Test zu MX vs. ATV: Reflex von unserem Leser "SanktAngus" - 4Players.de

 
Arcade-Racer
Entwickler: Rainbow Studios
Publisher: THQ
Release:
31.12.2011
05.02.2010
kein Termin
31.12.2011
24.06.2011
Jetzt kaufen
ab 4,94€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

82%Gesamt
82%

Alle Lesertests

Lesertest von SanktAngus

Nachdem ich Pure gefühlte 1000 Stunden gezockt und das Internet nach irgendeinem vernünftigem Offroad-Spiel (mal abgesehen von CMR) abgesucht hatte war ich total gierig als ich von Reflex gehört hab. Der Test hier was natürlich erstmal ernüchternd doch hat mir gereicht. Geholt, eingeworfen, 1/2 Stunde gezockt, in die Ecke geworfen und vergammeln lassen. Die Steuerung hat mich unglaublich genervt und die gesammte Aufmachung war doch schon irgendwie öde. Allein die Einführung in die Steuerung (die ja schon wichtig ist) war lückenhaft und einfach nur ätzend. Wie konnten die Jungs von 4P nur soviel Punkte für diesen Dreck geben.
Letzten Sonntag war ich dann ne Runde Zocken bei meinem Kumpel und irgendwie hat das Spiel es mit in meinem Rucksack geschafft. Er sieht das Spiel und hat genauso reagiert wie ich: "Fett! Warum zocken wir das nie?" Dem Spiel noch ne Chance gegen und seit dem nicht mehr aufgehört zu zocken.

Wenn man es einmal geschafft hat sich an die Steuerung zu gewöhnen fällt doch auf wie gut die Idee eigentlich ist den rechten Stick komplett der Gewichtsverlagerung des Fahrers zu widmen. Die Trickkombinationen gehen gut von der Hand und die Fahreigenschaften der Mopeds und Quads sind in Verbindung mit der Gewichtsverlagerung echt angenehm und (meiner Meinung nach) relativ realistisch. Der Karrieremodus ist ähnlich wie bei Pure ein bisschen mager aber macht trotzdem Spaß. Es gibt ein paar Strecken zum freischalten und vier weitere Fahrzuegklassen; UTV, Trophy Truck kl. 1, Buggy und Trophy Truck kl.2. Die Soundeffekte dieser Klassen (bis auf TT2) sind schlecht - ein monotones Brummen das mich tatsächlich dazu veranlasst hat den Ton abzustellen. Ansonsten bieten diese eine nette Abwechslung mit ebenfalls gelungenen Fahrphysiken. Ein Rennen mit allen Klassen erinnert dann doch sehr an Motorstorm. Es gibt dann doch noch eine Sache die man nicht dümmer hätte machen können: Die automatische Wiederaufstellung. Dann steh ich mit meiner 125er am Berg und komm den nicht mehr hoch weil die KI meinte mich genau an der steilste Stelle aufstellen zu müssen. Auch musste ich einmal das Rennen neustarten weil ich in einer Endlosschleife aus Stürzen gefangen war.
Das für mich wichtigste an diesem Spiel ist aber ganz eindeutig der Splitscreen modus. Es macht einfach nur Spaß seinen Kumpel mit der richtigen Gewichtsverlagerung in der Kurve innen zu überholen oder ihn einfach mit einem Buggy über den haufen zu fahren.

Jeder der gerne Offroad Rennen zockt ist es dem Spiel schuldig sich einmal durch die erste Stunde zu quälen, bis das Spiel richtig aufblüht und wirklich anfängt extremen Bock zu machen. Für mich liegt dieses Spiel momentan klar im sehr guten Bereich doch wegen der Startschwierigkeiten und doch gravierenden Mängel knapp drunter.
Pro
  • Splitscreen!!!
  • gute Idee mit der Gewichtsverlagerung
  • nette Abwechslung durch andere Klassen
  • gute Balance zwischen den Stärken der Klassen
  • anspruchsvolle Strecken
  • FIFA-änliche Ladeüberbrückung
Kontra
  • der erste Eindruck
  • Wiederaufstellung dumm (grrr)
  • nicht die beste Grafik
  • Menü ist hässlich
 

MX vs ATV Reflex

MX vs. ATV: Reflex
SanktAngus
SanktAngus 23.09.2010 360 
82%
1 0

War dieser Bericht hilfreich?