Test (Pro und Kontra) zu Tales from the Borderlands - Episode 4: Escape Plan Bravo (Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One)

 

Test: Tales from the Borderlands - Episode 4: Escape Plan Bravo (Adventure)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

interessante Charaktere und Beziehungen   keine anspruchsvollen Rätsel
Entscheidungen beeinflussen Handlung und sogar Schauplätze   kleine Areale / kaum Erkundung
herrlich trockener Humor   schnell vorbei (unter 2 Stunden)
wunderbar abgedrehte Situationen   bisher nur auf Englisch verfügbar
klasse Artdesign, das der Vorlage gerecht wird   mehr Film als Spiel, weniger Interaktivität
sehr gute (englische) Sprecher    
gelungene Inszenierung und Tempowechsel    
wieder etwas mehr (wenn auch meist bekannte) Schauplätze    
zusammenfassende Spieler-Statistik    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 22,99 Euro (komplette Staffel)
Getestete Version Internationale Downloadversion
Sprachen Englisch
Schnitte Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam, GOG)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

Eirulan schrieb am
Alles klar, danke für deine Einschätzung :-)
Das Miez schrieb am
Eirulan hat geschrieben:Da heute ja der letzte Teil released wurde, und ich stark Bock hätte, mir das zu geben, ich aber weder Borderlands 1 noch 2 je gespielt habe:
Macht es denn Sinn, das zu spielen OHNE Vorkenntnisse aus den anderen Spielen..?
Also ich hatte nur mal zwei Stunden Borderlands 2 gespielt - sonst nix - und mich dann auf die Adventure-Reihe gestürzt...ohne größere Mangelerscheinungen (hinsichtlich des allenfalls nur rudimentären Vorwissens) zu haben. Es gibt Bezüge zu den ursprünglichen Games (etwa die Figur "Scooter"), aber ich hatte den Eindruck einer in sich abgeschlossenen Neben-Story.***
Evtl. mal die ersten Sätze im Borderlands-Wiki lesen, damit man eine Ahnung von den größeren Fraktionen / den Corporations, dem Planeten Pandora (und dem Leben darauf) etc. hat und ansonsten: Viel Vergnügen!
Bin morgen (360) dann auf das Finale sehr gespannt. :)
***Okay, Handsome Jack als Figur...da mal vorab reinschauen; das wäre als Vorwissen schon nicht schlecht. :lol:
Eirulan schrieb am
Da heute ja der letzte Teil released wurde, und ich stark Bock hätte, mir das zu geben, ich aber weder Borderlands 1 noch 2 je gespielt habe:
Macht es denn Sinn, das zu spielen OHNE Vorkenntnisse aus den anderen Spielen..?
Kumbao schrieb am
Bolek hat geschrieben:Fand die Episode, bis auf die Szene im All, richtig schwach. Ich hoffe, die ziehen mit der letzten Episode nochmal richtig an. Der vermeintliche Cliffhanger war nämlich richtig öde und seit mehreren Folgen vorhersehbar.
Nicht nur das, sondern auch viel zu abrupt und mittendrin. Die anderen Episoden haben ihre Geschichten bislang immer abgeschlossen und nur den roten Hauptfaden per Cliffhanger enden lassen. In der aktuellen Episode wird man aber einfach so abgewürgt. Dazu muss ich noch sagen, dass mir Handsome Jack mittlerweile so dermassen zum Hals heraushängt. In Borderlands 2 fand ich den noch spitze, aber je mehr man den verwurstet, desto übersättigter bin ich. Bitte, bitte, bitte nicht schon wieder Handsome Jack in BL3.
Seppel21 schrieb am
listrahtes hat geschrieben:
Seppel21 hat geschrieben:Und zum hundertsten Mal wird wieder nur steam als Bezugsquelle angegeben, obwohl es auch auf GOG DRM-frei verfügbar ist. Traurig und ärgerlich.
Das hat System bei 4 Players. GOG wird konsequent und offensichtlich bewußt ignoriert. Muß man nur die Testhistorie zurückblättern und mal nachschauen.
Meckern scheint aber was zu bringen. Sie haben doe Info doch tatsächlich hinzugefügt. Positiv!
schrieb am