meldet sich nach ein paar Sekunden ein Roboter, der euch genau erklärt was ihr tun sollt und auch die entsprechenden Einheiten und Schaltflächen markiert.  Eure erste Zergbasis ist damit vollständig.

 

Mit den Zerglingen geht es den Gang nach Süden, wo ihr die Wächterbots daran hindert die Zerglinge in den Gehegen zu töten. Sind die Bots vernichtet, geht es gemeinsam mit den befreiten Zerglingen weiter. Letzten Endes folgt ihr einfach den Gängen der Anlage und erledigt die Wächterbots sowie die Fabrikgebäude, in denen diese Bots hergestellt werden.

 

Bonusziel: Befreien Sie die Zerglinge aus den Käfigen (3)

Dieses Bonusziel zu erreichen nicht ohne großen Aufwand möglich: geht zu den entsprechend markierten Stellen auf der Karte und erledigt dort die Bots, um die Zerglinge zu befreien.  Ihr könnt auch, während eure Truppen das Gebiet erkunden und den Feind angreifen, weitere Overlords in eurer Basis sowie Zerglinge bauen, um eure Truppen zu verstärken. Wirklich nötig ist das aber erst auf den höheren bzw. auf dem letzten Schwierigkeitsgrad.

 

Hauptziel: Zerstören Sie die Gastürme (3)

Das Gas kann euren Zergtruppen nichts anhaben,  also stürmt den Raum und zerstört die Türme. Nun könnt ihr die beiden letzten Zerg-Käfige zerstören und gelangt zum Schluss zum Eliminator.

 

Hauptziel: Zerstören Sie den Eliminator

Hier greift ihr mit allen Zerglingen an, die ihr unterwegs gesammelt habt und zerstört erst die Wächterbots direkt vor euch und konzentriert euch dann auf den Eliminator. Ist dieser Zerstört, habt ihr den Prolog erfolgreich beendet.

 



Mission 1: Wieder fest im Sattel

Hauptziele:

Erreichen Sie die Tür zur Unterebene

Kerrigan muss überleben

Hier steuert ihr nun ausschließlich Kerrigan und folgt dem linearen Weg bis zur Markierung auf der Karte.  Dabei erledigt ihr gemeinsam mit Raynor feindliche Einheiten und setzt dort wo es vorgegebenen wird die Spezialfähigkeiten von Kerrigan ein.  Ihr könnt  ihre Lebenspunkte und die PSI-Energie durch das Einsammeln von Heilpaketen wiederherstellen.

 

Hauptziel: Verteidigen Sie die Tür zur Unterebene

Am Ziel angekommen, müsst ihr die kurze Zeit später angreifenden Zerglinge erledigen und werdet dann mit dem Aufzug auf die Unterebene gebracht.

 

Hauptziel: Flüchten Sie aus der Unterebene

Jetzt habt ihr 3:00 Minuten Zeit, die Kartenmarkierung zu erreichen, bevor der Bereich abgeriegelt wird. Nutzt Kerrigans Fähigkeiten, um die feindlichen Einheiten zu erledigen. Vor allem der zerquetschende Griff hilft euch, Gruppen von Feinden schnell auszuschalten.  Einige Meter weiter startet der nächste Countdown, dieses Mal mit 2:40 Min. Der Ultralisk ist mit Hilfe der kinetischen Welle und ein paar Schusstreffern schnell Geschichte,  wonach ihr die Trümmer zerstört. Die letzten Trümmer mitsamt den dahinter befindlichen Zerglingen sind durch den Einsatz des zerquetschenden Griffs und der kinetischen Welle schnell Geschichte. Habt ihr die Markierung erreicht, erlischt der Timer und ihr könnt ein weiteres Heilpaket aufsammeln.  Der nächste Timer startet mit 2:20 Min.  und ihr habt nach wenigen Metern die Wahl, ob ihr ein paar Zerg befreien wollt oder das Gas aktivieren möchtet, um die Einheiten der Liga zu schwächen. Aktiviert  ihr das Gas, habt ihr es noch mit 2 Mechs und dem Belagerungspanzer zu tun. Der Panzer ist durch die kinetische Welle und ein paar Waffentreffer schnell erledigt, während der Griff den anstürmenden Mech zerlegt und der nächste Mech die nun wieder aufgeladene Welle zu spüren bekommt. An der Kartenmarkierung endet dieser Abschnitt der Mission.

 

Hauptziel: Verteidigen Sie die Motoren der Bahn

Schaut euch an, an welchen Stellen die beiden Heilpakete für Kerrigan auf dieser Bahn platziert sind.  Nun versucht ihr mit Kerrigan möglichst in der Mitte auf der Bahn zu bleiben, weil hier von hier aus alle Punkte der Bahn am schnellsten Erreichen könnt. Richtet euren Blick auf die Karte und rennt sofort in die Richtung, aus der sich rote Kästchen, also Feinde, nähern.  Wichtig ist hier, dass ihr euch darauf konzentriert immer erst einen Feind gezielt auszuschalten, statt 3 Feinde zu verwunden, die dann aber trotzdem noch Schaden an den Motoren anrichten können. Setzt Sarahs Fähigkeiten ein und erledigt vor allem die Belagerungspanzer mit gezielten kinetischen Wellen. Die feindlichen Kampfläufer sind mit Kerrigans‘ Griff ebenfalls schnell zu Altmetall verarbeitet. Falls notwendig, sammelt ihr an einer der Stationen die Heilpakete ein.

 

Hauptziel: Erreichen Sie den Hangar

Nach der Bahnfahrt gibt es zwei kleine Scharmützel, ehe ihr es zum Hangar schafft.

Hauptziel: Vernichten Sie den Erzengel

Ihr habt hier die Möglichkeit, euch mehrfach zu heilen. Am meisten Schaden könnt ihr beim Erzengel durch die kinetische Welle verursachen, so dass ihr sie gegen den Engel so oft einsetzt wie möglich. Tauchen rote Zielmarkierungen auf dem Boden auf, müsst ihr Kerrigan schnell aus diesen Bereichen weg bewegen, da der Erzengel kurze Zeit später diesen Bereich mit Raketen eindecken wird. Verschwindet der Erzengel, zeigen die roten Pfeile am Boden den Bereich, der durch feindliche Bomberangriffe unter Feuer gesetzt wird. Haltet euch also auch von diesen Bereichen fern und kümmert euch um die Bodentruppen, die mit Hilfe des Griffs schnell unschädlich gemacht werden können. Taucht der feindliche Riesen-Mech erneut auf, ist er genau gegenüber seiner ursprünglichen Position.  Nehmt die Beine in die Hand, da es ausreicht, wenn ihr in Reichweite der kinetischen Welle seid, euer Gewehr könnt ihr stecken lassen. Außerdem werden seine Raketenangriffe nun schneller und großflächiger ausfallen. Ist der Mech erledigt, folgt noch eine kurze Sequenz und die Mission ist erledigt.



Mission 2: Rendezvous

Hauptziele

Halten Sie (15:00 Min.)durch, bis Verstärkung eintrifft

Kerrigan muss überleben

Stellt Kerrigan möglichst mittig ab, um so schnell nach links und rechts laufen zu können, sobald die Liga angreift. Baut einen Brutschleimpool und einen Extraktor auf dem Vespingasgeysir. Stellt drei neue Drohnen her, die das Vespingas am Extraktor fördern und lasst 4-6 Larven zu Zerglingen mutieren. Dann produziert ihr 4 Schwarmköniginnen sowie vier weitere Drohnen. Mit je zwei Drohnen verstärkt ihr die Verteidigung der Basis auf beiden Seiten, in dem ihr Stachelsporen baut. Lasst in der Mutationskammer alle Upgrades entwickeln, während ihr euch auf den Weg macht, die Karte zu erforschen. Dabei lasst ihr in der Basis fleißig weiter Zerglinge und Schwarmköniginnen produzieren, die ihr gegebenenfalls zu eurer Kampftruppe schickt, um diese zu verstärken.

 

Bonusziel: Retten Sie die eingekesselten Schwarmköniginnen (3)

Dieses Bonusziel solltet ihr auf jeden Fall erfüllen, da ihr hierdurch kostengünstig an weitere Einheiten gelangt. Achtet aber darauf, dass diese sofort eure Versorgung beeinflussen, sobald ihr das Kommando bekommt. Achtet also darauf, falls notwendig weitere Overlords zu bauen, um das Einheitenlimit zu erhöhen! 5-6 Schwarmköniginnen sollten die Basis verteidigen, während ihr mit Kerrigan, 4 Zerglinggruppen und 3 Schwarmköniginnen loszieht, um die anderen zu befreien. Die erste Rettungsaktion könnt ihr auch alleine mit Kerrigan erledigen, die beiden im Nordwesten solltet ihr aber mit der beschriebenen Truppe angehen. Feindliche Bunker werden von der kinetischen Welle zerstört!

