FIFA 22 - Test, Sport, PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X

 

Test: FIFA 22 (Sport)

von Matthias Schmid



FIFA 22: Kicken mit Next-Gen-Power
Kicken mit Next-Gen-Power
Publisher: EA Sports
Release:
01.10.2021
01.10.2021
01.10.2021
01.10.2021
01.10.2021
01.10.2021
01.10.2021
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 35,99€
Spielinfo Bilder Videos
Na da schau her: EA spendiert seinem Goldesel eine Frischzellenkur, die man sehen und fühlen kann. Allerdings nur auf PS5 und Xbox Series X, Besitzer der alten Konsolen und sogar PC-Spieler müssen mit einem halbgaren Update leben. Was das im Detail bedeutet, erfahrt ihr nach dem Klick…

Zwei-Passen-Gesellschaft

Im Vorjahr wurde die Next-Gen-Fassung von FIFA 21 mit ordentlich Verspätung nachgereicht und bekam keine Aufwertung von mir: “In den Nahaufnahmen sind die Detailverbesserungen wirklich stark, weil aber auf dem Platz alles beim Alten bleibt, ist das nach meinen Ansprüchen noch kein echtes Next-Gen-Fußballspiel.“ Das hat sich in dieser Saison geändert: FIFA 22 macht einen sicht- und spürbaren Schritt nach vorn, allerdings nur auf PS5 und Xbox Series X. Doch bevor ich euch die Laune mit PC-, PS4- und One-Gemecker verderbe, sprechen wir doch über die Sonnenseite des erfolgreichsten Fußballspiels: Ultimate Team…

Nahaufnahme in der Wiederholung: Auf PS5 sieht so ein Suarez-Fallrückzieher schon schick aus.
Nahaufnahme in der Wiederholung: Auf PS5 sieht so ein Suarez-Fallrückzieher schick aus.
Kleiner Spaß! Natürlich ist EAs Pay-to-Win-Sammelkarten-Teambuilding-und-Onlinespiel-Modus auch dieses Jahr dabei. Doch dazu will ich keine großen Worte verlieren, zumal sich die Neuerungen (Choreos, VIP, neue Checkpoints zur Frustminderung) in Grenzen halten. Nein, ich möchte über „HyperMotion“ sprechen. Klingt wie die nächste grüngewaschene Autogeneration von VW, ist aber EAs allmächtiges Next-Gen-Powerpaket, das den virtuellen Kick in bisher ungeahnte Sphären hieven soll. Und, könnt ihr die Kraft des „bahnbrechenden, eigenen Machine-Learning-Algorithmus“ spüren? Seht, ihr was die „8,7 Millionen Frames mit hochentwickeltem Spiel-Capturing“ bringen? Und merkt ihr, wie es sich anfühlt, wenn „die Spieler im Angriff nun bis zu sechsmal mehr Entscheidungen pro Sekunde treffen“?

Torszene mit Ausblick ins Stadion Wanda Metropolitano - Barca tritt hier gegen Athletico an. So sieht FIFA 22 auf der PS5 in der normalen Kameraperspektive aus.
Torszene mit Ausblick ins Stadion Wanda Metropolitano - Barca tritt hier gegen Athletico an. So sieht FIFA 22 auf der PS5 in der normalen Kameraperspektive aus.
Ach, das klingt doch herrlich nach Marketing-Bullshit, bei dem man versucht, den Empfänger mit vollkommen irrelevanten Zahlen und Claims vollzuballern. Doch leider komme ich nicht umhin, auf dem Platz wirklich eine Veränderung zu bemerken. FIFA 22 sieht auf PS5 (wo ich es lange gespielt habe) mitunter richtig toll aus. Die Spielergesichter und Arenen kommen nicht ganz an die letztjährige Next-Gen-Premiere der NBA-2K-Reihe ran, aber es gibt halt auch kein glänzendes Parkett in FIFA. Dafür schickere Bärte (Hallo, Messi und Ramos!), schärfere Tattoos (Ich meine dich, Neymar Jr.) und viele weitere Details, auch die virtuellen Leibchen (Danke, liebe Österreicher) sind schöner texturiert als je zuvor. Dank vieler neuer Animationen, an die Entfernung zum Ball angepassten Zwischenschritten, einer satteren Tornetz-Physik oder schöner fliegenden Keepern sieht FIFA 22 nicht nur schmucker aus, sondern spielt sich auch besser, dynamischer, kraftvoller. Zwar ist auch auf PS5 und Xbox Series X die Offensive noch zu dominant und sind Sprints über außen zu wirkungsvoll, doch wirken die Zweikämpfe körperlicher und intensiver; auch hatte ich das Gefühl, dass Fernschüsse von den Beinen der Verteidiger häufiger und besser geblockt werden.

