Test (Wertung) zu Dungeon Siege 3 (Rollenspiel, PC, PlayStation 3, Xbox 360)

 

Test: Dungeon Siege 3 (Rollenspiel)

von Mathias Oertel





FAZIT



Ich schaue ungläubig auf den Speicherstand. Aber Zahlen lügen nicht: Das Abenteuer war nach zehn Stunden und 52 Minuten vorbei. Und das ist schon verdammt wenig für ein Hack & Slay. Andererseits hat mich Dungeon Siege 3 mit seinem eingängigen Kampfsystem und seinem häufig an den Klassiker Baldur’s Gate Dark Alliance erinnernden "Retro"-Design so in seinen Bann geschlagen, dass ich mich an einigen Punkten zu Pausen zwingen musste. Und die dynamischen Auseinandersetzungen sind nicht die einzigen positiven Elemente. Auch die übersichtliche Charakter-Entwicklung, die schlecht inszenierten, aber gut gesprochenen Dialoge mit ihren Entscheidungen und vor allem auch die zahllosen Gegenstände haben es mir angetan. Doch um in höhere Regionen vordringen zu können, fehlt es an einigen Kleinigkeiten und insbesondere an einem zeitgemäßen Mehrspieler-Modus. Sowohl zu zweit offline als auch mit maximal vier Spielern online ist eigentlich eine gute Basis für unterhaltsame Metze- und Schnetzeleien gelegt. Doch dass man bei beiden Varianten auf einen Bildschirmausschnitt festgelegt wird, ist unzeitgemäß. Wie ein intelligenter Splitscreen aussehen kann, zeigen diverse Lego-Titel. Und dass man auch online auf den Bildschirm des Hosts angewiesen ist und quasi keine eigenständigen Ausflüge durch die schlauchlevelige Botanik machen kann, ist eine Frechheit und schlichtweg nervig. Dennoch: Als Neuausrichtung einer Spielwelt, die am PC das Hack & Slay in seiner Blütephase mitgeprägt hat, ist der Ausflug nach Ehb gelungen. Das nächste Abenteuer sollte aber  offener, hinsichtlich der Mehrspieler-Komponente durchdachter und vor allem länger sein.

Update PC-Version, 20.06.11: Ginge man nur nach den äußeren Werten und nutzt das unterstütze 360-Pad, hätte sich die PC-Version eine der 360-Variante zumindest ebenbürtige Wertung verdient. Doch die fehlende Optimierung abseits der Technik sorgt für zusätzliche Abzüge. Angefangen von der verkorksten Maus-/Tastatur-Steuerung bis hin zum nach wie vor unbefriedigenden Mehrspieler-Modus kann Dungeon Siege III die Erwartungen am PC nicht erfüllen und schon gar nicht die nach wie vor offene Lücke bis zum Erscheinen von Torchlight II füllen – von Diablo III ganz zu schweigen.
Publisher: Square Enix
Release:
17.06.2011
17.06.2011
17.06.2011
Jetzt kaufen
ab 11,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Xbox 360

„Eine prinzipiell gelungene Neuausrichtung der Serie mit guten Ideen, die jedoch von der Spielzeit, der Kulisse und vor allem dem misslungenen Mehrspielermodus ausgebremst wird.”

Wertung: 71%

PC

„Auf dem PC ist Ehb am schönsten anzuschauen, doch abgesehen davon krankt die Version an Konsolitis mit fehlender Optimierung in den Bereichen Steuerung und Benutzerführung.”

Wertung: 69%

PlayStation 3

„Eine prinzipiell gelungene Neuausrichtung der Serie, die jedoch u.a. von Spielzeit und dem misslungenen Mehrspielermodus ausgebremst sowie online auf PS3 von schweren Soundbugs malträtiert wird. ”

Wertung: 67%

Dungeon Siege 3 ab 11,99€ bei kaufen


 

Dungeon Siege 3
Ab 11.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

Nerix schrieb am
Kein Splitscreen, beide bewegen sich auf einem Bildschirm. Die Kampagne ist komplett im Koop spielbar. Hab ich auch mit einem Kumpel komplett durchgezockt, im Koop eines der besten Action-RPGs dieser Gen auf Konsolen.
mr. mojo risin schrieb am
*leiche ausgrab*
wie ist denn der koop-modus an einer konsole so? splitscreen? ganze kampagne im koop spielbar, soweit ich weiß? :)
Odyn schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Odyn hat geschrieben:Man kann es jetzt wie jedes RPG mit W,A,S,D spielen.
Ich weiß, was Du sagen willst und ich weiß, es ist keine Absicht.
Aber dieser Satz läßt mich als OldSkool RPG Player einfach nur weinen...

Wahrscheinlich bin ich zu jung um es zu verstehen :D
Oldholo hat geschrieben:Och, weiß nicht. Mir gefiel das in D3 eigentlich ganz gut mit der Semi-3rd-Person-Perspektive. Ich kann aber auch verstehen, dass es vielen da anders geht.
Dem kann ich nur zustimmen, wie schon gesagt D2 schlägt es vom Spielfluss her nicht, aber D3 könnte jetzt auch schlechter sein.
Steppenwaelder schrieb am
Mit ner vernünftigen Kameraführung hätte sich DS3 auch prime mit WASD steuern lassen können. Aber die Kamera ist selbst mit Pad beschissen...
Oldholo schrieb am
Och, weiß nicht. Mir gefiel das in D3 eigentlich ganz gut mit der Semi-3rd-Person-Perspektive. Ich kann aber auch verstehen, dass es vielen da anders geht.
schrieb am