Kirby und das vergessene Land - Test, Plattformer, Nintendo Switch

 

Test: Kirby und das vergessene Land (Plattformer)

von Matthias Schmid



Kirby und das vergessene Land: Auf Super Marios Spuren
Der Spätzünder
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2022
Jetzt kaufen
ab 49,99€
Spielinfo Bilder Videos
Über 25 Jahre nach seinem berühmten Genre- und Stallkollegen Mario darf der rosa Wonneknödel Kirby ein großes Glas Freiheit trinken: Seine japanischen Macher haben ihm endlich beigebracht, in die Tiefe des Raumes abzubiegen – damit ist er nun auch spielerisch im 3D-Zeitalter angekommen. Wie viel Spaß in Kirbys zweitem Switch-Abenteuer steckt, welche Fülle an Inhalten und Sammelkram sich dort versteckt und wie er sich im Vergleich mit Mario, Yoshi & Co. schlägt, das verraten wir in unserem großen Test.

Der ewige X-te

30 Lenze hat der Charakter Kirby nun schon auf dem Buckel, die Titelrolle in einem Jump’n’Run nimmt er bereits zum 15. Mal ein. Er betrat die Spielebühne auf dem Ur-Game-Boy, war seitdem auf jeder Nintendo Heim- und Mobilkonsole ein gern gesehener Gast und stammt aus prominenter Feder: Kirby wurde vom heutigen Smash-Bros.-Zampano Masahiro Sakurai entworfen und beim Studio HAL Laboratory in die Welt gesetzt, als dort der spätere Nintendo-Präsident Satoru Iwata auf dem Chefsessel saß. Die Marke Kirby ist also eindeutig eine Erfolgsgeschichte, wovon auch Spin-offs und ein ganzes Merchandise-Imperium samt Tokioter Restaurant zeugen. Dennoch musste er stets in der zweiten Reihe Platz nehmen, wenn es darum ging, Hüpfspielgeschichte zu schreiben. An Mario ist bei Nintendo freilich kein Vorbeikommen, aber auch Donkey Kong, Yoshi sowie teils Wario rangierten höher in der Spielergunst und sackten bessere Zensuren ein.

Klassiker: Heulsusen Baum Whispy Woods hat seinen tropischen Cousin geschickt – den macht Kirby auch im Nu platt.
Klassiker: Heulsusen Baum Whispy Woods hat seinen tropischen Cousin geschickt – den macht Kirby auch im Nu platt.
Doch Kirby hat sich nicht unterkriegen lassen: Nach seinem fünf Millionen Mal verkauften Debüt Kirby’s Dream Land und einer soliden 16-Bit-Zeit überstand er Dürrephasen auf N64 und GameCube, bevor er auf DS und Wii seinen zweiten Frühling erlebte. Innovative Steuerkonzepte (Kirby: Power-Malpinsel) sowie ein sensationeller Grafikstil (Kirby und das magische Garn) machten den runden Helden bei einer neuen Generation von Spielern beliebt. Seitdem rollt die Kirby-Maschine wieder – und zum 30. Geburtstag seines Maskottchen vollzieht Erfinder HAL nun endlich den Sprung ins Dreidimensionale. Kirby und das vergessene Land ist ein vollwertiges 3D-Hüpfabenteuer, das alle bewährten Kirby-Eigenheiten tadellos mit der neuen Bewegungsfreiheit vereint.