Kraftloses Update?

FIFA Ultimate Team ist natürlich mit an Bord und wird vielen Spieler das Echtgeld nur so aus der Tasche ziehen. Im Bild seht ihr ein Team, in das umgerechnet circa 10 Euro investiert wurden.
FIFA Ultimate Team ist natürlich mit an Bord und wird vielen Spieler das Echtgeld nur so aus der Tasche ziehen. Im Bild seht ihr ein Team, in das umgerechnet circa 10 Euro investiert wurden.
PS4-, Xbox-One- und PC-Spieler lassen sich kurz blitzdingsen, damit sie all das bisher Geschriebene vergessen, sie bekommen nämlich die Technik aus dem Vorjahr serviert - offensichtlich hatte EA keine Lust, da noch ordentlich an diesen Plattformen zu schrauben. Vor allem auf dem Rechner, wo FIFA schon seit Jahren keine grafische Sternstunde darstellt, sieht der EA-Kick ziemlich überholt aus. „Weil man die PC-Spielerschaft nicht mit hohen Systemanforderungen zum Aufrüsten zwingen und die Community nicht spalten möchte“ bekommen PC-Spieler nicht die ganzen feinen Upgrades der Next-Gen-Fassungen. Badumm, tss. Der Lacher geht an euch, EA!
FIFA 22 ab 35,99€ bei kaufen

Kommentare

SoldierShredder schrieb am
Mir langsam schleierhaft, was man mit dem virtuellen Fußball so anstellt.
Konami ergibt sich dem billig erzeugten Free-2-Play Wahn, EA sieht vor lauter Next Gen die anderen Plattformen (mal wieder) nicht. Ich kann beide Ansätze absolut null nachvollziehen. Es braucht einen weiteren, kraftvollen Mitbewerber der beiden den Arschtritt setzt. Mir reichts mit EA und (!) Konami gleichermaßen. :evil:
Es gibt ja iwann UFL, aber das schlägt ja auch die Free-2-Play Richtung ein. Also wird es wieder irgendwo Abstriche geben, garantiert. Naja, ich bleib beim letzten PES, bleibt mir nix anderes übirg...frustrierend.
AetiTheBlues schrieb am
Ich weiss nicht woher du diese Info hast aber davon, dass die Schweizer Liga in Fifa 22 nicht enthalten sein soll, war nie die Rede. Die Schweizer (Gurken-)Liga ist im Fifa 22 nach wie vor vorhanden. Die Berichte bezogen sich nur auf die Nati welche nicht mehr dabei ist.
mafuba schrieb am
Honkbonkmann hat geschrieben: ?05.10.2021 17:33 Na super, das ist ja auch mal richtig bekackt. Kann ich nachvollziehen -.- Spiele werden halt wie Hollywood... immer mehr für den Mainstream und damit immer beschissener. Isso.
Gut, dass es neben Hollywood auch noch Bollywood, europaeische Filme, Indie Film-Szene etc. pp. gibt - genau wie bei der Spieleszene. Isso :D
Honkbonkmann schrieb am
OK, wenn EA meine Kohle nicht will... naja, ich hab mein Abo ja ohnehin schon vor kurzem gekündigt. Passt ja ^.^
24karat hat geschrieben: ?03.10.2021 13:26 Als Schweizer hat man bei diesem FIfa echt nix mehr zum lachen (National manschaft und liga abgeschaft) aber das interessiert ja kein deutsches Magazin :roll:
Na super, das ist ja auch mal richtig bekackt. Kann ich nachvollziehen -.- Spiele werden halt wie Hollywood... immer mehr für den Mainstream und damit immer beschissener. Isso.
hA1Nz schrieb am
Nachdem E-Football (ich eigentlich PES-Jünger ;D) so eine Enttäuschung ist habe ich mir auch FIFA 22 für die PS5 geholt.
Ich habe bisher ein bisschen Online-Saisons und diese Volta-Online-Minispiele gespielt und ich finde auch das es spaß macht. Hab nur manchmal Eishockey-Ergebnisse (z.B. 7:3) :D
Auf Ultimate-Team habe ich allerdings keine Lust und hat mich auch noch nie interessiert.
Das Gegenspieler leider immer sofort die Verbindung trennen wenn man mal in Führung ist nervt mich allerdings etwas...
schrieb am

FIFA 22
Ab 53.99€
Jetzt kaufen