Der Feind hat zwei kleine Außenposten, in den die Einheiten produziert werden, die euch regelmäßig angreifen. Erledigt mit den unterwegs geretteten Einheiten die kleine Basis im Norden zuerst, ehe ihr dann eure Truppe mit denen der Basisverteidigung vereint, um auch die Basis im Nordosten zu zerstören.  Achtet bei den Basisangriffen darauf, immer erst alle feindlichen Einheiten und Verteidigungsanlagen, angefangen mit den Bunkern, zu zerstören und dann erst alle Produktionsgebäude zu erledigen, um zu verhindern, dass der Feind Nachschub produziert.

 

Hauptziel: Zerstören Sie die Drakken-Impulskanone

Kommt die Verstärkung von Naktul endlich an, greift ihr die verbliebene Liga-Basis und die Kanone mit allem an, was ihr habt. Ist die Kanone zerstört, habt ihr die Mission gewonnen.



Planetenwahl: Kaldir oder Char / Leviathan

Nun könnt ihr das erste Mal wählen, wohin ihr euch als nächstes begeben wollt. So oder müsst ihr immer alle der auswählbaren Missionen spielen, ihr bestimmt lediglich die Reihenfolge.  Gleichzeitig bekommt ihr hier das erste Mal Zugriff auf den Leviathan. Dieses lebende Zerg-Raumschiff ist Kerrigans Basis, in der ihr Gespräch führen und in der Evolutionskammer Mutationen für eure Einheiten auswählen könnt. Die Mutationen, die ihr hier ausgewählt habt, können immer zwischen den Missionen neu vergeben werden. Um nichts von der Story, Hintergründen oder einfach nur spannenden bis hin zu lustigen Dialogen zu verpassen, solltet ihr immer alle Gesprächsoptionen auf dem Leviathan nutzen. Von hier aus startet ihr dann, wenn ihr soweit seid, auch die nächste Mission.



Mission 3: (Kaldir) Eiskaltes Schweigen

Hauptziele

Sammeln Sie die Essenz einer Ursadon-Matriarchin

Holen Sie die verschollene Brut zurück

Fasst eure Zerglinge, Kerrigan und alle Einheiten die ihr unterwegs einsammelt in eine Gruppe zusammen. Die Schneemonster könnt ihr mit je einer kinetischen Welle erledigen und nutzt wenn euch zwei der Viecher angreifen zusätzliche den zerquetschenden Griff. Grabt die Schaden zwecks Selbstheilung ein, falls nötig und setzt euren Weg fort. Die Matriarchin ist schnell erledigt, wenn ihr ihre Beschützer mit dem Griff erledigt und sie selbst durch die Welle und den Angriff eurer gesamten Truppe. Lauft durch die leuchtende Essenz und folgt dem Weg, um die verschollene Brut zurückzuholen.

 

Hauptziel: Zerstören Sie die PSI-Relais (3)

Nun bekommt ihr es das erste Mal mit den Protoss zu tun: immer wieder treten Kryo-Stürme auf, welche die Protoss-einheiten vollständig einfrieren, so dass sie leichte Beute für eure Truppen sind. Wichtig ist, dass ihr immer erst alle Einheiten der Protoss zerstört, damit ihr es mit Abklingen des Sturmes nicht plötzlich mit einer feindlichen Übermacht zu tun bekommt. Danach könnt ihr euch um die Gebäude kümmern. Habt ihr das erste PSI-Relais während eines Sturme s erledigt, bekommt ihr an der Stelle eine weitere kleine Basis. Ihr solltet hier, genau wie in eurer Hauptbasis, alle Geysire mit Extraktoren erschließen und Drohnen mutieren, um möglichst viele Ressourcen zu sammeln.  Verteidigungsanlagen sind hier unnötig. Kerrigan sollte jetzt von weiteren Schaben und Schwarmköniginnen unterstützt werden, da deren Heilfähigkeit hier enorm nützlich ist!

 

Erforscht alle Upgrades in der Evolutionskammer und tastet euch mit Kerrigan weiter voran, bis ihr den nächsten Protoss-Trupp entdeckt habt. Zieht eure Einheiten zu dieser Position nach und wartet mit dem Angriff, bis zum nächsten Sturm.  Mit dieser Taktik habt ihr leichtes Spiel in dieser Mission.

 

Bonusziele:  Töten Sie die Ursadon-Matriarchinnen (2)

Auch dieses Ziel solltet ihr erfüllen, zumal es sowieso auf dem Weg liegt, wenn ihr euch durch die Protoss kämpft. Ihr erhöht z. B. die Sichtweite eurer Einheiten während eines Kryo-Sturmes.  Habt ihr die nördlichste Matriarchin erledigt, sammelt ihr eurer Truppen nahe der Rampe westlich eurer Hauptbasis, relativ mittig in der Karte. Diesen Weg passieren die Protoss, wenn sie eure Basis angreifen wollen und ihr könnt euch von hier aus den Protoss-Basen nähern, um die Stürme auszunutzen. Da die Schwarmköniginnen eure Truppen heilen, solltet ihr so gut vorankommen können. 

 

WICHTIG: Manchmal greift ihr die Protoss während eines Sturmes an und stellt fest, dass ihr in der kurzen Zeit gar nicht alle Einheiten erledigen könnt. In diesem Fall konzentriert ihr euch auf die größeren Einheiten sowie auf die Pylonen, wodurch ihr das Protoss-Energienetz und damit die Verteidigungsanlagen lahmlegt. Auf diese Weise habt ihr es mit Ende des Sturmes besonders einfach, die restlichen Feinde zu zerstören.

 

Das letzte Relais im Westen wird von starken feindlichen Einheiten geschützt! Hier ist es unabdingbar, dass ihr während eines Sturmes angreift. Dabei solltet ihr eure mittlerweile fast bildschirmfüllende Armee anweisen, sich mitten in die Basis zu stellen, so dass eure Einheiten bereits eigenständig angreifen. Dann wählt ihr die wichtigen Ziele aus: Pylonen sowie feindliche Einheiten. Besonders die riesigen Mechs der Protoss solltet ihr nun ausschalten. Gewonnen ist diese Mission, wenn ihr das Relais zerstört. Sind eure Truppen also stark genug, könnt ihr auch einfach während eines Sturmes zum Relais durchrushen und es zerstören, um die Mission einige Zeit schneller abzuschließen. Dieser Tipp funktioniert auch bei den anderen Relais und ist wichtig, wenn ihr den Erfolg freischalten wollt, bei dem ihr diese Mission in unter 15 Minuten absolvieren müsst.



Mission 4: (Kaldir) Keine Nachrichten sind gute Nachrichten

Hauptziele

Vernichten Sie alle Protoss-Shuttles (8)

Kein Shuttle darf entkommen

Die Basis-Verteidigung könnt ihr auch in dieser Mission ignorieren, solltet aber zwei Angriffstrupps erstellen. Während ihr zu Beginn eine Schabenhöhle sowie einen weiteren Extraktor baut, erschafft ihr zwei Teams, die je aus 10 Hydralisken,  4-6 Schwarmköniginnen und ein paar Schaben bestehen. Achtet darauf kontinuierlich euer Einheitenlimit durch Overlords zu erhöhen, erforscht in der Evolutionskammer alle Upgrades (zuerst die für bessere Geschosse) und erkundet mit eurem ersten Angriffstrupp die Gegend, sobald das erste Shuttle abgeschossen wurde. Die Protoss-Basis könnt ihr getrost ignorieren, die kleinen Außenposten, bestehend aus ein paar Einheiten, Pylonen sowie Kanonen jedoch nicht!  Zerstört diese, da ihr später mehrere Warp-Protale erreichen müsst und ihr euch so freier bewegen könnt.

 

Bonusziele: Zerstören Sie die Stasekammern (3)

Dieses Bonusziel bringt nicht nur weitere Upgrades für Kerrigan, sondern östlich der östlichen Kammer findet ihr auch eine weitere Zerg-Basis die nur darauf wartet, von euch übernommen zu werden. Hier solltet ihr dann auch eure zweite Angriffstruppe abstellen und erweitern, während Trupp 1 mit Kerrigan nördlich eurer Hauptbasis, aber doch südlich der Protoss-Basis Stellung bezieht. Baut immer weiter Hydralisken, Königinnen und ab zu mal 1-2 Schaben, um so jedes Shuttle samt Begleitschutz binnen Sekunden vom Himmel holen zu können. Um euch das Leben etwas einfacher zu machen, solltet ihr die gesamte Protoss-Basis bei der Stasekammer im Nordwesten zerstören, zumindest soweit, dass ihr im Bereich um die Stasekammer alle Gebäude der Protoss dem Erdboden gleichmacht. So habt ihr etwas mehr Ruhe vor angreifenden Protoss-Einheiten, die ihr mit euren Angriffstruppen aber immer fernab eurer Basen bereits aufhalten könnt.

 

Die vorletzte Shuttlewelle könnt ihr mit beiden Truppen am Schnittpunkt ihrer Flugbahnen zerstören,  während ihr bei der letzten Welle alle eure Einheiten nördlich des Warp-Knotens aufstellt und so die Shuttles zerstört. Dabei solltet ihr das Mutterschiff angreifen und falls möglich zerstören, damit die Shuttles nicht mehr getarnt werden können. So entscheidet ihr auch diesen Kampf für die Zerg.



