Pac-Man Vs. - First Facts, Musik & Party, GameCube

 

First Facts: Pac-Man Vs. (Musik & Party)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder  
1981 hätte wohl niemand geglaubt, dass der gelbe Pillenfresser, der gerade auf dem Atari 2600 durch Labyrinthe jagte, noch über 20 Jahre später für Furore sorgt. Doch Nintendo hat ein Herz für Pac-Man und präsentierte auf der E3 ein Spiel, das insbesondere im Multiplayerbereich neue Euphorie entfachen soll. Was sich dahinter verbirgt, klären die First Facts!

Aus alt mach neu?

Pac-Man wurde jetzt seit über 20 Jahren auf nahezu allen Plattformen umgesetzt, fraß sich dreidimensional durch Labyrinthe und hüpfte als Jump`n Run-Held erst kürzlich auf PS2 und GameCube. Was soll da noch an Überraschungen drin sein? Multiplayerspaß! Diesmal können nämlich bis zu drei Freunde die Rolle der Geister übernehmen und Pac-Man jagen.

GBA meets GameCube!

Nintendo setzt in Zukunft voll auf "Connectivity" - dahinter verbirgt sich nichts anderes als die konsequente Verknüpfung von GBA und GameCube. In Pac-Man wird der gelbe Pillenfresser nämlich am GBA gesteuert, während die drei Geister-Spieler mit Pads hantieren und zum Fernseher blicken. Dort jagen ihre Geister im Splitscreen Pac-Man hinterher. Der Vorteil des GBA-Spielers: er sieht das ganze Labyrinth, die anderen nur Ausschnitte.

Ausblick


Klar macht Pac-Man in geselliger Runde einen Heidenspaß. Klar ist die Geistersteuerung witzig. Klar wurden GBA und GameCube klug verknüpft. Aber sowohl die altbackene Nostalgiegrafik als auch das wenig überraschende Gameplay könnten der Neuauflage des Klassikers gefährlich werden. Das Problem ist die Langzeitmotivation, denn man hat sich sehr schnell an den Rollentausch gewöhnt. Es bleibt abzuwarten, was Namco im Bereich Levelgestaltung und Extras noch in petto hat.
Gameplay

  • klassische Labyrinth-Jagd

  • für Multiplayer-Duelle ausgelegt:


  • -ein Spieler steuert Pac-Man am GBA
    -bis zu drei Spieler verfolgen ihn am GameCube

  • Gesamtpunkte entscheiden über Sieg


  • -Pac-Man-Fänger bekommt massig Punkte
    -wird man gefressen, verliert man einige Punkte

  • Rotationsprinzip:


  • -Pac-Man-Fänger übernimmt danach Pac-Man

  • Radar zeigt am TV nur Position der Geister an

  • Geister sehen nur kleinen Ausschnitt des Labyrinths


  • Grafik/Sound

  • Mix aus 2D & 3D

  • Splitscreen am TV

  • klassischer Pac-Man-Stil
  • Kommentare

    johndoe-freename-45707 schrieb am
    Pac Man, ist wie mir sicherlich jeder zustimmen wird, einfach Kult, aber was seiner Zeit gut gewesen ist, sollte man nicht unnötig zerstören, die guten Erinnerungen daran und an diese Zeit sollten erhalten bleiben, und nicht durch ein miese, einfallslose, diletante Forsetzung verdorben werden.
    Das Gameplay von Pac Man war gut aber ist eindeutig veraltet und nicht mehr zeitgemäß, selbst für die Verhältnise des Gameboy bzw. des GBA.
    4P|T@xtchef schrieb am
    Hallöle,
    laut Nintendo ist der GBA Voraussetzung, um spielen zu können.
    Bis denne
    4P|Jörg
    HerrSchmidt schrieb am
    das kann doch auch die ki übernehmen...
    johndoe-freename-2425 schrieb am
    kann man auch ohne GBA in die Rolle des Gejagten schlüpfen ? Sprich: ist das überhaupt ohne GBA spielbar ?
    AnonymousPHPBB3 schrieb am
    1981 hätte wohl niemand geglaubt, dass der gelbe Pillenfresser, der gerade auf dem Atari 2600 durch Labyrinthe jagte, noch über 20 Jahre später für Furore sorgt. Doch Nintendo hat ein Herz für Pac-Man und präsentierte auf der E3 ein Spiel, das insbesondere im Multiplayerbereich neue Euphorie entfachen soll. Was sich dahinter verbirgt, klären die First Facts!
    schrieb am