Unrailed! - Vorschau, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Unrailed! (Geschicklichkeit) von Daedalic Entertainment
Kooperativer Multitasking-Wahnsinn
Geschicklichkeit
Entwickler: Indoor Astronaut
Publisher: Daedalic Entertainment
Release:
Q3 2019
Jetzt kaufen
ab 14,39€
Spielinfo Bilder Videos
Liebe geht bekanntlich durch den Magen – und Hass natürlich auch! Dass weiß jeder, der sich einmal mit seinen (ehemaligen) Freunden durch ein paar Runden Overcooked gekämpft hat. Der Schweizer Entwickler-Neuling Indoor Astronaut verlegt das Prinzip momentan auf die Schiene. Auch in Unrailed geht es um Kooperation; in diesem Fall, damit der Zug nicht entgleist.

Ich muss weg...

Ich gebe zu, ich gehöre zur Fraktion, die man mit Overcooked in den Wahnsinn treiben kann! Auf Spielabenden halte ich mich mittlerweile ähnlich effektiv davon fern wie eine Katze von der Badewanne, auf einem Event beim Publisher Daedalic gab es aber kein Entkommen vor dem recht ähnlich gestrickten Unrailed. Ohne Umschweife drückten mir die Entwickler einen Controller in die Hand und das Gezanke nahm seinen Lauf.

Hier geht es um einen Zug, der nicht entgleisen darf, weil seine Konstrukteure vergessen haben, zuerst ein Schienennetz zu bauen. Clever. Das Konzept bietet aber die Grundlage für ein ähnlich turbulentes Chaos wie in Team 17s Interpretation des Couch-Koop-Themas für vier Spieler. Den Gesichtern meiner Mitspieler nach zu urteilen hatten sie zumindest jede Menge Spaß dabei, sich gegenseitig herumzukommandieren. Einer schnappt sich die Axt und hackt an Wäldern Holz (und schlägt idealerweise eine Schneise zum Ziel), ein anderer nimmt die Spitzhacke für die Metallgewinnung am Gebirgsrand.

Etwas fitzelig

Die Reise führt durch diverse Klimazonen.
Die Reise führt durch diverse Klimazonen, in denen auch hölzerne Brücken gebaut werden.
Danach schleppen sie (oder aufmerksame Kollegen) die Blöcke zum Güterwaggon des Zuges, wo aus beiden „Zutaten“ automatisch eine Schiene geschmiedet wird. Letztere schleppt man dann vor den unaufhörlich voran dampfenden Zug und verschafft ihm immerhin etwas mehr Schienenweg in Richtung Zielbahnhof. Zwischendurch sollte man sich mit der Hilfe der Seen und einem Wasserbottich auch um die Kühlung des Dampfrosses kümmern.

Die Entwickler sollten vielleicht etwas knalligere Farben wählen, damit man inmitten der gesetzten Töne nicht wichtige Details übersieht. Auch andere Details wie der Unschärfefilter in kritischen Momenten waren nicht gerade förderlich. Davon abgesehen scheint das Konzept aber aufzugehen. Der Schwierigkeitsgrad wirkte bereits recht knackig, doch mit ein wenig Übung und besserer Rollenverteilung sprachen wir uns besser ab und schafften es immer weiter durch eine der prozedural generierten Landschaften. Geplante Spielvarianten sind ein Online-Multiplayer, Versus und Couch-Koop. Zudem denken die Entwickler über zuschaltbare Bots nach. Das Spiel wird zunächst im Early Access erscheinen - natürlich im Sommer, wenn die drückende Hitzewelle die gereizte Stimmung noch zusätzlich anheizt! 
 

AUSBLICK



Ich werde vermutlich nie ein Freund dieses Prinzips werden, aber Alice, Eike & Co. werden sich bestimmt auf den nächsten Spiele-Abenden drum reißen! Das Potenzial des teuflisch hektischen Unrailed lässt sich aber auch aus meiner bockigen Verweigerungshaltung heraus klar erkennen. Zumindest meine Mitspieler hockten mit einem breiten Grinsen neben mir auf der Couch, während wir um den unaufhaltsamen Zug herum wuselten, um ihn mit geschickten Kurven jedes mal ein bisschen weiter durch die Landschaft zu bringen.

Einschätzung: gut

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am