Test (Wertung) zu Tak 2: Der Stab der Träume (Plattformer, Nintendo GameCube, PlayStation 2, Xbox)

 

Test: Tak 2: Der Stab der Träume (Plattformer)

von Michael Krosta





FAZIT



Auf den ersten Blick haben die Entwickler alles richtig gemacht: Es gibt viel zum Einsammeln, knuffige Charaktere und eine witzige Story, die zahlreiche Klischees durch den Kakao zieht. Die Idee zweier unterschiedlicher Welten ist prinzipiell ebenfalls eine prima Sache, aber der Funke will nicht überspringen: Die Traumlevel sind an gähnender Langeweile kaum zu überbieten, passen aber zur einschläfernden Panflöten-Musik, die sich schmerzhaft durch meine Gehörgänge bohrte, bis ich den Ton ganz einfach abstellte. Irgendwie ging es mir beim Testen von Tak 2 genau wie dem Hauptdarsteller selbst: Eigentlich will man die Mission gar nicht annehmen, aber man muss da durch! So sehr sich der knuffige Schamanen-Lehrling auch bemüht hat, konnte ich einfach nicht warm mit ihm werden. Dazu mag auch die technische Präsentation beigetragen haben, die mit einigen derben Ruckeleinlagen, leichten Kameraproblemen und der manchmal etwas schwammigen Steuerung nicht gerade vorbildlich ist. Unterm Strich bleibt ein durchschnittliches Hüpfspiel mit einigen guten Ansätzen, das Fans des Vorgängers gefallen dürfte, aber mit Rayman & Co nicht mithalten kann.
Entwickler:
Publisher: THQ
Release:
24.03.2005
24.03.2005
24.03.2005
Jetzt kaufen
ab 16,73€
Spielinfo Bilder  

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Nintendo GameCube

Wertung: 71%

PlayStation 2

Wertung: 71%

Xbox

Wertung: 71%

Tak 2: Der Stab der Träume ab 16,73€ bei kaufen


 

Lesertests

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am