Test zu Warriors: Legends of Troy von unserem Leser "SoZuu" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler: Koei Canada
Publisher: Tecmo Koei / THQ
Release:
18.03.2011
18.03.2011
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

82%Gesamt
82%

Alle Lesertests

Lesertest von SoZuu

Endlich ist es da, das langerwartete Metzelspiel von den Machern von Dynasty Warriors, das zum ersten Mal in einer griechisch/westlichen Spielwelt stattfindet, ohne Manga-Kulleraugen oder schrägem Comiclook. Böse, blutig, brachial?aber kann es auch spielerisch überzeugen?
Die Cutscenes mit den sehr gut aussehenden Gesichtern der Charaktere und den guten, wenn auch nur englischen Sprechern führen den Spieler stimmungsvoll in die griechische Story ein. Es gibt 4 verschiedene Schwierigkeitsgrade, von denen der Höchste erst freigespielt werden muss. Damit das ganz nicht zu öden Buttonmashing mutiert sollte man gleich auf ?schwer? beginnen. So wird auch schon die erste Tutorial-Mission fordernd, denn neben dem normalen Fußvolk, das sich mit wenigen Hieben niedermähen lässt, gibt es auch verschieden bewaffnete Anführer, die mehr Hitpunkte haben und einem anfangs durchaus gefährlich werden können, wenn man auf Ausweichen und Blocken verzichtet. Die Steuerung ist eingängig und das Kontern gut machbar, und wenn man nicht ständig auf den Buttons herrummasht sondern die Schläge mit gefühlvollem Timing setzt, werden Combos ausgeführt die besser aussehen und auch dementsprechend mehr Schaden machen. Das Zeitfenster hierfür lässt sich später durch Gegenstände angenehm erweitern. Man kann auch die fallengelassenen Waffen von Gegnern aufheben und mit diesen kämpfen, aber hauptsächlich kann man sie auf die Gegner werfen, und wenn diese gerade vor einem davonlaufen bekommt man noch eine nette Kamerafahrt mit dem Wurfgeschoss bis zum Einschlag zu sehen. Mit einem erfolgreichen Schildangriff kann man die Gegner stunnen und dann recht coole Finishingmoves ausführen. Diese sind von der jeweiligen Position des Spielers abhängig, aber da man meistens vor dem Gegner steht wiederholt sich diese Animation recht oft. Da man aber jede Mission mit einem anderen Charakter spielt ist das zu verschmerzen. Am Ende einer Mission steht immer ein Duell mit einem Boss, der dann Mann gegen Mann ausgeführt wird. Während den Missionen sammelt man durch Combos und Finishingmoves Kleos, mit denen man diverse Erweiterungen kaufen kann. Die Auswahl ist umfassend und die Sachen relativ teuer, darum gibt es auch einem Wettkampf-Modus mit mehreren Duellen hintereinander, in denen man Kleos farmen und damit seine Charaktere aufrüsten kann, um die Missionen einfacher zu machen. Die Grafik ist recht ansehnlich und und das Spiel läuft flüssig, die antike Umgebung wird nicht durch bonbonfarbene Objekte verunstaltet. Leider wird kein Antialiasing eingesetzt, wodurch die Kanten flimmern und die Schatten des Öfteren flackern. An der Soundkulisse gib es nichts auszusetzen. Insgesamt gesehen ist Warriors: Legend of Troy ein sehr umfangreiches Hack?n?Slay, das mit den vielen Ausrüstungsgegenständen einen angenehmen spielerischen Tiefgang entwickelt, der allerdings durchaus noch ausbaufähig währe. Nur die Grafik wirkt leider etwas altbacken und pixelig, ansonsten hätte es ein echter Hit werden könn
Pro
  • Ausrüstungssystem mit massig Gegenständen
  • große Levels mit optionalen Missionen
  • fordernde Bosskämpfe
  • mehrere spielbare Charakter
  • hoher Gore-Faktor und Finishingmoves
  • Eingängige Steuerung
  • Gelungene Zwischensequenzen
  • Umfangreicher Content (Erfolge, Kleos farmen)
  • Kamera und Gegnerfokusierung sind in Ordnung
Kontra
  • Kein Antialiasing
  • Flackernde Schatten
  • Wenig Unterschiede zwischen den Charakteren
  • Combosystem könnte umfang- und abwechslungsreicher sein
  • Story ist nicht besonders mitreißend
  • Keine neuen Waffen und Rüstungen
 

Warriors: Legends of Troy

Warriors: Legends of Troy
SoZuu
SoZuu 25.03.2011 360 
82%
4 0

War dieser Bericht hilfreich?