Evolutionsmission: Zerglinge

Greift die einheimischen Tiere rechts von euch an und wartet, bis die Mutation abgeschlossen ist. Dann erledigt ihr alle Liga-Einheiten und -Gebäude, um diesen Teil der Mission zu beenden.

 

Im nächsten Teil-Abschnitt lasst ihr alle Larven zu Zerglingen mutieren und schickt sie mit den  beiden Schwarmköniginnen nach Norden, wo ihr die Feinde erledigt, die zu euch auf dem Weg sind. Mutiert dann weitere Larven zu Zerglingen und greift mit den vereinten Streitkräften die Liga-Basis an. Sind alle Einheiten und Gebäude zerstört, ist die Mission beendet und ihr müsst euch für eine Sorte Zerglinge entscheiden.

 

Während die raptorähnlichen Zerglinge ideal sind, um dem Feinde über unwegsames Gelände in den Rücken zu fallen und so z. B. eine Basis des Feindes dort anzugreifen, wo keine oder nur wenige Verteidigungsanlagen stehen, helfen euch die Schwarmlinge in besonders kniffligen Situationen.  Ihr könnt sie als unsichtbare Basisverteidigung nutzen, da sie fast in dem Moment mutiert sind, in dem ihr den Auftrag erteilt und sie überzeugen einfach durch die ihre große Menge.

 

Für die Kampagne bekommen die Schwarmlinge die ganz klare Empfehlung, während es im Multiplayer-Bereich auf die eigenen Lieblingstaktiken ankommt. Aber auch hier ist ein Zergling-Rush mit den Schwarmlingen aufgrund der Menge der Bestien nicht zu unterschätzen.



Mission 5: (Kaldir) Im Körper des Feindes

Hauptziele

Besorgen Sie Biomasse (100)

Finden Sie einen sicheren Ort

Südöstlich eurer Position findet ihr einen Spezimen, genauer einen Lyoten. Versteckt euch mit Hilfe der Spezialfähigkeit in diesem Tier, um eure Larve vor den Augen des Berserkers zu verstecken. Ist der Protoss weg, könnt ihr euren Wirt verzehren.  Geht ihr weiter, müsst ihr euch bei den Abluftschächten verstecken und während die Protoss-Einheit  eure letzte Position untersucht, könnt ihr zu den beiden folgenden Schächten kriechen. Hier infiziert ihr das Riesen-Ursadon und nutzt dessen Spezialfähigkeit, um die feindlichen Einheiten zu erledigen. Am Tunnel verzehrt ihr euren Wirt, da ihr nur als Larve durch den Tunnel hindurch passt.

 

Hauptziele: Wachsen

Lasst die Larve nun zur Brutmutter wachsen und produziert mit ihr so viele Zerglinge wie möglich. Zerstört dann das Schott vor euch und sammelt die Biomasse der gefangen Tiere ein.

 

Hauptziele:

Vernichten Sie die Protoss

Niadra muss überleben

Bekämpft die Protoss wenn notwendig und achtet darauf, gefallene Zerglinge schnell zu ersetzen. Selbst im Kampf könnt ihr weitere Zerglinge produzieren die, sofern ihr die Schwarmlinge in der Evolutionsmission ausgewählt habt, sofort zu dritt schlüpfen und kämpfen können. An der Stelle, an der Niadra zu groß ist, um den Tunnel zu betreten, schickt ihr die Zerglinge hindurch, um auf der anderen Seite die Gegner und en Kraftfeld-Generator zu zerstören. Sind die Kraftfelder ausgeschaltet, geht es wieder auf die Jagd nach weiterer Biomasse und Protoss.

Hauptziele: Zerstören Sie den Warpantrieb

Ihr findet einen weiteren Tunnel, an dessen Ende die Zerglinge ein paar Gegner und den Kraftfeld-Generator zerstören, so dass ihr mit euren Einheiten den Warpantrieb zerstören könnt.

 

Hauptziele: Flüchten Sie in die Stasekammern

Nun müsst ihr euch vor Ablauf des Countdowns in die Stasekammern, sprich zur markierten Stelle auf der Karte, flüchten. Dabei müsst ihr unterwegs ein paar Gegner erledigen und gefallene Zerglinge durch neue ersetzen. In den Stasekammern wartet jede Menge Biomasse auf euch sowie viele Protoss, die aus der Stase geholt werden, um euch zu bekämpfen. Während ihr eure Zerglinge und Schaben die Gegner angreifen lasst, solltet ihr mit Niadra durch die Räumlichkeiten stromern und die Biomasse einsammeln. Das wiederholt ihr so lange, bis alle Biomasse verzehrt ist und alle Protoss besiegt sind. Dann lasst ihr Niadra erneut wachsen und könnt nun noch mehr Einheiten kontrollieren und sogar Hydralisken mutieren. Erschafft weitere Schaben und Hydralisken, während ihr immer mindesten 4 Gruppen von Zerglingen dabei haben solltet.

 

Hinter dem nächsten Schott müsst ihr schnell die beiden Protoss erledigen, da sie die Tiere angreifen. Verseucht ihr das Riesen-Ursadon, so erhaltet ihr darüber die Kontrolle und habt damit das Bonusziel erfüllt. Jetzt solltet ihr auch den Erfolg bekommen, weil ihr 450 Biomasse eingesammelt habt.

 

Hauptziel: Die Rettungskapseln zerstören

Nun muss es relativ schnell gehen: vergebt dem Ursadon und Niadra je eine eigene Truppennummer und fast alle anderen Einheiten gemeinsam in eine Gruppe. So könnt ihr per Tastendruck schnell zwischen Niadra, dem Ursadon und den anderen Einheiten wechseln und schneller Befehle geben. Lasst den Ursadon seine Sprungattacke nutzen, haltet Niadra im Hintergrund (nutzt ihre Fernkampfattacken) und lasst alle anderen Einheiten direkt an der Front kämpfen. Habt ihr die ersten beiden Shuttles und die Protoss-Einheiten zerstört, solltet ihr kurz pausieren, die Reihen auffüllen und warten, bis alle Einheiten wieder geheilt sind. Anstatt nun im Süden in die Kanonen der Protoss zu laufen, führt euch der Weg Richtung Nordosten direkt zum nächsten Shuttle. Ist dieses zerstört, geht ihr hier die Rampe nach oben und erledigt alle restlichen Protoss-Kämpfer, um die Mission zu beenden.



Evolutionsmission: Schaben-Evolution

In dieser Mission könnt ihr die Säureschabe und die Schlupfschabe testen. Tötet den Scantipeden und nutzt dann die neuen Schlupfschaben, um die restlichen Protoss-Einheiten auszuschalten.

 

Im nächsten Abschnitt nutzt ihr die Säureschaben, um die Protoss-einheiten zu bekämpfen. Dabei solltet ihr am Ende, bei dem kleinen Stützpunkt, zuerst die Infanterie aus dem Weg räumen und euch dann um alle restlichen Gegner kümmern. Hilfreich ist es hier, wenn ihr alle Gegner erst einmal angreift, damit diese gelähmt sind und euch dann wieder auf einen einzelnen Gegner konzentriert. Wichtig ist, dass ihr die Lähmung aufrechterhaltet. Sind alle Gegner erledigt, habt ihr die Qual der Wahl.

 

So schön das Lähmen des Gegners durch die Säureschaben auch ist: ein Gegner der eure Schablinge angreift und dadurch abgelenkt ist, bedarf keiner Lähmung mehr, zu Mal ihr mit den Schlupfschaben deutlich mehr Schaden Dank der Schablinge austeilen können, so lange ihr feindliche Infanteristen vorher infizieren könnt. Deshalb lautet die Empfehlung: Schlupfschabe.



Mission 6: (Char) Vorherrschaft

Hauptziele

Sammeln Sie 100 Eier

Zagara darf keine 100 Eier sammeln

In dieser Mission kommt es vor allem auf Schnelligkeit an: stoßt die bekannten Mutationen in eurer Basis an (zusätzlicher Extraktor, weitere Overlords, eine Evolutionsgrube sowie eine Schabenhöhle),während ihr bereits mit Kerrigan und den Zerglingen die Gegend erkundet und dabei so viele Eier und auch Ressourcenpakete wie möglich sammelt. Ihr findet unterwegs auch immer wieder Berstlinge, die euch dann in den kurzen Kämpfen gegen Zagara helfen. Sie verschwindet dann für einige Zeit (siehe Timer) und erscheint erneut, um weitere Eier zu sammeln. Immer wenn sie erscheint, solltet ihr sie angreifen, damit sie keine weiteren Eier sammeln kann.

