The Westerner - First Facts, Adventure, PC

 

First Facts: The Westerner (Adventure)

von Bodo Naser



Entwickler:
Publisher: Crimson Cow
Release:
03.2004
05.2010
Spielinfo Bilder  
In Three Skulls of the Toltecs konnte der schlaksige Vollblut-Cowboy Fenimore Fillmore bereits beweisen, wo im Wilden Westen der Toltekenschädel hängt. Nun kehrt er mit dem filmreifen Adventure The Westerner höchst eindrucksvoll und in 3D auf den Bildschirm zurück. Ob es auch wieder gehörig Nachschub für eure Lachmuskeln gibt?

Held wider Willen

Wie schon in seinen früheren Westernabenteuern rutscht Fenimore Fillmore auch dieses Mal wieder ziemlich unverhofft ins Geschehen hinein. Eigentlich wollte sich der liebenswerte Held wider Willen gar nicht einmischen, als fiese Outlaws die friedliche Farm der Banisters überfallen.

Was sind das für unrasierte Gestalten, die sich in 3D-Spielgrafik an dem netten Fräulein vergreifen?

Durch einen dummen Zufall gerät Fenimore zwischen die Reihen und schlägt die Bösewichte überraschend in die Flucht. Doch die sinnen sicher auf Rache...

Point&Click alter Schule

Auch wenn es die eine oder andere Actioneinlage wie z.B. Schusswechsel gibt, setzt The Westerner ganz auf die Werte klassischer Adventures wie Monkey Island. Die Steuerung, bei der über bestimmte Orte navigiert wird, ist dabei betont einfach und intuitiv gehalten. Besonderen Wert legt der deutsche Publisher Crimson Cow zudem auf die stimmliche Umsetzung des Ganzen, die natürlich auch passen muss.

Ausblick

The Westerner ist sicher nicht der erste Versuch, die gute alte Welt der LucasArts-Adventures und ihrer Nachahmer in die dritte Dimension zu übertragen. Bislang ist das leider ziemlich oft schief gegangen, wie etwa Simon 3D schmerzlich zeigte. Trotzdem ist dem filmreif inszenierten Point&Click mehr zuzutrauen, gerade weil die Macher auch ganz neue Dinge wagen und alte Zöpfe wenn nötig abschneiden. Positiv auch, dass sich Publisher Crimson Cow so viel Mühe mit der deutschen Lokalisierung machen möchte. Allen Fans von Fenimore Fillmore rufen wir daher mit gedrückten Daumen entgegen: Es wird hoffentlich gelingen!
Gameplay

- filmreife Westernparodie
- klassisches Point&Click-Adventure
- witzige Handlung
- 100 Schauplätze
- 30 skurrile Charaktere
- einfache Bedienung
- Pferd füttern
- einfaches Geldsystem
- Wetttrinken
- harmlose Actioneinlagen


Grafik/Sound

- eigene 3D-Engine
- Grafik im Comic-Stil
- beeindruckende Charakteranimationen

Fenimore holt sich ein paar nützliche Kochtipps für gebratene Eier. Man beachte die filmreife Einstellung! 

- inszeniert wie ein Kinofilm
- deutsche Version optisch aufgepeppt
- professionelle deutsche Sprachausgabe

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am