Ein Held, viele Gesichter

Kirby und das vergessene Land bietet Plattform-Spaß, den jeder meistern kann. Denn: Kirby kann fliegen.
Kirby und das vergessene Land bietet Plattform-Spaß, den jeder meistern kann. Denn: Kirby kann fliegen.
Kirby kann blocken (hat dies aber fast nie nötig), durch mehrmaliges Drücken der Hüpftaste eine ganze Weile fliegen und natürlich seine Gegner inhalieren. Standardschergen wie Schlummerfuchs und Flugtier verwandelt Kirby in ein Geschoss, das er auf Knopfdruck in Richtung Feind schleudert. Viele andere Widersacher werden verdaut und verleihen magische Kräfte, das sind die serientypischen Kopierfähigkeiten. Und weil an jeder Ecke Feinde abhängen, die Kirby solche Boni bescheren, läuft man eigentlich fast immer verwandelt herum. Kirby wirft zielsuchende Bomben, saust als Feuerdrache umher, haut mit Schwert oder Hammer zu, wirbelt wie ein Tornado und gräbt sich maulwurfartig durch die Erde. Unter anderem. Obwohl in früheren Episoden schon mehr Kopierfähigkeiten am Start waren, sind Zahl und Design der Verwandlungen ansprechend; vor allem das Verbessern der Kostüme mittels gefundenen Sternensplittern beschert euch neue, stärkere Moves und lässt Kirby vielfach richtig lustig aussehen. Probiert unbedingt mal Stufe 2 des Schlummer-Kirby aus – da packt sich der Blob samt Decke und Kissen ins Bettchen und ratzt mitten im Level eine Runde.

Macht ein bisschen süchtig: Kirby zieht sich virtuelle Sammelfiguren; natürlich ohne Echtgeld-Einsatz.
Macht ein bisschen süchtig: Kirby zieht sich virtuelle Sammelfiguren; natürlich ohne Echtgeld-Einsatz.
Noch spannender, weil unverbrauchter sind die neuen Vollstopf-Verwandlungen: Vor vielen Objekten (Schrank, Kleinwagen, Metallring, Verkehrspylone!) wird man zum Aufsaugen aufgefordert. Kirby verschlingt das jeweilige Objekt und stülpt ihm quasi seine rosa Haut über. Dann folgt ein kurzer Abschnitt mit frischen Talenten oder Steuerkonzepten: Mal wird Kirby zum Achterbahnwagen und sammelt Sternenmünzen auf den Gleisen, mal braust er als Auto über kurze Rennpisten. An anderer Stelle verwandelt er sich in einen wabbeligen Wasserspeier, gleitet als Segelflieger durch Canyons oder pustet Feinde mit Luftstößen ins Nirwana. Da bleibt kein Auge trocken: Fast alle Vollstopf-Transformationen sehen ulkig aus, steuern sich astrein und verpassen dem Plattform-Abenteuer eine Booster-Impfung in Sachen Abwechslung.
Kirby und das vergessene Land ab 49,99€ bei kaufen

Kommentare

Ultimatix schrieb am
In puncto Aha-Momente und Kreativität ist der Titel meilenweit von einem Super Mario Galaxy/Odyssey entfernt und muss sich auch der hauseigenen Konkurrenz (Yoshi?s Crafted World) sowie Sonys Hüpf-Highlights (Ratchet & Clank: Rift Apart, Sackboy: A Big Adventure)
Ich finde das neue Kirby kann locker mit Odyssey mithalten und finde es deutlich besser als Crafted World und Sackboy. Die Wertung ist auch viel zu niedrig angesetzt, da hätte eine 90 hingehört. Ansonsten gut geschriebener Test.
Sevulon schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?06.04.2022 23:34
Der_Pazifist hat geschrieben: ?06.04.2022 23:23 Kenn ich.. ein ähnliches Gefühl habe ich manchmal auf der Arbeit :)
Nach 2 Monaten Durststrecke, muss man sich auch erstmal wieder dran gewöhnen das hier tatsächlich wieder getestet wird. Auf alle Fälle sehr vielversprechend. :)
Es gab auch in der Zwischenzeit Tests.
Machine Head schrieb am
Gut geschriebener Test, danke dafür Matthias und schön, dass du zurück bist!
Ich bin gerade in der 4. Welt und spiele fast jeden Abend meine 2-3 Level. Es ist für mich ein richtiges gute-Laune-Spiel!
Wie schon gesagt wurde zwar kein Mario, aber kreativ fand ich es an vielen Stellen schon. Für mich wäre es daher auch goldwürdig. ?
Khorneblume schrieb am
Der_Pazifist hat geschrieben: ?06.04.2022 23:23 Kenn ich.. ein ähnliches Gefühl habe ich manchmal auf der Arbeit :)
Nach 2 Monaten Durststrecke, muss man sich auch erstmal wieder dran gewöhnen das hier tatsächlich wieder getestet wird. Auf alle Fälle sehr vielversprechend. :)
schrieb am