 

Baut in eurer Basis weiter fleißig Schaben und alle 5 Schaben eine Schwarmkönigin. Auch ein paar Zerglinge solltet ihr mutieren und gemeinsam mit den anderen Einheiten kontinuierlich zu Kerrigan schicken, um die Zagara-Abwehr- und Eier-Suchtruppe zu verstärken. Eure Basis-Verteidigung ist ausreichend, lediglich wenn die Meldung ertönt, dass eine große Menge Zerglinge auf dem Weg zu eurem Stützpunkt ist, zieht ihr eure Truppen dort zusammen, um den Angriff abzuwehren. Danach geht es direkt weiter zur Eier-Suche. Da die Schablinge der Schlupfschaben nach kurzer Zeit sterben, könnt ihr sie über die gesamte Karte als Aufklärer stromern lassen, um schneller weitere Eier zu finden.

 

Bonusziel: Zerstören Sie die versuchten Kommandozentralen (2)

Diese beiden Ziele sind auf der Karte markiert und im Rahmen der Jagd nach den Eiern problemlos erfüllbar, da ihr hier zum einen nicht auf viel Gegenwehr stoßen werdet und auf der anderen Seite auch noch viele Eier direkt bei den beiden Gebäuden aufsammeln könnt.

 

Hauptziel: Zerstören Sie Zagaras Basis

Schickt eure Angriffstruppe gemeinsam mit allen Berstlingen und Zerglingen aus der Grube zu Zagaras Basis. Steuert sie dabei vorbei an evtl. noch aktiven, verseuchten Terranern und zerlegt Zagaras  Basis zuerst mit den Berstlingen aus der Grube in Schutt und Asche und beseitigt den Rest dann mit eurer Angriffstruppe und den Zerglingen. Sind alle Gebäude und Angriffseinheiten von Zagara erledigt, läutet eine kurze Cutscene das erfolgreiche Ende dieser Mission ein.



Mission 7: (Char) Feuer am Himmel

Hauptziele

Erwecken Sie die Terrornester (7)

Zerstören sie die Gorgonenkreuzer (7)

Bonusziel: Sammeln Sie die Biomasse (3)

 

Klickt den Kriechertumor an und baut damit einen Weiteren, direkt neben dem Terrornest. Nach der Cutscene erlangt ihr wieder die Kontrolle. Baut ein paar Zerglinge sowie 3 Schwarmköniginnen, die ihr dann mit Kerrigan auf den Weg zum nächsten Terrornest schickt.  Erweitert eure Basis um eine Schabenhöhle und weitere Drohnen zur Ressourcengewinnung. Durch die Schwarmlinge (Zerglinge die sofort schlüpfen etc.) könnt ihr die wenigen angreifenden Terraner-Truppen abwehren, in dem ihr bei Bedarf die Schwarmlinge schlüpfen lasst. Weitere Verteidigungsanlagen sind nicht notwendig.

 

Bonusziel: Sammeln Sie die Biomasse (3)

Um das Bonusziel zu erreichen, müsst ihr lediglich abseits der direkten Wege zu den Nestern das Gebiet ein wenig aufklären, um die Biomasse einzusammeln. Die erste findet ihr östlich des ersten Nestes und die beiden anderen in der Nähe der beiden letzten Nester.

 

Hauptziel: Erwecken Sie die Terrornester (7) / Zerstören sie die Gorgonenkreuzer (7)

Während ihr euch mit Kerrigan weiter von Nest zu Nest kämpft, erweitert ihr den Kriecherteppich permanent, in dem ihr euch mit je einem neuen Tumor von Kriechertumor zu Kriechertumor hangelt und parallel dazu weitere Tumore durch die Schwarmköniginnen produziert. Je mehr Tumore ein Gebiet abdecken, umso schneller wächst der Kriecher. Haltet eure Einheiten unbedingt vom Angriffsradius der Gorgonenkreuzer fern! Die Kreuzer können ruhig an euch vorbeifliegen, dürfen nur eure Basis nicht erreichen, bevor ihr das jeweils nächste Terrornest aktiviert habt. Egal wie nah ein Kreuzer eurer Basis ist: ist ein Terrornest aktiviert wird der Kreuzer beinahe augenblicklich zerstört. Eure Angriffstruppe sollte durch weitere Schaben verstärkt werden sowie durch 5-6 Zergling-Schwärme, damit ihr eine ausgewogene Streitmacht habt. Gerade die Zerglinge dienen als ideales Kanonenfutter für die feindlichen Bunker, damit eure Schaben und Königinnen keinen Schaden erleiden, sondern diese nur austeilen. Ist auch das letzte Nest aktiviert, ist auch der letzte Kreuzer schnell Geschichte und die Mission erledigt.



Mission 8: (Char) Veteranen

Hauptziele

Vernichten Sie die Streitkräfte vor dem Nuklearschlag

Greift mit den Berstlingen das Tor an und schickt danach alle Berst-und Zerglinge in die Basis, wo ihr zuerst den Belagerungspanzer und anschließend alle anderen Einheiten und Gebäude vernichtet. Zieht eure Truppen und die Verstärkung zusammen, um die Basis bei dem Mineralienfeld im Süden zu zerstören. Ist dann noch Zeit übrig, kümmert ihr euch noch um die Basis im Nordwesten.

Hauptziel: Zerstören Sie den Gefechtsstand

Lauft mit Kerrigan und allen anderen Kampfeinheiten zum großen Tor. Wann immer ihr die Meldung bekommt, dass eine Atomrakete abgefeuert wurde, sucht ihr in der Nähe eurer Einheiten nach der roten Markierung und bringt sie sie möglichst weit von dieser Markierung weg.   Es gibt nur drei Einheiten, die ihr in dieser Mission produzieren müsst: Schaben, Scheusale und Schwarmköniginnen. Baut die Bruststätte weiter aus, damit dort mehr Larven bereitstehen und baut einen weiteren Extraktor und bestückt jeden Extraktor mit drei Drohnen. Eine Schabenhöhle und eine Evolutionsgrube werden noch gebaut, ehe ihr euch nur auch die die Erforschung aller Upgrades in der Grube und die Herstellung einer Angriffstruppe konzentriert.

 

Bonusziel:  Zerstören Sie die Forschungseinrichtungen (2)

Lasst 4 Scheusale, 4 Schaben und 4 Königinnen am Tor stehen und zieht mit allen anderen Einheiten nach Süden, um hier die Forschungsstation zu zerstören. Danach geht es zu den nahegelegenen Produktionsstätten des Feindes und nach der Zerstörung wieder den gleichen Weg zurück zum Tor. Hier sollte durch die dauerhafte Truppenproduktion in eurer Basis nun eine größere Armee bereitstehen. Vereint beide Kampfgruppen und geht vom Tor aus nach Norden, wo ihr unterwegs zum Forschungszentrum alle Feinde und Gebäude zerstört. Ist auch die zweite Forschungsstation gefallen, sammelt ihr eure Truppen vor dem Tor zum Gefechtsstand. Wartet bis alle Einheiten durch die Königinnen geheilt wurden und lasst so viele Zerglinge als Berstlinge antreten, wie ihr produzieren könnt. Schickt die Berstlinge zum Gefechtsstand und zieht dann alle anderen Truppen nach. Ist der Gefechtsstand zerstört, habt ihr diese Mission gewonnen.



Evolutionsmission: Berstling-Evolution

Im ersten Abschnitt folgt ihr einfach den markierten Zielpunkten auf der Karte und erledigt an allen Markierungen alle Feinde.

 

Im zweiten Abschnitt mit den Jägerlingen müsst ihr euch vor den roten Bodenflächen in Acht nehmen: wann immer der Timer abläuft, wird dieses Gebiet von Lava überflutet! Rettet eure Jägerlinge also schnell auf eine Klippe! Die Terraner-Basis greift ihr dann nicht von vorne an, sondern nutzt den Weg über die Klippen im Südosten, um die Basis dort anzugreifen, wo keine Verteidigung existiert. Zerstört die Kommandozentrale, um die Mission abzuschließen.

Für die Kampagne empfehlen sich die Splitterlinge, da ihr damit deutlich schneller mehr Schaden austeilen könnt.



Mission 9: (Zerus) Das Erwachen des Uralten

Hauptziele

Füttern Sie den Uralten (7)

Brakk darf keine 7 Stücke Biomasse zerstören

Das erste Tier findet ihr direkt südwestlich eurer Basis, eine Art riesiges Stachelschwein. Ist es erledigt, ruft ihr eine Drohne herbei, die ihr während des Verarbeitungsprozesses beschützen müsst. Ist das erste Stück Fleisch somit zum Uralten gelangt, werden euch viele andere Tiere auf der Karte markiert. Habt ihr eure Basis wie bekannt erweitert, solltet ihr auch einen Hydraliskenbau mutieren. Eure Angriffstruppe besteht aus Kerrigan, Mutalisken, Schwarmköniginnen und Hydralisken sowie ein paar Schaben. Erforscht in der Evolutionsgrube vorrangig die Angriffsupgrades und danach alle anderen, während ihr kontinuierlich Einheiten produzieren solltet, die ihr sowohl für eure Reisen über die Karte benötigt als auch später für den Endkampf. % Truppen von Schwarmlingen sollten reichen, um die Basis in eurer Abwesenheit zu verteidigen. So kämpft ihr euch nun von Biomasse zu Biomasse, wobei ihr jedes Mal zuerst die Tiere erledigen müsst, um danach die Biomasse mit einer Drohne abzubauen.  Deshalb solltet ihr immer 2-3 Drohen dabei haben, di eurem Kampftrupp mit einigen Metern Abstand folgen sollten.

 

Bonusziel: Absorbieren Sie die Uressenzen (3)

Die erste Essenz findet ihr im kleinen Teich östlich des ersten Tiers im Nordosten, nahe eurer Basis.  Die nächste Essenz ist in der südwestlichsten Ecke der Karte und wird von ein paar Urzerg geschützt. Die letzte Essenz findet ihr ganz oben, im Nordosten.

 

Konzentriert euch immer nur auf eine Biomasse, und nutzt sobald verfügbar einen zweiten Angriffstrupp (Zusammensetzung siehe oben), um den Feind daran zu hindern Biomasse zu vernichten. Wird euch ein feindlicher Angriff auf die Biomasse gemeldet, bringt ihr euren zweiten Trupp dorthin, um den Feind zu bekämpfen und die Biomasse zu sichern. Eskortiert die Drohnen bei der Fleischlieferung zum Uralten und begebt euch dann zur eben gesicherten Biomasse, die zuvor von Brakks Einheiten angegriffen wurde. Dieses Prozedere wiederholt ihr insgesamt sieben Mal, bis ihr genug Biomasse gesammelt habt, um den Hunger des Uralten zu stillen. Zieht im Rahmen der letzten Fütterung alle Einheiten am Urzerg zusammen.

 

Hauptziel: Töten Sie Brakk

Habt ihr die Bedürfnisse des Urzerg befriedigt, müsst ihr nur noch Brakk und seine Eskorte erledigen, was kein Problem sein sollte, wenn ihr alle eure Einheiten hier zusammenzieht und im Verlauf der Mission fleißig Einheiten produziert habt. Kümmert euch erst um die Eskorte und konzentriert danach eure Angriffe auf Brakk, um die Mission abzuschließen.

Mission 9: (Zerus) Die Feuerprobe

Hauptziele

Kerrigan muss überleben

Gehen Sie zum mysteriösen Teich

Sobald ihr dazu aufgefordert werdet, lasst ihr die Schwarmwirte an der markierten Stelle Wurzeln schlagen und setzt zusätzlich Kerrigan im folgenden Kampf ein.  Geht zur Markierung und wartet, bis die Cutscene vorbei ist.

 

Hauptziel: Kerrigans Kokon muss überleben / 25 Minuten

Schickt sofort eine Drohne nach Nordosten, um dort beim Mineralienfeld eine Brutstätte zu errichten. Hier erschafft ihr dann auch ein paar Drohnen, um die Ressourcen hier abzubauen. Ihr könnt noch zwei Extraktoren erreichten und  zwei Sporenkrabbler sowie Schwarmwirte zur Verteidigung abstellen. Mehr Gebäude machen an dieser Basis aber keinen Sinn, da ihr sie so oder so gegen Ende der Mission durch einen massiven Angriff verlieren werdet.

 

In eurer Hauptbasis sammelt ihr alle Einheiten und lasst sie Stellung am westlichen der beiden Zugänge nehmen: wurzelt eure Schwarmwirte hier in einem Halbkreis ein und platziert die Sporenkrabbler.

 

Von nun an seid ihr letzten Endes permanent im Kampf: Schwarmwirte, Stachel- und Sporenkrabbler, Schaben, Hydralisken und Schwarmköniginnen sind die Einheiten, die ihr für eure Verteidigung produzieren müsst.   Jede der beiden Rampen sollte mit mindestens 5 Schwarmwirten verteidigt werden, die durch 4 Stachelkrabbler unterstützt werden. Baut je eine Armee für beide Zugänge, die ihr dann bei Bedarf auch zusammenziehen könnt.  Ihr müsst permanent Einheiten produzieren, da ihr nicht nur den immer wieder angreifenden Gegnerwellen standhalten müsst, sondern es gegen Ende mit dauerhaften Angriffen zu tun bekommt.

 

Bonusziel:  Töten Sie den Tyrannosor

Um dieses Ziel zu erreichen, müsst durch den Strom der anstürmenden Urzerg. Egal welche Einheiten ihr los schickt, um dieses Ziel zu erreichen: sie werden dabei fallen! Die besten Chancen habt ihr, wenn ihr 3-4 Scheusale losschickt. Haltet euch dabei nicht mit den Urzerg auf, sondern durchbrecht ihre Linien, rennt zum Tyrannosor und erledigt ihn. Die Scheusale werden fallen, aber ihr erhaltet die Machtpunkte für Kerrigan!

 

Der Feind wird irgendwann die südliche Rampe, noch blockiert durch einige Felsen, frei räumen und euch so von drei Seiten angreifen. Baut nun auch an dieser Rampe ein paar Schwarmwirte auf und zieht von den beiden anderen Zugängen ein paar Einheiten ab, um dem Feind auch diesen Zugang zum Kokon zu verwehren.

 

In den letzten 3-5 Minuten werdet ihr eure kleine Basis im Nordosten einbüßen, da dies e von den Urzerg überrannt wird. Versucht nicht die Basis zu retten, sondern befehlt höchstens euren Drohnen, sich zur Hauptbasis zu begeben. Versucht auf keinen Fall, eure Verteidigungstruppen dorthin zu schicken, sondern bleibt im Schutz der Krabbler und verwurzelten Schwarmwirte.

 

Spart euch für das Ende die Schrecken aus dem Teich auf und zieht alle Eure Einheiten nahe dem Kokon zusammen. Egal wie viele Einheiten ihr einbüßt und wie viel Schaden eure Basis nimmt: schlüpft Kerrigan aus dem Kokon. Ist die Mission gewonnen.



Mission 10: (Zerus) Alleinherrschaft

Hauptziele

Töten Sie die Rudelanführer der Urzerg (3)

Kerrigan muss überleben

Dies ist eine erneute Heldenmission, in der ihr ohne Basisbau auskommen müsst. Stattdessen steuert ihr Kerrigan und lernt dabei ihre neuen Fähigkeiten kennen. Springt mit der neuen Sprungattacke auf den feindlichen Hydralisken. Mit diesem Sprung könnt ihr  die Schluchten überwinden.

 

Bonusziel: Finden Sie die Xel’Naga Relikte (4)

 Habt ihr die Zerglinge mit dem PSI-Verschiebung erledigt, findet ihr nach dem nächsten Sprung das erste Xel’Naga Relikt. Dann erhaltet ihr Unterstützung durch die Schaben: erledigt die feindlichen Hydralisken und die Schaben schließen sich euch an. Ab jetzt könnt ihr Kerrigan und Einheiten in ihrer  Nähe mit Hilfe  ihrer neuen Fähigkeit heilen. Kämpft euch in die nordwestlichste Ecke vor: hier springt Kerrigan über die Schlucht, erledigt die Zergling und kann dann das zweite Relikt einsammeln.

 

Hauptziele: Töten Sie die Rudelanführer der Urzerg 1/3

Zuerst bekommt ihr es mit dem Wurm zu tun: weicht mit euren Einheiten der roten Zielmarkierung auf dem Boden aus, da der Urzerg dort mit seinem Feuer angreifen wird. Bleibt stetig mit euren Einheiten in Bewegung, greift den Urzerg an (PSI-Verschiebung!) und zerstört immer wieder die kleinen und großen Eier die er legt. Heilt euch und eure Truppen regelmäßig und nach wenigen Minuten ist der Urzerganführer erledigt und seine Essenz gehört euch.

 

Nach dem Kampf geht es weiter in Richtung Süden, wo ihr zahlreiche Eier zerstören müsst. Auch hier ist Kerrigans PSI-Verschiebung äußerst hilfreich.

 

Bonusziel: Finden Sie die Xel’Naga Relikte (4)

Sind alle Eier vernichtet, wird euch wenige Meter später ein großer Teil der Karte aufgedeckt. Hier steht ihr drei große Eier und das dritte Relikt. Auf dem Weg dorthin werdet ihr von drei Gruppen Zerglingen und Hydralisken angegriffen, die mit eurer Truppe und Kerrigans Fähigkeiten schnell erledigt sind.

 

Hauptziele: Töten Sie die Rudelanführer der Urzerg 2/3

Hier gelten die gleichen Regeln wie im letzten Bosskampf: weicht den Markierungen des Monsters aus, heilt eure Truppe regelmäßig und setzt eure PSI-Verschiebung ein, um sowohl den Boss als auch seine immer wieder auftauchenden Zerglinge zu erledigen. Nach dem Kampf erhaltet ihr einen Ultralisken als Verstärkung. Auf der anderen Seite der Brücke trefft ihr auf feindliche Berstlinge. Haltet eure Truppen zurück und last Kerrigan diese explosiven Viecher mit der PSI-Verschiebung erledigen.

Bonusziel: Finden Sie die Xel’Naga Relikte 4/4

Das letzte Artefakt findet ihr gleich nach dem ihr die Berstlinge besiegt habt:  Springt mit Kerrigan rechts auf die andere Seite und erledigt die Säurespucker. Sammelt das Relikt auf und geht dann zurück zu euren Einheiten.

Nun kämpft ihr euch mit Kerrigan durch die Berstlinge und zieht dann eure Truppen nach, um die feindlichen Zerg zu erledigen. Dann geht es auf zum letzten Rudelanführer

 

Hauptziele: Töten Sie die Rudelanführer der Urzerg 3/3

Weicht den Säureangriffen aus, greift den Boss mit allen Einheiten an, während ihr euch mit Kerrigan auf Heilung und die Beseitigung die Berstlinge durch die PSI-Verschiebung konzentriert. Dieser Anführer kann deutlich weniger Schaden einstecken, als die beiden anderen und ist somit schnell erledigt.

Hauptziel: Töten Sie Zurvan

Greift Zurvan an und weicht den roten Markierungen aus. Kerrigan konzentriert sich auf normale Angriffe und die Heilung. Die anderen Spezialfähigkeiten benötigt ihr hier nicht. Gegen Ende des Kampfes greift euch Zurvan mit seinem Plasmaatem an: lauft vor dem Wirkungsbereich davon und greift ihn aus sicherer Entfernung an. So lauft ihr von links nach rechts und zurück, bis Zurvan besiegt ist.



Evolutionsmission: Hydralisken

Erledigt die Pfähler und achtet dabei darauf, dass ihr selbst nicht getroffen werdet. Dazu lasst ihr eure Hydralisken die Stellung wechseln, sobald ihr die rote Zielmarkierung der Pfähler entdeckt. Sobald möglich, mutiert ihr alle eure Hydralisken zu Pfählern, die ihr sich dann bei den Felsen eingraben lasst. Von hier solltet ihr die Belagerungspanzer zerstören können. Wenn die Terraner die Felsen auf der Rampe räumen, erledigt ihr erst die nahen Gegner und arbeitet euch dann durch ausgraben und wieder eingraben durch die Feindeslinien. Dabei grabt ihr eure Pfähler immer so ein, dass sie dann die nächsten zielen in Angriffsweite haben. Habt ihr alle Terraner inkl. ihrer Kommandozentrale erledigt, kommt der nächste Abschnitt.

 

Steuert die Schleicher zum Ziel und lasst sie Gegnerkontakt eingraben und wartet, bis sie die feindlichen Zerg erledigt haben. Am Schleicherbau angekommen, grabt ihr sie erst an der südlichen Rampe ein und wehrt die Angreifer ab und wiederholt das Ganze dann nördlich des Baus. Ist auch die zweite Welle erledigt, müsst ihr euch zwischen Pfählern und den Schleichern entscheiden.

 

Für die Kampagne empfehlen sich die Pfähler, da ihr mit ihnen problemlos feindliche Verteidigungsanlagen beim Angriff auf die feindliche Basis erledigen könnt, während die Schleicher sich vor allem als Basisvereidigung eignen. Da die Basisverteidigung in den meisten Kampagnen-Missionen aber vernachlässigbar ist, sind die Pfähler hier die praktischste Wahl.



Mission 11: (Raum der Liga): Wer solche Freunde hat

Hauptziele

Vernichten Sie Miras Flotte

Die Hyperion muss überleben

Ihr steuert nun die Hyperion im Weltall! Bekämpft die feindlichen Raumjäger, anfangs durch normale Angriffe und sobald verfügbar durch eure eigenen Raumjäger mit Hilfe der Spezialfähigkeit der Hyperion.  Der Warpsprung lässt euch auf die andere Seite der Trümmer springen und ist auch im Kampf durchaus nützlich, um schnell zu flüchten. Die Stationen der Söldner erledigt ihr mit der Yamato-Kanone.

Hinweis: ihr könnt während ihr eure Raumjäger aktiviert habt normale Angriffe mit der Hyperion starten und gleichzeitig die Yamato-Kanone einsetzen!

 

Habt ihr den markierten Bereich von Feinden gesäubert, erscheint dort eure eigene Raumstation und der nächste Teil der Mission beginnt.

 

Bonusziel: Vernichten Sie das große Piratenschiff

Fliegt Richtung Südosten, wo ihr das große Piratenschiff findet. Greift die Raumjäger an und erledigt die Minen mit der Yamato-Kanone. Fliegt eine Mine auf euch zu, bewegt ihr die Hyperion weg von dem Ziellaser der Mine, welcher ihre Flugbahn darstellt. Das Piratenschiff greift ihr erst an, wenn alle anderen kleineren Gegner zerstört sind.  Aktiviert eure Raumjäger und beschießt den Feind mit der Yamato-Kanone. Das Schiff wird euch angreifen und dann eure Fähigkeiten per Spezialangriff lahmlegen und sich tarnen. Sobald das Schiff wird auftaucht, schickt ihr eure Jäger los und feuert mit allem was ihr habt (inkl. der Yamato-Kanone) auf die Piraten. Sollte die Hyperion zu viel Schaden nehmen, könnt  sie einfach durch einen der Reparaturbots in der Nähe steuern. Sind die Piraten endlich erledigt, erhaltet ihr die Fähigkeit „elektrisches Feld“.

 

Bonusziel:  Sammeln Sie die Mineraliencluster ein (3)

Alle drei Cluster sind auf der Karte markiert. Während ihr das erste im Direktflug erreichen könnt, müsst ihr beim zweiten den Warpsprung nutzen.  Die Gruppen von Minen solltet ihr mit der Yamato-Kanone anlocken und dann mit dem Warpsprung auf sichere Distanz gehen. So solltet ihr euch allen Minen entledigen können.

 

Hauptziel: Zerstören Sie die Raumstation der Söldner

Seid ihr am Missionsziel angekommen, müsst zuerst die zahlreichen umgebenden Station erledigen, bevor ihr euch an Miras Hauptstation heranwagen könnt. Ist der Weg frei, greift ihr diese letzte  Station an, in dem ihr sowohl eure Jägeraktiviert als auch die Yamato-Kanone nutzt. Immer wieder wird Mira Jäger starten und weitere Minen in eure Richtung schicken. Die Jäger werden von euren Verbündeten erledigt und ihr könnt euch auf die Station konzentrieren. Sollten Minen auf euch aufmerksam werden, so könnt ihr wie gehabt mit dem Warpsprung entkommen und eure Angriffe auf die Station danach fortsetzen. Gibt Mira auf, ist die Mission gewonnen.



Mission 12: (Raum der Liga): Schuldspruch

Hauptziele

Kerrigan muss überleben

Retten Sie Jim

Kämpft euch mit Kerrigan durch die Korridore, während euch der Leviathan immer wieder Verstärkung schickt. Nutzt eure Heilfähigkeit, um eure Truppen am Leben zu halten.

 

Hauptziel: Beschützen Sie Kerrigan

Beschützt Kerrigan, während sie das Schott öffnet. Mutiert 3-4 eurer Hydralisken zu Pfählern und lasst sie sich eingraben, um so die angreifenden Feinde zu erledigen bzw. die restlichen Truppen zu unterstützen. Im Raum, in dem ihr die 4 Virophagen platzieren könnt und auch unbedingt tun solltet, könnt ihr alle Gegner mit den Pfählern erledigen und platziert danach mit Kerrigan die Virophagen. So wird das Schiff mit infizierten Terraner überrannt und euch einiges an Arbeit abgenommen.

Bonusziel: Finden Sie die geheimen Dokumente (2)

Im Gang links vor dem Virophagen Raum findet ihr die ersten Dokumente. An der Zielmarkierung auf der Karte erledigt ihr fix alle Gegner und vor allem den Mech, der hinten durch dabei ist, die Maschine zu zerstören. Danach geht es weiter auf die untere Ebene des Schiffes, wo ihr nun nur noch 5 min. Zeit habt, bevor die Selbstzerstörung das Schiff auseinander reißt.  Folgt den Gängen, erledigt die Gegner und zerstört das erste Schott.

 

Bonusziel: Finden Sie die geheimen Dokumente (2)

Vor dem Raum mit dem zweiten Schott könnt ihr einem Gang nach Süden folgen, weitere Terraner eliminieren und hier die letzten Dokumente einsammeln, um das Bonusziel zu erledigen. Habt ihr dann das zweite Schott zerstört, müsst ihr noch den Raum dahinter von Gegnern säubern, um die Mission zu gewinnen. Schickt eure Einheiten in den Raum lasst die Pfähler sich mittig eingraben. S o ist dieser Raum schnell befriedet und die Mission beendet.

 

 

 



Evolutionsmission: Schwarmwirt

Begebt euch in Richtung der Kartenmarkierung und grabt euch bei sichtkontakt mit feindlichen Einheiten ein, um diese zu erledigen. Habt die neue Form der Schwarmwirte, erledigt ihr die anderen Ziele. Im Nächsten Abschnitt greift ihr den Aschenwurm erst im Norden, dann im Süden an. Anschließend könnt ihr euch mit dem tiefen Tunnel zur Ais im Nordosten und danach zur Basis im Nord begeben, um bei der Verteidigung auszuhelfen.

Aasjäger sin die beste Wahl für die Kampagne, da ihr mit Ihnen deutlich mehr Schaden in kürzer Zeit austeilen könnt. Weiter sind die fliegenden Schrecken deutlich schneller als ihre Pendants am Boden.



Mission 13: (Skygeirr-Station): Verseucht

Hauptziele

Verseuchen Sie die Garnisonen (3)

Mindestens 1 Verseucher muss überleben

Zerstören Sie den Außenposten der Liga

Greift die Marines mit Pilzbefall an und platziert die Verseucher dann der Reihe nach auf den folgenden Markierungen. Den Banshee übernimmt ihr mit parasitärer Kontrolle und beobachtet, wie die versuchten Terraner die Feinde erledigen. Habt ihr auch die dritte Garnison erledigt, müsst ihr den restlichen Teil des Außenpostens zerstören.

 

Hauptziel: Zerstören Sie den Eingang zum Labor

Nun bekommt ihr eine Basis und tut das, was ihr immer getan habt: Evolutionsgrube, Schabenhöhle, Hydraliskenbau sowie ein weiterer Extraktor sind notwendig. Platziert je zwei Schwarmwirte bei den Virophagen sowie 3 Sporenkrabbler und 2 Stachelkrabbler zu deren Verteidigung. Die Virophagen sind der Schlüssel zum Erfolg dieser Mission: durch deren (wenn das Gas inaktiv ist)permanenten Strom versuchter terranischer Einheiten habt ihr eine Chance gegen die massiven Verteidigungsanlagen des Labors. Kämpft euch Richtung Osten über die Rampe nach vorne und setzt an allen Markierungen auf dieser Karte Versucher ein, um Virophagen zu produzieren. Im Nordosten könnt ihr, sobald der terranische Vorposten gefallen ist, eure zweite Basis errichten, um die Ressourcen hier für euch abzubauen. Eure Angriffstruppen bestehen auch in dieser Mission aus Scheusalen, Schwarmköniginnen, Kerrigan sowie Schaben und Hydralisken (gegen die Flugeinheiten).

 

Bonusziele: Weichen Sie den Kriecher bis zu den Forschungsstationen aus (3)

Um dieses Ziel zu erreichen, müsst ihr lediglich weitere Kriechertumore von den nahen Virophagen zu den 3 Forschungseinrichtungen bauen, um den Kriecher auszuweiten. Dies könnt ihr am effektivsten mit den Schwarmköniginnen tun und errichtet dann den jeweils letzten Kriechertumor direkt im Wirkungsfeld der jeweiligen Forschungseinrichtung. Richtig gemacht habt ihr es dann, wenn auch die Forschungseinrichtungen versucht werden.

 

Wenn die Terraner die Brücke in der Mitte der Karte aktivieren, haben sie damit direkten Zugang zu eurer Hauptbasis. Zieht eure Truppen hier zusammen, um die einfallen Feinde zu vernichten und übernehmt dann mit den Verseuchern die feindliche Basis im Norden sowie im Südwesten. Nun stehen ca. 2/3 der Karte unter eurer Kontrolle. Produziert permanent weiter Einheiten und lasst sie direkt in die Mitte der Karte liefern. Hier zieht ihr eure Einheiten zusammen und setzt zum finalen Großangriff an, sobald das Gas deaktiviert wurde. Wartet noch ca. 1,5 Minuten, bis die verseuchten Einheiten den Feind angreifen und schickt dann eure Kampftruppen los.



Mission 14: (Skygeirr-Station): Hand der Dunkelheit

Hauptziele

Vernichten Sie alle Hybriden

Kerrigans Lebenskraft darf nicht vollständig aufgebraucht werden

Sammelt alle Angriffseinheiten und attackiert den Hybriden. Heilt eure Truppen immer wieder und haltet durch, bis der Hybrid gefallen ist. Nun macht ihr euch an den Aufbau der Basis: ein zusätzlicher Extraktor, weitere Drohnen für den Ressourcenabbau, eine Evolutionsgrube, eine Schabenhöhle und Hydraliskenbau sind notwendig.

 

Während ihr nun eure Armee aus Schaben, Scheusalen und Hydralisken aufbaut, sammelt ihr eure Einheiten immer so lange an der Basis, bis der nächst Hybrid aktiviert wird. Ihr habt dann immer genug Zeit euch zu ihm durchzukämpfen und ihn zu erledigen. Zerstört unterwegs auch die Basen der Terraner, um ihre Angriffswellen zu unterbrechen. Bei jedem Hybriden trefft ihr unterwegs auf eine solche Basis! Erfüllt auch auf jeden Fall das bonusziel, da die Brutalisken absolut notwendige Verstärkungen eure Armee darstellen.

 

Bonusziele: Retten Sie die Brutalisken

Der erste Brutalisk ist im Nordwesten, direkt neben dem zweiten befreiten Hybriden. Der zweite Brutalisk ist direkt südlich eurer Basis.

 

Hauptziel: Vernichten Sie alle Hybriden

Ihr könnt auf der linken Seite der Karte an beiden Terraner Basen Vorposten errichten, um die dortigen Ressourcen abzubauen. Vergesst nicht die Upgrades in der Evolutionsgrube zu erforschen! So kämpft ihr euch nun von Hybrid zu Hybrid. Die letzten beiden Hybriden befinden sich direkt nebeneinander und werden gemeinsam aktiviert. Greift dort also mit all euren Einheiten an. Habt ihr genug Zeit, könnt ihr von all euren 3 Basen aus Zerglinge (Schwarmlinge) produzieren und den Hybriden einen großen Schwarm Zerglinge auf den Hals hetzen, ehe ihr mit den anderen Einheiten nachzieht. Sind beide Hybride aus dem Weg geräumt, ist die Mission beendet.



Evolutionsmission: Mutalisk

Greift mit den Mutalisken die wilden Mutalisken und Brutlord an. Anschließend erhaltet ihr die Möglichkeit, eure Mutalisken zu Brutlord zu morphen.  Wandelt alle Mutalisken um und greift mit euren neuen Einheiten zuerst die Verteidigungsanlagen der Terraner an. Die Mutalisken helfen euch dabei, euch gegen feindliche Lufteinheiten zu verteidigen.  Fällt die Kommandozentrale geht es weiter zu den Vipern.  Zieht die Scheusale mit den Vipern auf die andere Seite und holt anschließend die Belgarungspanzer mit den Vipern zu den Scheusalen, um diese zu vernichten. Blockiert den Bunker durch die Wolke und zerstört ihn. Zieht danach alle Scheusale auf die eben der Basis und greift diese an: stoppt mit den Vipern die Bunker und zieht Belagerungspanzer umher, um diese kurz zu betäuben. Sind alle Einheiten vernichtet, müsst ihr euch zwischen den Brutlords und den Vipern entscheiden.

 

Die Brutlords sind ideal, um in der Kampagne feindliche Streitkräfte und vor allem Basen aus der Luft zu erledigen.

 



Mission 15: (Skygeirr-Station): Gespenster der Leere

Hauptziele

Vernichten Sie die Protoss-Basis

Kerrigan muss überleben

Greift mit allen Einheiten die Protoss an und nutz dabei die Heilfähigkeit von Kerrigan sowie die Angriffsmöglichkeiten von Stukov. Sind die Protoss erledigt, bekommt ihr eine eigene Basis und müsst ohne Kerrigan auskommen.

 

Hauptziele: Deaktivieren Sie die Tempel (5)

Baut eure Basis aus und greift mit allen vorhandenen Truppen den ersten Tempel an und verteidigt euch dann gegen die Protoss, während Stukov den Tempel deaktiviert. Stukov  kann sich zwar nicht bewegen, aber er kann seine Fähigkeiten einsetzen, die euch im Kampf gegen die Hybriden äußerst nützlich sein werden. Während ihr nun eine Armee aus Schaben, Schwarmköniginnen und Hydralisken sowie Scheusalen aus dem Boden hebt, könnt ihr die kleine Protoss-Basis südlich des ersten Tempels vernichten und hier einen weiteren Stützpunkt errichten, um die Ressourcen abzubauen. Nutzt dann beide Stützpunkte zur Einheitenproduktion und baut genug Overlords, um das Versorgungslimit von 200 zu erreichen. Habt ihr genug Ressourcen, könnt ihr auch Ultralisken bauen, um eure Kampftruppen zu verstärken.

 

Mit einer Truppe kämpft ihr euch von Tempel zu Tempel und macht Jagd auf die Xel’Naga Kristalle, während ihr die beiden anderen Armeen am Entstehungsort bei euren Brutstätten als Verteidigung stehen lasst. Schickt regelmäßig Nachschub zu Stukovs Armee. Sobald ihr euch dem östlichen Teil der Karte zu wendet, könnt ihr die Hauptarmee mit den Verteidigungseinheiten des Ressourcen-Stützpunktes im Osten vereinen und gemeinsam die Protoss-Basis im Osten zerstören, ehe ihr euch um den letzten Tempel hier kümmert.

 

Bonusziel: Zerstören Sie die Xel’Naga Kristalle

Der erste Kristall ist direkt südlich des ersten Tempels und westlich des südlichen Tempels. Greift ihr den Kristall an, erscheinen ein paar Protoss-Infanteristen. Sind die erledigt, kümmert ihr euch um den Kristall. Der nächste Kristall ist südlich des nördlichsten Tempels und wird von einem Protos-Geschütz und ein paar Einheiten beschützt. Den letzten Kristall findet ihr, wenn ihr euch vom ersten Tempel in der Mitte Richtung Nordosten wendet und hier immer nördlich des Strahls bleibt. So gelangt ihr zum letzten Kristall.

 

Hauptziele: Deaktivieren Sie die Tempel (5)

Beim letzten Tempel solltet ihr, bevor ihr Stukov in die Markierung schickt, alle Einheiten an diesem Ort zusammenziehen, da der Feind einen Großangriff startet, sobald Stukov mit seiner Arbeit loslegt. U. a. bekommt ihr es direkt mit zwei Hybriden zu tun. Ihr müsst nur lange genug durchhalten, bis Stukov erfolgreich den Tempel deaktiviert hat und die Mission ist beendet.



Mission 16: (Korhal): Invasion

Hauptziele

Verteidigen Sie die Gallschleudern (5).

Verlieren Sie nicht mehr als 2 Gallschleudern.

Baut wie bekannt eure Basis aus, aber entwurzelt die Sporen- und Stachelkrabbler! Sammelt Kerrigan und die Angriffstruppen und geht nach Westen, wo ihr einige Terraner erledigt. Sobald die Gallenschleuder landet, verwurzelt ihr die Krabbler, um die Schleuder zu schützen und verteidigt sie mit Kerrigan. Habt ihr den ersten Angriff abgewehrt, zieht ihr eure Armee ab und geht nach Westen. Erledigt auch hier die Terraner und beschützt die nächste Gallenschleuder.  Während ihr eure Armee um Hydralisken, Schaben und Scheusale sowie Schwarmköniginnen erweitert, zerstört ihr den feindlichen Außenposten im Südosten und kümmert euch dann um die Basis im Nordwesten. Hier wird die dritte Gallenschleuder landen: Zerstört die Basis der Terraner und errichtet hier euren eigenen Vorposten, um die Ressourcen hier abzubauen.

 

Bonusziele: Zerstören Sie die Tore von Augustgard (3)

Während ihr nun auf die Schleudern wartet, könnt ihr das nahe Tor für das Bonusziel zerstören. Ist die Schleuder geschützt, geht es nach Südosten und von hier aus zum nächsten Landepunkt, wo ihr erneut eine Basis zerstören müsst, um den Landepunkt zu sichern.  Zerstört nun auch die beiden anderen Tore, verstärkt permanent eure Armee und schützt die Landeplätze der neuen Schleudern. Sind alle 5 Schleudern fertiggestellt, startet der Endkampf dieser Mission.

 

Hauptziele: Zerstören Sie die Basen der Liga (2).

Sammelt eure Truppen im Norden der Karte und zerstört alle feindlichen Gebäude im Zielgebiet, um die Mission zu beenden. Hier kann euch besonders Kerrigans Fähigkeit, einen Leviathan erscheinen zu lassen, helfen, da er mit seinen Spezialfähigkeiten auch starke feindliche Einheiten schnell zerstören kann.



Evolutionsmission: Ultralisken

Erledigt mit dem Ultralisken die Gegner und zerstört dann den Generator, um die beiden anderen Monster zu befreien. Danach werden sie in Toxilisken verwandelt und können nun Gegner mit Gaswolken vergiften. Setzt die Gaswolken ein, um euch Richtung Süden durchzukämpfen und genießt die Cutscene.  Greift mit den drei Ultralisken die Feinde an und ihr erhaltet nach der Atomexplosion Torrasquen. Diese beleben sich selbst nach dem Tod wieder, vorausgesetzt, dass ihr Kokon nicht von Gegnern zerstört wird. Erledigt mit ihnen die Gegner auf dem Weg zum Ziel. Kurz vor dem Zielgebiet bekommt ihr Verstärkung, mit deren Hilfe die Ziele schnell zerstört sind.

Angesichts der hohen Kosten für die bei der Herstellung von Ultralisken anfallen, sind die Torrasque die beste Wahl, um den terranischen Truppen in den letzten beiden Missionen der Kampagne den Rest zu geben.



Mission 17: (Korhal): Tod von oben

Hauptziel: Zerstören Sie die Energiezentralen

Nun steuert ihr Dehaka und müsst die Energiezentrale zerstören, damit Kerrigan mit dem Schwarm nachrücken kann. Ein Blick auf die Karte zeigt weckt den Eindruck, dass ihr es hier mit einer absoluten Übermacht zu tun habt, was grundsätzlich auch richtig ist. Aber da der Feind kaum eure Basis angreift bzw. wenn dann nur mit wenigen Infanteristen oder ein paar Mechs und zerstöre Gebäude nicht wieder aufbaut, müsst ihr euch keine großen Sorgen machen!

 

Hauptziel: Zerstören Sie den PSI-Zerstörer

Mit Kerrigan baut ihr die Basis aus und hebt eine Armee nach dem typischen Muster (Schaben, Hydralisken, Scheusale) aus und zerstört im Südosten die terranische Basis. 30 Sekunden bevor der Timer abläuft, schickt ihr eure Armee zurück in eure Basis, da gleich das PSI-Feld wieder aktiviert wird und alle Einheiten innerhalb des Feldes zerstört werden würden. Nun müsst ihr erneut mit Dehaka eine Energiezentrale zerstören. Aber denkt dran: ihr steuert nun Dehaka parallel zu Kerrigan, so dass ihr trotzdem weiter Einheiten für die nächsten Angriffe produzieren könnt und auch solltet! Nutzt seine Fähigkeiten und die seiner Verstärkungseinheiten. Nun ist das Feld wieder deaktiviert und ihr könnt euch mit eurer Armee weiter durch die Erdlinge kämpfen. Im Südosten erreichtet ihr einen Vorposten, um die Ressourcen abzubauen und baut genug Overlords, um das Versorgungslimit von 200 zu erreichen. Jetzt geht es nur noch darum permanent Einheiten zu produziere und euch Richtung Norden durchzukämpfen.

 

Ist der PSI-Zerstörer vernichtet, ist die Mission erfolgreich abgeschlossen.



Mission 18: (Korhal): Abrechnung

Hauptziele

Zerstören Sie das Palasttor

Die Hyperion muss überleben

In dieser letzten Mission müsst ihr euch ähnlich wie in der Mission davor durch zahlreiche feindliche Einheiten und Vorposten bis zum Ziel durchkämpfen. Es geht hier nur darum, dass ihr eine möglichst große Armee aufbaut und den Feind damit gnadenlos überrollt und seine Nachschubwege vernichtet.

 

 

Sammelt eure Truppen und greift im Südosten alle feindlichen Einheiten und Gebäude an, die ihr finden könnt. So könnt ihr künftige Angriffe aus dieser Richtung unterbinden. Erledigt alle Feinde, während ihr eure Basis ausbaut und eine Armee aus Hydralisken, Schaben, Schwarmköniginnen und Scheusalen aufstellt. Wenn Raynor um Hilfe bittet, da eine große Flotter feindliche

 Jäger zu ihm auf dem Weg ist, schickt ihr im 10 Hydralisken als Unterstützung, die gemeinsam mit seinen Einheiten die Flotte aufhalten werden. Auch den Odin solltet ihr gemeinsam mit Raynor bekämpfen, also eure Einheiten bei Raynor sammeln und zusätzlich mit Kerrigan den Leviathan herbeirufen der mit seinen Spezialangriffen besonders viel Schaden beim Odin anrichten kann.

 

Bonusziele: Schalten Sie die befestigten Positionen aus (3)

Dieses Ziel zu erreichen macht euch das Leben in dieser Mission einfacher, da ihr so von anderen Zerg und von Stukov unterstützt werdet, die den Feind permanent angreifen werden.

 

Habt ihr im Süden alle Feinde erledigt, kämpft ihr euch weiter nach oben Richtung Norden und geht über die Mitte der Karte Richtung Westen, um auf auch hier alle feindlichen Vorposten zu erledigen. Wenn ihr in der Mitte der Karte den Generator zerstört, wird die Brück ausgefahren und ihr könnt eure Einheiten schneller von eurer Basis aus Richtung Feind schicken. Sammelt eure Streitkräfte auf der anderen Seite der Brücke und greift dann gemeinsam mit euren Verbündeten die letzte Basis vor dem Palasttor an.

 

Hauptziel: Zerstören Sie das Palasttor

Mensk wird immer wieder weitere Einheiten über euch abwerfen, aber das Tor ist durch eure Armee und den Spezialangriff von Kerrigans Leviathan schnell zerstört und ihr könnt das große Finale genießen! Damit habt ihr die Kampagne von Starcraft II: Heart of the swarm beendet!

 

Autor: Thomas Golc




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
12.03.2013
12.03.2013
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis